Von der Elternzeit in den Mutterschutz

Hallo zusammen,
Vielleicht kann mir jemand von euch helfen.

Eine Freundin ist in der Elternzeit schwanger geworden. Zwischen Elternzeit und dem neuen Mutterschutz hat sie bei ihrem alten Arbeitgeber für 3 Wochen gearbeitet.
Bekommt sie jetzt den Arbeitgeber Zuschuss zum Mutterschaftsgeld? Ihr AG sagt nein.
Für mich macht es keinen Sinn. Wäre der Übergang von Elternzeit und Mutterschutz nahtlos gewesen hätte sie doch auch den vollen Zuschuss bekommen, berechnet auf die letzten 3 Monate vor der ersten Schwangerschaft.
Kennt sich jemand aus?
Ich hoffe auf eure Hilfe. Danke!!!

1

Selbstverständlich steht ihr der AG-Zuschuss zu! Schaut mal ins Mutterschutzgesetz. Selbst wenn sie garnicht dazwischen gearbeitet hätte stünde er ihr zu.

Sie hat ja mit Sicherheit Mutterschaftsgeld beantragt, da wird die Krankenkasse sich ja mit dem AG in Verbindung setzen wegen des Zuschusses. Somit würde ich auch die Krankenkasse ins Boot holen, sollte sich der AG weigern.