Umschulung - pures Chaos!

Ich befinde mich seit April 20 in einer Umschulung. Ursprünglich sollte sie damals zum 01. starten, sie startete dann aber aufgrund von Corona zum 27.04.

Der online Unterricht die ersten fast zwei Monate war die reinste organisatorischte Katastrophe auf gut deutsch gesagt. Das meiste haben wir uns selbst beigebracht. Wir müssen 3 Praktika im Rahmen von 6 Wochen jeweils absolvieren.

Das erste lief noch so durch. Nun stand das zweite an. Direkt ab dem 1. praktikumstag war ein Corona Ausbruch in der Firma und alle sind in Quarantäne. Der schichtplan wurde für die kommenden Wochen bereits 2x umgeschmissen.

Meine Frau ist in der 32 Woche schwanger und hat ihre Arzt und Krankenhaus Termine nach dem schichtplan geplant mit jeweiliger Betreuung für unseren anderen Sohn.

Jetzt kam heute die Nachricht, dass es nicht fest steht ob wir überhaupt öffnen nächste Woche und ich am Montag mehr erfahre.

Ich bin langsam echt genervt. Ich habe Fahrstunden die ich wahr nehmen muss bevor meine Prüfung Ende März ansteht.

Meine Frau muss dann wieder alles umplanen.

Wann soll ich 3 Wochen Praxis nachholen wenn im mai die Prüfung ansteht?

Kann die IHK die Prüfung verweigern, aufgrund der Fehlzeiten der Praktika? Es ist ja nun nicht mein Verschulden. Die Schule kommt auch nicht aus dem Quark. Nah 11 Tagen Quarantäne meldeten sie sich erst das ich in den online Unterricht soll.
Es steht alles Kopf. Ich mache mir Sorgen darum, dass die Umschulung verlängert wird. Das würde bedeuteten, dass uns 6 Monate wieder weniger Geld zur Verfügung steht. Wir haben natürlich gespartes. Aber ich finde nirgendwo Informationen wie alles abläuft wenn nun Corona schuld ist!

Hat hier jemand Infos? Kann ich eine Verlängerung ablehnen?

1

Hey,
ich kann deine persönliche Situation gut nachvollziehen. Nur.... Mit Vorwürfen in Richtung Schule etc wäre ich vorsichtig. Die wissen ja selbst erst kurz zuvor, wie es weitergehen kann, das sind eben politische Entscheidungen und auch die Schulen brauchen kurz Zeit um sich Gedanken zu machen.
Der Coronaausbruch bei deiner Arbeitsstelle... ja, absolut blöd, aber wahrscheinlich unvorhersehbar.
Deine Frau ist fortgeschritten schwanger, ja. Aber das ist sie während Corona geworden und dass das so schnell nicht vorüber ist ließ sich bereits erahnen. Mit bereits einem Kind im Hintergrund wird es ohnehin immer einiges an Organisation mit sich bringen, wenn keine Großeltern oä da sind, die evtl mal beaufsichtigen können. Ist bei uns auch so.
Ärgerlich ist es, gar keine Frage.
Die Praxiszeiten werden aber sicherlich wichtig sein für die Umschulung, ob die IHK darauf verzichtet wage ich zu bezweifeln.
Klar kannst du es ablehnen, aber dann gibts wahrscheinlich auch kein Zeugnis = keinen Abschluss...

Versucht es umzuorganisieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Arbeitgeber etc. schon recht sozial sind und Rücksicht nehmen. Deine Frau wird das schon hinbekommen. Auch beim Arzt oder im KH kann man sicherlich mal einen Termin verschieben.

LG und alles Gute

2

Danke für die Antwort.

Ja meine Frau organisiert es natürlich um. Das ist nur schon das dritte mal. Das ist natürlich schon ärgerlich. Die Arzt Termine sind da noch lockerer, aber der Termin im Krankenhaus ist sehr wichtig und man darf natürlich keine Kinder mitbringen zurzeit.

Ich hab absolut kein Problem die Praxis Zeiten nachzuholen, nur in der Prüfungsvorbereitung geht es nicht. Wir haben ja so schon kaum Vorbereitung gehabt und ich kann dann nicht 3 Wochen in der Schule fehlen. Das ist mein Problem.. ich kann am Ende nochmal 2 Wochen dranhängen das wäre kein Problem. (Da wäre eh nur noch Bewerbungstraining) die Schule prüft gerade ob das möglich wäre. Ich hab auch angeboten, dass ich täglich länger bleibe und am Wochenende komme.

Das Praktikum geht jetzt bis fast Ende März. Im April ist die Prüfungsvorbereitung bis zur Prüfung Mitte mai. Ab Juni wäre wieder Praktikum bis Mitte Juli. Dann könnte ich noch 2 Wochen dranhängen statt zur Schule zu gehen.

Aber dieses Wirr war nervt und es ist einfach nichts planmäßig. Jeden Tag ändert sich etwas.

3

Ich habe keine Infos, will dir aber sagen: so geht es gerade allen! Vor allem den Schülern, bzw.
den Abschlussjahrgängen.

Manches bleibt für immer weg (Abschiedsfahrten, Abifeiern, selbst Kindergartenabschiede).
Aber für solche Dinge, wie versäumte Praktika wird es Ausnahmeregeln geben.

Die Schule kann nichts dafür. Dass man auch in Quarantäne Unterricht online hat, wusste auch meine 11-jährige Tochter. Ohne Aussonderung. Das ist irgendwie logisch.

Deine Frau ist am Ende der Schwangerschaft. Umplangen und umorganisieren von Terminen hat man nahezu immer, wenn man im Arbeitsleben steht und noch Kinder hat.
Das ist doch alles kein Drama.

Tief einatmen. Es wird eine Lösung geben.

4

Hey, ist es eine Schule oder ein Bildungszentrum? Hast du da einen Ansprechpartner? Wenn ja rede mit diesem und sprecht gemeinsam mit der IHK und erklärt ihm die Situation. Du wirst nicht der einzige sein dem es momentan so geht und weniger Praxiszeiten hat, da wird es bestimmt eine zufriedenstellende Lösung geben.

5

Huhu hier ist Erfahrung.

Mein Mann hat null Chancen momentan ein Praktikum zu bekommen und er hat alles gegeben.

Die IHK reduziert meines Wissens die Praktikumszeit momentan. Zumindest ist das hier so.

Wichtig ist, daß du mit dem zuständigem Amt redest und denen deine Lage erklärst. Mein Mann hatte das Glück, eine tolle Dame dort zu haben die verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt hat.

Alles Gute und viel Glück