Verzwickte Lagen

Ich bin frisch schwanger und führe aktuell noch eine Fernbeziehung. Unser Ziel ist es natürlich (schon länger) möglichst bald zusammen zu ziehen. Ich bin in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis, nun die Frage an Euch: Kennt sich jemand rechtlich etwas aus? Muss ich kündigen? Aufhebungsvertrag? Beschäftigungsverbot bekomme ich wohl nicht. Ist finanziell für mich jetzt eine Hürde ohne Jobwechsel einfach so ohne Mittel umzuziehen zu müssen.

16

Das allerwichtigste beim Kinderkriegen ist es, erwachsene Entscheidungen zu treffen. Und jetzt zu kündigen wäre so ziemlich das kindischste, was Du tun kannst, denn Du verlierst eine Menge Geld. Erstmal bekommst Du eine ALG1 Sperre und dann kaum Elterngeld.
Schwanger sein ist aufregend, aber nix was permanente Gesellschaft von Mann und Familie erfordert. Fahre Freitagnachmittag hin, Sonntagabend zurück, oder umgekehrt.
Telefoniert, Skypte, Whatsappt. Es ist doch nur bis Februar.

Grüsse
BiDi

1

Hallo,

Ich versteh deinen Post nicht wirklich....

Warum willst du kündigen?

Lg

2

Wieso möchtest du kündigen ?
Lg

3

Hallo,
ich bin nicht sicher, ob ich dein Anliegen verstehe. Ich würde bis zum Mutterschutz arbeiten, dann im Mutterschutz zum Partner ziehen bzw zusammen ziehen und dann nach der Geburt Elternzeit beantragen. Ob du auf die Stelle nach deiner Elternzeit dann wieder zurückkehrst, ist ja erstmal unerheblich.
Liebe Grüße

5

Das ist ja menin Problem, ich will so schnell wie möglich zu meinem Partner und nicht bis zum Mutterschutz allein hier sein

6

Dann musst du kündigen. Was ziemlich, sorry, dämlich wäre!

weitere Kommentare laden
4

Wenn du bis zum Beginn des Mutterschutzes arbeitest, danach Elternzeit nimmst, kannst du dann umziehen. ggf. vorher vlt. noch Urlaub nimmst. Während der EZ kannst du einen neuen Job suchen und dem alten rechtzeitig kündigen.

13

Also, angenommen Du hast Anfang Mai Deinen ET. Dann hast Du bis Juni im Mutterschutz. Der Urlaubsanspruch 2021 beträgt ein halbes Jahr.
Angenommen, Du arbeitest 5 Tage pro Woche und hast einen Jahresurlaub von 30 Tagen, dann stehen Dir 15 Tage Urlaub zu.

Du gehst 6 Wochen vor ET in Mutterschutz und Du nimmst vorher 3 Wochen Urlaub. Dann musst Du doch bis Februar arbeiten.

Vielleicht hast Du noch Urlaub aus 2020. Du arbeitest dort noch 5 volle Monate. Das schaffst Du. Ganz bestimmt.

Du meldest Elternzeit an und suchst Dir währenddessen einen Job im Wunschort. Dann kannst Du ganz in Ruhe Dich bewerben.

14

Dann suchst du dir einen Job an deinem neuen Wohnort.

15

Hallo!

Du kannst auch mit dem Arbeitsamt reden, ob angesichts deiner Schwangerschaft bei Familienzusammenzug eine Sperre notwendig ist. Die haben da einen gewissen Spielraum, können die Sperre also auch verkürzen. Auf jeden Fall solltest Du jetzt schon Bewerbungen schreiben.

17

Und sich jetzt einen Job suchen und dort bis zum Mutterschutz arbeiten kommt nicht infrage? Du bist frisch schwanger, man sieht also nichts und sagen musst du auch nichts. Du bekommst kein BV, kannst also noch normal einige Monate arbeiten.