Beschäftigungsverbot Erzieher & Gehalt

Guten Morgen,

Ich bin Erzieherin und war bis zur 20. SSW auf Grund von fehlender Rötelimmunität im Beschäftigungsverbot. Anschließend hab ich auf Grund von Corona ein betriebliches Beschäftigungsverbot bekommen.

Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag von 25 Stunden. Habe aber knapp ein Jahr 39 Stunden gearbeitetet. Diese 14 Stunden waren allerdings nur bis Ende Juli befristet.

Ich habe im BV bis jetzt immer die vollen 39 Stunden ausgezahlt bekommen.
Jetzt habe ich für den August nur die 25 Stunden Gehalt bekommen, da ja 14 Stunden extra weggefallen sind.

Ist das richtig so? Ich dachte es gibt einen Durchschnittslohn der letzten 13 Wochen.
Oder liegt das an den befristeten und unbefristeten Stunden?

Sorry für den langen Text und ich hoffe es kann mir wer weiterhelfen oder weiß, wo ich mich beraten lassen kann.

Lg Sarah

1

Das ist vollkommen korrekt, dass du das niedrigere Gehalt bekommst, da die höheren Stunden ja nur bis Juli befristet waren.

Es steht ja so auch im Mutterschutzgesetz, überlesen aber die meisten.

2

Okay,
Danke für deine schnelle Antwort.
Dann hab ich es wohl wirklich überlesen.

3

Noch zur Erklärung: es heißt in etwa „ Veränderungen nicht vorübergehest Art werden berücksichtigt“

Das heißt hättest du Lohnerhöhungen oder mehr Stunden ab einem Zeitpunkt während des BV müssen diese auch bezahlt werden.