Schwanger in der Elternzeit

Hallo đŸ™‹â€â™€ïž
Ich informiere mich noch genauer, wollte nur eine kurze Hilfestellung, bzw vielleicht hat jemand Erfahrung.
Ich bin schwanger in der Elternzeit, die kleine ist jetzt 8 Monate alt.
Ich habe Elterngeld Plus.
Kann man das Elterngeld der kleinen auf 1 Jahr umschreiben lassen?
Das neue Kind kommt im September.
Die Elternzeit muss ich dann kĂŒndigen fĂŒr den Mutterschutz oder??

Bin noch ein wenig hilflos. Danke schon mal fĂŒr Antworten.

Liebe sonnige GrĂŒĂŸe

1

Ja, du solltest dein Elterngeld so umschreiben, dass sich Elterngeldmonate und Mutterschaftsgeld noch ĂŒberschneiden! Das geht auch rĂŒckwirkend, sodass du kein Geld verlierst.
Je nachdem, wie weit du schon bist, macht es auch Sinn, 10 Monate Basiselterngeld und 4 Monate Elterngeld plus zu nehmen, damit du fĂŒr die Berechnung des neuen Elterngeldes diese ersten 14 Monate ausklammern kannst.

Die Elternzeit solltest du zum Beginn des neuen Mutterschutzes kĂŒndigen.

Also alles in allem hast du es richtig verstanden 😊

2

Danke fĂŒr deine Antwort.
Aha, ich kann also beides nehmen, denn sonst wĂŒrden mir ca 2 Wochen fehlen zum neuen Mutterschutz wenn ich nur das Basiselterngeld nehme.
Ok, dann nehme ich das bald mal in Angriff.
Das mit den 14 Monaten ausklammern verstehe ich jetzt irgendwie nicht......
Kann ich dich nochmal anschreiben wenn ich noch Fragen habe???

3

Kannst du gerne machen. 😊

FĂŒr die Berechnung deines neuen Elterngeldes werden wieder die 12 Monate vor der neuen Geburt genommen. Die Höhe des Elterngeldes bemisst sich ja danach, wieviel man in diesen 12 Monaten verdient hat.

Man hat aber die Möglichkeit, gewisse Monate auszuklammern. Anstelle dieser Monate werden dann Monate von vor der Geburt des ersten Kindes genommen. Das bedeutet in der Regel, dass man ein höheres Elterngeld bekommt, da man ja meistens vor der Geburt des ersten Kindes voll gearbeitet hat und ggf. Zwischen den beiden Geburten nur Teilzeit oder auch gar nicht.

Ausklammern kann man Monate mit Mutterschaftsgeld und eben bei Elterngeld plus die ersten 14 Lebensmonate des ersten Kindes.

Ich hoffe, dass es verstÀndlicher war.

weiteren Kommentar laden