Sorry.. BeschĂ€ftigungsverbot.. đŸ˜Ș😔

MĂ€dels, sorry, dass es schon wieder hier um das BV geht.
Ich weiß allerdings nicht mehr weiter.
Ich bin seit 4 Wochen wegen einem HĂ€matom krankgeschrieben. Dieses ist mittlerweile zum GlĂŒck weg. Leider haben sich andere gesundheitliche BeeintrĂ€chtigungen bei mir eingeschlichen. Ich bekomme bereits nach kurzer Zeit KrĂ€mpfe im Bauch, wenn ich sitze. Liegen hilft. Die KrĂ€mpfe ziehen bis in den RĂŒcken. Bereits vor der SSW hatte ich Herz Rhythmus Störungen, diese sind jetzt in der SSW noch schlimmer geworden. Ich habe Probleme mit dem Kreislauf.
Mein Gyn möchte mir kein BV ausstellen. Das macht er wohl nicht gerne. Ich hatte vorgeschlagen ein Teilzeit BV zu bekommen, damit ich wenigstens bisschen arbeiten kann. Ablegehnt. Heute war ich bei meinem Hausarzt. Ebenfalls abgelehnt, das solle der Gyn besser machen đŸ™„đŸ˜© Der Gyn möchte mich aber "nur" krankschreiben, was fĂŒr mich keine Lösung ist, denn ich möchte ja arbeiten, nur eben wegen den genannten GrĂŒnden zur Entlastung weniger.
Was soll ich denn jetzt machen?
Ich bin ehrlich gesagt ziemlich sauer, weil manche Gyns fĂŒr nichts ein BV rausgeben und ich grad nicht weiß, wie es weitergehen soll. Das Ganze belastet mich mittlerweile psychisch so krass, dass ich oft weine und mich gar nicht mehr so richtig auf den kleinen Bauchschatz freuen kann., đŸ˜ȘđŸ˜Ș

1

Sorry, aber dafĂŒr gibt es halt Krankschreibungen. Ein BV gibt es aus anderen GrĂŒnden.

4

Aber wenn die sitzende TĂ€tigkeit nicht mehr zumutbar ist, liegt dann nicht ein Grund fĂŒr ein individuelles BV, zumindest Teil-BV, vor? đŸ€”

8

Wenn sie gar nicht sitzen kann und zudem Herzprobleme hat, ist sie nicht arbeitsfÀhig.
Das Problem mit dem Sitzen wird auch sicher nicht die ganze Schwangerschaft ĂŒber bestehen bleiben....

weitere Kommentare laden
2

Das tut mir sehr leid fĂŒr Dich

Dein Gyn und auch Dein Hausarzt verhalten sich allerdings komplett richtig.
FĂŒr ein Bv muss man zu 100% arbeitsfĂ€hig sein, dieses bist du bei deinen genannten Beschwerden ja gar nicht, daher ist eine AU der einzig richtige Weg.
Nur so am Rande, die Gyns dĂŒrfen seit 2018 nicht einfach so ein Bv aussprechen, weil die Gesetze da verschĂ€rft wurden (die Kassen prĂŒfen die Bvs nĂ€mlich und dann haben die Gyns ganz schlechte Karten, wenn sie nicht widerlegen können, dass das Bv gerechtfertigt und medizinisch notwenig ist)

Trotzdem alles Gute fĂŒr Dich

3
Thumbnail Zoom

Vielleicht hilft das zu KlÀrung.

5

Es ist leider so, wie viele schon schreiben. Bei dir liegt kein Grund vor. In erster Linie muss sogar die Gesundheit des Kindes in Gefahr sein.
Schlechte Versorgung durch die Plazenta etc.
Was machst du denn beruflich?
Was spricht bei deinen Beschwerden fĂŒr dich gegen eine AU?

Ich habe in der 22.ssw ein bv bekommen, bin Krankenschwester. Hatte auch viele „Probleme“, HĂ€matom, Blutungen, Ischias, frĂŒhe Übungswehen, usw. Aber nichts davon hat fĂŒr ein bv gesprochen, da mein Baby bestens versorgt war.
Ich war bis dato krankgeschrieben.
Letztlich hat dann mein Betriebsarzt mir ein bv ausgestellt, weil mein AG keine MuSchu konforme TĂ€tigkeit fĂŒr mich hatte, musste trotzdem mit „anpacken“, Leute aus dem Rollstuhl mobilisieren etc.
Kurz nach dem bv, ein paar Tage spĂ€ter kam Post von meiner Krankenkasse, das hatte sich wohl ĂŒberschnitten. Da ich ja nun so lange vorher krankgeschrieben war, haben die mich in einem Schreiben darauf aufmerksam gemacht, das mein Gyn mir ein BV ausstellen kann.
Die wÀren letztlich also selbst damit einverstanden gewesen.
Vllt wĂ€re das eine Möglichkeit fĂŒr dich, es erstmal ĂŒber eine AU laufen zu lassen und deine Krankenkasse kommt von alleine damit auf dich zu.
Ich bin bei der Techniker.
Alles liebe

9

"Kurz nach dem bv, ein paar Tage spĂ€ter kam Post von meiner Krankenkasse, das hatte sich wohl ĂŒberschnitten. Da ich ja nun so lange vorher krankgeschrieben war, haben die mich in einem Schreiben darauf aufmerksam gemacht, das mein Gyn mir ein BV ausstellen kann.
Die wÀren letztlich also selbst damit einverstanden gewesen."

