450Euro Job und Sozialversicherungen

Hallo zusammen,
kennt sich hier jemand gut mit 450 Euro Jobs aus? Ich hatte bisher immer nur welche als Nebenjob, nun ist es etwas anders gelagert. Versuche mich kurz zu fassen ;-)
Vor Corona habe ich auf selbstständiger Basis gearbeitet (Nicht selbstständig, aber fast wie..ist etwas kompliziert kurz zu fassen) Auf jeden Fall lag ich monatlich in der Grenze, so dass ich in der Familienkrankenversicherung bin, aber keine weiteren Sozialversicherungen hatte. Seit kurzem habe ich noch einen 450 Euro Job und einen von den zwei anderen Tätigkeiten. Und liege nun eigentlich über dem Satz für die Familienversicherung, zahle aber in die gesetzliche Rente mit dem 450 Euro Job ein. Wie sieht es denn mit einer Krankenversicherung über eben diesen Job aus? Funktioniert sowas? Habe ich da viele Abzüge?

Vielen Dank und lg #winke

1

Ich arbeite bei einer Krankenkasse im Bereich Familienversicherung, sollte das daher beurteilen können. Wenn du über der Einkommensgrenze verdienst solltest du dies zeitnah deiner Krankenkasse mitteilen, da dann die Familienversicherung endet und du dich freiwillig selbst versichern musst. Über die Versicherungspflicht der Beschäftigung entscheidet der Arbeitgeber- müsstest also mit dem besprechen, ob du dort ggf Teilzeit arbeiten kannst und somit dann krankenversicherungspflichtig in dieser Beschäftigung wirst.