Fragen zum BV (Physiotherapeutin)

Hey ihr Lieben,

ich arbeite in einer Physiopraxis und wir sind nur zwei, sprich mein Chef und ich. Gestern habe ich ihm gesagt, dass ich schwanger bin, weil die Pläne einfach immer voller werden... Ich wollte eigentlich warten bis die kritischen 12Wochen rum sind (bin 10.SSW), aber ich wollte ihm auch fair gegenüber sein wegen der Planung.
Nun bin ich seine erste Angestellte überhaupt und auch das erste Mal schwanger. Wir haben also beide NULL Ahnung😅

- wo muss er was angeben? (Amt für Arbeitssicherheit? Wir sind in Brandenburg, falls das eine Rolle spielt)
- wo muss ich was angeben? (KK weiß schon Bescheid)
- Gefährdungsbeurteilung: wo findet er da Vorlagen für bzw wer gibt ihm die?
- wie lange kann er sich Zeit lassen für die Beurteilung?
- gibt es Physios, die aktuell NICHT ins BV geschickt wurden vom AG?
- Wie und wo beantragt er diese Umlage, falls er mich ins BV schickt? (U2 Heißt die glaub ich?)


Wir haben einfach null Ahnung, wollen uns aber morgen gemeinsam dransetzen... Gern alle Infos her zu mir 😅😁👍

1

Hallo.

Kann mir nicht vorstellen, dass ein Selbständiger so unselbständig ist, dass er nicht weiß, wo er die entsprechenden Informationen bekommt.;-)

Lass ihn mal machen. Der kriegt das bestimmt auf die Reihe.#winke

2

Danke... 🙄 Die Firma besteht noch nicht lange, aber okay. Vielleicht/Hoffentlich kommen noch hilfreiche Antworten...

3

Oh, sorry. Ich wollte dir nicht auf den Schlips treten. Ich finde es nur immer etwas seltsam, wenn werdende Mütter sich aufopferungsvoll um die Aufgaben des Chefs kümmern, weil derjenige so überhaupt keine Ahnung von nichts hat.

weitere Kommentare laden
5

Also wenn er wirklich SO unselbstständig ist und absolut keinen Plan hat, dann finde ich das erstens mal traurig, wenn er noch nicht mal weiß, WO er sich informieren kann.
Zudem sollte er sich an eure Aufsichtsbehörde bzw. Berufsgenossenschaft wenden, die werden ihm schon die notwendigen Infos geben. Und dann sollte er sich dahingehend mal fortbilden, denn alle Punkte, die er im Falle einer Schwangerschaft machen muss, müsste er eigentlich auch bei unschwangeren Mitarbeitern machen.

Die Beurteilung muss sofort erfolgen, ich gehe davon aus, dass ihr da noch gar nichts in der Richtung habt. Übernimmt er die Aufgabe einer Fachkraft für arbeitssicherheit? Betriebsarzt? Habt ihr da irgendwas? Das ist ja echt traurig...

6

ICH habe nachgefragt, wo er zB schauen und das melden kann. Nicht er. Wir reden wie gesagt morgen, was er bis dahin schon erledigt hat bzw rausgesucht hat, weiß ich nicht. ICH frage nach, um gut vorbereitet zu sein...
Betriebsarzt haben wir, mit Arbeitssicherheit hab ICH mich bei uns noch nicht beschäftigt oder nachgefragt, das kann ich nicht beantworten.

8

Hey, bei mir das gleiche.
Also er hat das alles online beantragt.
Bei der gefährdungsbeurteilung muss man fragen über deinen Arbeitsplatz beantworten.
Bei uns ist es so er bekommt Unterstützung von seiner Steuerberaterin.
Das Geld also dein Lohn muss er vorstrecken bekommt es aber von der Krankenkasse wieder.
Ich musste meine Schwangerschaft auch aus verschiedenen Gründen früh verkünden und wurde sofort ins bv geschickt -Leider!
Wahrscheinlich wird es bei dir auch so sein.