Das hast Du falsch verstanden.
Die Krankenkassen haben da ĂŒberhaupt kein Mitspracherecht und zahlen den Lohnersatz im BV auch nicht - im Gegensatz zum Krankengeld. Das Geld im BV kommt aus der Umlagekasse 2 und wird durch die Kassen nur ausgezahlt, deshalb drĂ€ngen sie immer mal wieder UNBEFUGT zum BV.

6

Guten Morgen,
Darf ich fragen, welchen Beruf du hast?

Das ist zwar eine ungute Lösung, aber lass dich einfach immer wieder mal krank schreiben. Wenn es nun mal nicht anders geht und du dich unwohl fĂŒhlst, ist das so.
Solange dein Arzt die Krankmeldung vertreten kann, ist ja dann alles gut...

7

Ich bin ĂŒbrigens Erzieherin und durfte wĂ€hrend meiner ersten SS normal arbeiten. Ab dem 5. Monat hat mir meine Ärztin dann ein Teil BV ausgestellt, weil ich wohl "leichte Wehen" hatte und ihr meine Arbeit mit tĂ€glich 25 Kindern zu anstrengend vorkam. So konnte sie das dann rechtfertigen. Mit 4 Std tĂ€glich ging es mir auch schlagartig viel besser....

Alles Gute!

11

Ich bin Polizistin! Meine Arbeit wird mir kein BV ausstellen. Das gab es noch nie bei uns. Wegen Corona wird jetzt angedacht wieder Home Office zu ermöglichen. Aber ob das auch die Schwangeren betrifft, ist nicht klar. FĂŒr mich wĂ€re das gut, weil ich dann mit dem Laptop bequem auf der Couch sitzen / liegen könnte.
Und wenn alle Stricken reißen, mit den Beschwerden muss mich ja irgendein Arzt zumindest mal krankschreiben. FĂŒr mich ist das im Grunde egal. Da ich Beamtin bin, bekomme ich mein Gehalt auch ĂŒber 6 Wochen Krankheit hinaus ganz normal weiter.

weiteren Kommentar laden
16

Also, ich habe mir das jetzt mal kurz angeschaut und bin etwas verblĂŒfft, dass ich hier seit Monaten immer lese, BV gibt's nicht, man mĂŒsse arbeitsfĂ€hig sein.

Das ist mE schlicht falsch! Und doch wird es immer recht scharfzĂŒngig rausgehauen, sobald jemand fragt.

Es ist zu unterscheiden zwischen einem generellen BV und einem individuellen. Ersteres habe ich mir nicht angesehen; mag sein, dass da eine grundsÀtzliche ArbeitsfÀhigkeit bestehen muss.

Das individuelle BV kann erteilt werden - von einem Arzt -, wenn durch schwangerschaftsbedingte Beschwerden die BeschÀftigung nicht ohne GefÀhrdung der Gesundheit von Mutter oder Kind möglich ist.

Die Grenzen zur AU scheinen fließend zu sein.

Hier mal ein paar links zu informativen Seiten; der Gesetzestext ist nicht sehr ergiebig:

https://www.arbeitsvertrag.org/individuelles-beschaeftigungsverbot/

https://www.aerzteblatt.de/archiv/134526/Beschaeftigungsverbote-in-der-Schwangerschaft-Nach-Recht-und-Gesetz

Ich sehe es also tatsĂ€chlich so, dass bei der TE durchaus GrĂŒnde fĂŒr ein individuelles BV vorliegen.

18

Wenn durch den Stress auf Arbeit und durch die SS die Herzrythmusstörungen schlimmer werden, dann gefÀhrdet das Leben von Mutter und Kind.
Wer behandelt denn deine Herzrythmusstörungen? Der kann dir das Bv ausstellen. Zur Not leg ihm ein SchriftstĂŒck von deiner KK hin, dass jeder FA ein BV aussprechen darf.

Ich werde als Risikoschwangere gefĂŒhrt, aG der Gestose in der vorherigen SS und einem essentiellen Hypertonus, der in der letzten SS kaum einzustellen war. Mein Kind musste wegen drohender Unterversorgung geholt werden. Mein Körper hat mit der SS genug zu leisten, da wĂŒrde jeder weitere Stress wie zB durch die alltĂ€gliche Arbeitssituation noch Öl ins Feuer gießen. Daher ein BV.

Das heißt, beim BV vom Arzt geht es darum einer bedrohlichen Situation prophylaktisch entgegenzuwirken. Und natĂŒrlich muss das ganze auch einen Krankheitswert haben, sonst mĂŒsste das Attest ja nicht von einem Arzt ausgestellt werden. Also AU ist auch weiterhin nicht auf alles die Antwort.. auch wenn das hier anscheinend der neue Ton ist.

Alles Gute!