Arbeitszeitenkonto

Huhu ­čÖé
Ich habe eine wichtige Frage noch bin ich in elternzeit und k├╝ndige bei meinem noch Arbeitgeber. Dort wieder t├Ątig zu werden kommt absolut nicht in Frage.
Werde mit der vertraglichen K├╝ndigungsfrist k├╝ndigen, das habe ich schon in Erfahrung bringen k├Ânnen.
Jetzt habe ich eine Frage und zwar vor dem Mutterschutz bin ich im besch├Ąftigingsverbot gewesen.
Jetzt gibt es ein Arbeitsstundenkonto wo ich aber nicht wei├č wie es dort aussieht bzw. aussah.
Die sollstunden werden immer im n├Ąchsten Jahr M├Ąrz genullt.
Nun meine Frage die sollstunden wurden die jetzt genullt oder bleiben die bestehen. Bin seit 2017 raus.
M├Âchte gerne wissen ob er dann Forderungen stellen kann.
Vllt kennt ihr euch ja etwas aus.
Vielen Dank schon mal vorab

1

├ähm ├ťberstunden d├╝rfen nicht einfach "genullt" werden. Schau mal in deinen Arbeitsvertrag nach der Ausschlussfrist. Laut Gesetz w├Ąren es 3 Jahre bis zum Jahresende.

Deine Stunden m├╝ssten noch da sein und stehen dir auch zu. Sie m├╝ssen finanziell abgegolten werden.

Au├čerdem solltest du pr├╝fen, da du ja k├╝ndigen m├Âchtest, ob dein AG dir schriftlich mitgeteilt hat, dass er den Urlaubsanspruch in Elternzeit um 1/12 k├╝rzt. Hat er die dies nicht mitgeteilt, dann hast du Anspruch auf Urlaubsabgeltung der gesamten Urlaubstage aus der Elternzeit.

Ebenso wie seine Urlaubstage aus dem BV. Lass das Ganze ggf vom Anwalt pr├╝fen und aufsetzen. D├╝rfte ne Menge Geld sein um die es da geht.

2

Ausweislich der Frage geht es nicht um ├ťberstunden, sondern um Minusstunden ("kann er etwas fordern").

Die Frage l├Ąsst sich allerdings nicht beantworten, ohne die Arbeitszeitkontoabrede zu kennen. Grunds├Ątzlich sind Minusstunden wie ein Vorschuss auf das Gehalt und bei Austritt zur├╝ckzuzahlen. Das muss allerdings irgendwie vereinbart sein, sonst verfallen die Minusstunden.

4

Okay dann bleibt von meinem Post nur noch als wertvoller Tipp der ├╝ber zum Anwalt zu gehen und das Ganze abzukl├Ąren ­čśé

weiteren Kommentar laden