Mobbing am Arbeitsplatz

Hallo ihr lieben 😃
Ich muss mir das mal von der Seele schreiben und vielleicht bekomme ich auch das eine oder andere Feedback.
Ich arbeite im Kindergarten, im wahrsten Sinne. Meine Probleme haben vor 2 Jahren angefangen, wir bekamen einige integrativ Kids in die Gruppe, niemand wusste so richtig wie ab jetzt bestmöglich zu arbeiten ist, Hilfe von Leitung oder TrĂ€ger gab es nicht. GesprĂ€che ja aber einfach keine Hilfe, keine Einweisung. Wir waren nach einem jahr alle so fertig das wir frĂŒh schon geweint haben als wir ins haus sind. Das nĂ€chste halbe Jahr hab ich noch durchgezogen dann bin ich in der Arbeit zusammen gebrochen - burn out. Ich war 4 Wochen zuhause, in Therapie und ich dachte es geht wieder. Jetzt fĂŒhle ich mich gemobbt. Corona Zeit hĂ€tte ich zu wenig getan, ich hab in den letzten Monaten stark nachgelassen, ich soll meinen arsch zusammemzwicken, der Chef sagte wortwörtlich zu mir er hat seine Augen und Ohren ĂŒberall, er erfĂ€hrt alles đŸ€”
Meine lĂ€ngste Kollegin wendet sich ab, die Leitung ist meiner Meinung nach völlig fehl am Platz. Alle boshaftigkeiten und lĂ€stereien finden bei ihr den Ursprung. Jetzt der nĂ€chste knaller, ich war 7 Wochen zuhause, im krankengeld. Diesen Monat sollte mein Lohn wieder kommen, kam aber nicht! Überwiesen wurde es angeblich aber jetzt kam das Geld wieder zurĂŒck wegen einem "zahlendreher". Außerdem bekomme ich keinen Lohn sondern nur einen Vorschuss. Ich bin mit meinen Nerven wieder am Ende, eigentlich möchte ich nicht schon wieder krank geschrieben werden, ich weiß das die lĂ€sterei dann wieder von vorn beginnt aber ich weiß nicht ob ich noch soviel Kraft hab dieses gemobbe weiter durch zustehen. Ich kann das noch gar nicht richtig fassen und begreifen 😭

1

Anderweitig bewerben, kĂŒndigen, fertig. Da Ă€ndert sich doch nicht mehr zum positiven und. Erzieher werden ĂŒberall gesucht. Worauf wartest du?

2

Vielleicht brauch ich einfach die zusprache das kĂŒndigen das richtige ist. Denn eigentlich hĂ€ngt mein Herz dran, meine Tochter geht dort noch in die Gruppe, mein Sohn ist daheim er will da nicht mehr hin sagt er.
Wir sind dieses jahr umgezogen, wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich es.
Und ich hab Hemmungen, Angst das ich wirklich "nichts mehr tauge"
Denn es mag gewissermaßen stimmen, ich kann mich kaum noch konzentrieren, hab keine Ideen mehr und keine Motivation.
Es ist so emotional aufgeladen die Stimmung zwischen den Kollegen untereinander und auch mit mir das es nur noch darum dreht. Und so will ich nicht mehr arbeiten. Wahrscheinlich ist es schon soweit das es wirklich nicht mehr gut werden kann.

3

Ich kenne kaum einen Burnout, der nach 7 Wochen geheilt ist. Du bist noch voll dabei und einfach krank denke ich.
Ich habe auch Mobbing und schingeling erlebt und bin jetzt seit drei Monaten zu Hause und ganz ganz langsam wird es besser.
Überlege dir gut, was du tust, du hast nur eine Gesundheit und ArbeitsplĂ€tze gibt es viele.
Alles Gute fĂŒr dich

4

Wage einen Neustart in einer anderen Einrichtung!

Mit Arbeitskolleginnen und -Kollegen verbringt man so viel Zeit im Leben, da muss man es sich doch nicht so schwer machen.

Neues Spiel, neues GlĂŒck und die nötige Motivation kehrt dann sicher auch bald zurĂŒck. Wichtig ist natĂŒrlich, dass du auf Deinen Körper achtest.

LG

5

Hole die das okay vom Arbeitsamt und ein Attest vom Arzt und kĂŒndige. Dann gibt's auch keine ALG-Sperre und du kannst in Ruhe was Neues suchen!

7

In ihrem Job wird sie kein ALG benötigen, wenn sie selbst fristgerecht kĂŒndigt...

9

Das ist mir auch bewusst, aber vielleicht hilft ihr mein Ratschlag trotzdem. Angst davor kann sie ja trotzdem haben und dadurch konnte ich ihr die vielleicht ein bisschen nehmen

6

Du hast einen wunderbaren Beruf und das GlĂŒck, daß FachkrĂ€fte hĂ€nderingend gesucht werden.
Worauf wartest du?
Ich bin auch Erzieherin, hatte kĂŒrzlich auch mal ein kleines Tief und mich nach einer anderen Stelle umgeschaut. Nach 2 Anrufen hab ich die Adresse von 13 Einrichtungen bekommen, die Personal suchen. Man kann sich heutzutage wirklich aussuchen, wo man arbeiten möchte.

Aber: du solltest zuerst an deine Gesundheit denken. Sprich bitte mit deinem Hausarzt. Vielleicht wĂ€re eine Kur was fĂŒr dich?

Du musst zu KrÀften kommen, Energie tanken und DANN kannst du dich auch wieder auf eine andere Einrichtung einlassen.
Erst du, dann alles andere.

8

Ich wĂŒrde kĂŒndigen, in dem Job wirst du noch ĂŒberall genommen. Auf deiner jetzigen Stelle wird das nichts mehr oder glaubst du das der Chef sich Ă€ndern wird đŸ€”?
Ich wĂŒrde kĂŒndigen und mich dann fĂŒr den Rest krank schreiben lassen, im Idealfall machst du noch vorher eine Kur ( aber ohne Kinder) und versuchst dich und deine Gesundheit erstmal an 1. Stelle zu stellen. Auf Arbeit wird es dir keiner danken wenn du dich aufopferst und wenn du weg bist interessiert es auch niemanden, dann wirst du halt ersetzt.

10

Hallo!

Nehm Dir erst mal zeit, um wirklich gesund zu werden. Ich denke da nicht an ein paar Wochen, sondern eher Monate.

und dann suchst Du Dir einen anderen Arbeitgeber. Diese Einrichtung ist Mist, das merkst Du doch, euch zwei I-Kinder in die Gruppe setzen ohne Supervision geht halt echt gar nicht. So ein I-Kind zÀhlt (abhÀngig vom Bundesland) vom Aufwand her wie 4-6 gesunde Kiga-Kinder. Und da gleich zwei, ohne dass die Gruppe drastisch kleiner wird?

Und jetzt hat es Dich wirklich erwischt und dann nur Druck. Ich verstehe, dass es super ist, wenn die Arbeit quasi gleich nebenan ist, aber doch nicht unter diesen Voraussetzungen.

Aber bitte: nichts ĂŒbereilen. Wenn Du schon in 2 Wochen woanders anfĂ€ngst, tut dir das nicht gut, du musst vorher wirklich stabil sein.

11

Hallo,

hier werden Erzieher ĂŒberall hĂ€nderingend gesucht. Warum tust du dir das an? Bewirb dich anderweitig und kĂŒndige.

Alles Gute!

LG
Lotta