Umschulung bald fertig und schwanger

Hallo ihr Lieben đŸ„°
Vielleicht hat jemand ein Rat fĂŒr mich.
Folgende Situation: ich bin 33 und mache eine Umschulung zur Kauffrau BĂŒromanagement. 2019 habe ich angefangen und werde dieses Jahr im Sommer fertig. Wir haben uns im Oktober dafĂŒr entschieden, wenn wir noch ein Kind bekommen, dann jetzt. Der Arbeitsmarkt sieht momentan nicht so rosig aus, da wollte ich erstmal Elternzeit machen und wenn sich alles wieder erholt hat in einem neuen Job durchstarten ohne das ich in den nĂ€chsten Jahren den Job wieder unterbrechen muss (ist unser letztes Kind).
Nun hat es tatsĂ€chlich geklappt und ich bin frisch schwanger. ET wĂ€re im Oktober. Das passt zu meinem Plan, im Mai und Ende Juli sind die AbschlussprĂŒfungen. Ich kann also alles noch in Ruhe fertig machen und mich dann auf mein Baby konzentrieren.
So weit so gut. Jetzt das aber: ich befinde mich gerade in der Praktikumszeit (Theorieteil ist bereits abgeschlossen) und mein Praktikumsbetrieb hat die letzten Tage immer wieder anklingen lassen, dass sie mich ab August gern ĂŒbernehmen wollen. Noch wissen sie nichts von der Schwangerschaft, da noch ganz frisch. Ich habe auch erst in zwei Wochen den ersten FA Termin.
Nun weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll.
Klar wĂ€re es toll, wenn ich nach der PrĂŒfung direkt in ein ArbeitsverhĂ€ltnis starten könnte aber da bin ich dann ja schon 3 Monate vor Geburt. Und ich glaube kaum, dass der Betrieb gleich fĂŒr mich zahlen möchte und dann erstmal nichts von mir hat.
Normalerweise wollte ich nicht so frĂŒh von der Schwangerschaft erzĂ€hlen.
Aber jetzt ĂŒberlege ich tatsĂ€chlich gleich nach dem Termin mit offenen Karten zu spielen.
Sagen, dass ich hier gern arbeiten wĂŒrde, aber wahrscheinlich erstmal Elternzeit nehmen möchte.
Dann kann ja der Arbeitgeber entscheiden wie er damit umgeht.
Wie seht ihr das?
Vielen Dank schon mal.
LG😊

1

In deinem Fall sieht es wohl so aus, dass du nach dem Ende der Umschulung ohne einen Job dastehst. Rede mit dem Arbeitgeber - du hast nichts zu verlieren.

2

Also man kann natĂŒrlich nichts von der Schwangerschaft sagen und einfach den Vertrag unterschreiben, das ist ja dein gutes Recht.
Ich persönlich wĂŒrde es schon ansprechen einfach weil ich dann ein besseres GefĂŒhl hĂ€tte, besonders wenn du geldtechnisch nicht unbedingt drauf angewiesen bist, dann einen Job zu haben. Vielleicht nehmen sie dich ja trotzdem, denn so viel fĂŒr dich zahlen mĂŒssen sie ja gar nicht, das meiste zB vom Mutterschutz wird ihnen ja zurĂŒckerstattet. Und dafĂŒr haben sie dann nach der Elternzeit eine tolle neue Mitarbeiterin 😋

3

Du hast dich entschieden ein Kind zu bekommen, dann steh dazu und sei ehrlich und fair gegenĂŒber dem Angebot.
Du kannst ja sagen, dass du das Angebot toll findest und fragen ob sie dich eventuell in Evidenz nehmen,sodass du vielleicht nach der Elternzeit dort anfangen kannst, wenn Personal benötigt wird.