Schwanger, arbeiten mit Kundenkontakt

Hallo ihr lieben,

da ich im Internet irgendwie nicht schlauer geworden bin, wollte ich euch hier mal um euer Gehirn bitten:

Vorsicht, lang đŸ˜ŹâœŒđŸ»
(Vorab: es geht nicht darum, unbedingt ins BV zu gehen, mache mir halt nur Gedanken um die Gesundheit meines Kindes und um mich)

Ich arbeite in einem Beruf (den ich sehr liebe) mit sehr viel Menschenkontakt (zw 10-20 verschiedene Leute tĂ€glich) im tiermedizinischen Bereich. Die Maßnahmen zum Infektionsschutz werden von der GeschĂ€ftsleitung relativ lax gehandhabt (Mundschutz fĂŒr die Kunden und uns nicht verpflichtend, nicht immer nur ein Kunde pro Raum, AbstĂ€nde sind manchmal auch nicht einzuhalten, schon gar nicht in den kleineren RĂ€umen usw.). Ich mache mir jetzt nicht riesige-riesige Sorgen wegen Corona, aber natĂŒrlich macht man sich so seine Gedanken. Man ist ja schließlich nicht nur noch fĂŒr sich selbst verantwortlich.

FrĂŒher war es noch so, dass man mit Tierkontakt bei Bekanntgabe der Schwangerschaft automatisch ins BV geschickt wurde. Ist wohl heute nicht mehr so. Die Gesetzestexte dazu kann man auch sehr breit auslegen... Vielleicht gibt es unter euch noch welche aus meiner Branche, die dazu mehr wissen?

Da ich meinen Beruf sehr liebe und auch einen ziemlichen sozialen Druck auf Arbeit bekomme (ist halt nicht so witzig wenn bei knapper Besetzung von heute auf morgen eine Kraft ausfÀllt), wollte ich eigentlich nie ins BV bevor es wirklich nicht mehr anders geht.
Nun lese ich hier im Forum immer öfter, dass Schwangere mit viel Kundenkontakt automatisch ins BV gehören.

Was ist da dran? Wie ist die Gesetzeslage dazu? Werde ich durch die GeschĂ€ftsleitung falsch informiert („alles rechtens“)?

Vielen Dank fĂŒrs Lesen und eure Antworten!

1

TrÀgst du denn Mundschutz?

2

Anfangs ja, aber nur einen chirurgischen. Der ist als Schutz fĂŒr andere, ja aber nicht fĂŒr mich gedacht. Ich wurde stark belĂ€chelt und „gestichelt“ dafĂŒr, woraufhin ich ihn abgenommen habe. Ich war wirklich die einzige, die in auf der Arbeit einen getragen hat. Damals war ich noch nicht schwanger. Es sieht nach außen hin blöd aus, wenn nur eine einzige MA einen Mundschutz trĂ€gt außerdem ist es als Schutz fĂŒr andere und auch selbst nicht sinnig. War die Aussage der GeschĂ€ftsleitung und die Gedanken teile ich auch irgendwie. Wenn dann alle, sonst macht es fĂŒr mich auch keinen Sinn.

3

*keinen Sinn im Sinne von: schĂŒtzt mich ja auch nicht viel mehr, wenn keiner sonst sich dran hĂ€lt. So meinte ich es. Und sich dazu dann noch die ganze Zeit SprĂŒche anhören mĂŒssen, ist halt auch nicht so cool. Richtig glĂŒcklich ist ja eh schon keiner, dass ich schwanger bin...

weitere Kommentare laden
6

An deiner Stelle wĂŒrde ich die Kollegen freundlich aber bestimmt bitten, dich als Schwangere zu schĂŒtzen und ihren Mundschutz zu tragen- und genauso dem Chef mitteilen dass auch fĂŒr Kunden eine Mundschutzpflicht besteht. Neuere Studien scheinen ĂŒbrigens ahnen zu lassen dass das Virus fĂŒr Ungeborene keinesfalls ungefĂ€hrlich ist, also wĂŒrde ich da fĂŒr mich und das Baby einstehen- und zwar ab sofort!

9

Habe selbst erst vor ner Stunde solch einen Artikel gelesen, nun bin ich keinesfalls noch so entspannt damit 😞
Danke fĂŒr deine Antwort!

7

Also. Ich habe einen stinknormalen BĂŒrojob mit Kundenkontakt. Normalerweise geht bei uns niemand ins BV. ABER jetzt ist Corona und es gibt (zumindest bei uns in NRW) vom Ministerium Arbeitsmedizinische Empfehlungen hinsichtlich Corona und Mutterschutz. Da steht ganz klar drin, dass Covid-19 als Gefahrenstoff klassifiziert ist und nicht empfohlen wird, dass Schwangere mit stĂ€ndig wechselndem Kundenkontakt, welcher lĂ€nger als 15 Minuten dauert und wo der Mindestabstand nicht immer eingehalten werden kann, arbeiten. Ich mache jetzt auf Anweisung des Betriebsarztes also nurnoch telefonischen Kundenkontakt und BĂŒroarbeit. Und das, obwohl wir Masken tragen wĂŒrden und die GesprĂ€chstische mit Plexiglas ausgestattet sind.

Ich wĂŒrde sagen: such dir diese Empfehlungen raus fĂŒr dein Bundesland und sprich nochmal mit dem Chef!

8

Hier ist das fĂŒr NRW, gibt es aber glaube ich fĂŒr alle BundeslĂ€nder

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&cd=&ved=2ahUKEwipiLjCmMvrAhULjosKHY_aBl4QFjACegQIBRAB&url=https%3A%2F%2Fwww.bezreg-arnsberg.nrw.de%2Fthemen%2Fc%2Fcorona%2Fdownloads%2Farbeitsmedizinische_empfehlungen.pdf&usg=AOvVaw2JKvuimSXYeZzn29aoRU7U

10

Danke fĂŒr dein Input, ich werd das gleich mal raussuchen. Habe nĂ€mlich stĂ€ndig von solchen FĂ€llen wie deinem gehört und bin jetzt echt stutzig geworden, wie lax das bei uns gehandhabt wird...

weitere Kommentare laden
11

Huhu😊
Salomon RLP ist es aufgrund von Corona momentan such so, dass wenn kein Arbeitsplatz ohne Kunden oder Patienten Kontakt eingerichtet werden kann, der AG die Schwangere ins BV schicken muss.
Ich arbeite in einer Arztpraxis und durfte nicht mal mehr an der Anmeldung mit Scheibe arbeiten,weil diese immer ein StĂŒck offen stand.
Ruf doch bei dem Amt das fĂŒr dich zustĂ€ndig ist an,meiste Gewerbeaufsichtsamt, und erkundige dich,die können dir ganz genau sagen wie man vorgehen muss

12

Danke fĂŒr deinen Tipp, das steht bei mir heute auf der To-Do-Liste, auf deren Homepage steht leider nicht so viel dazu, nur allgemeines Bla bla.