Wieviel std/Woche arbeitet ihr? Wie ist euer Stresspegel?

Hallo
Ich wollte einfach mal in die Runde fragen wie es bei euch so läuft..
Wieviel Kinder habt ihr und wieviel Arbeitet ihr?
Ich arbeite derzeit 33 std und finde es sehr viel. Mein Mann arbeitet Vollzeit und wir haben 1 kind, 4 Jahre , und 2 Hunde.
Ich überlege auf 25 std zu reduzieren um mehr Zeit für mich, Haushalt, etc. zu haben. allerdings ist Geld haben und sich etwas leisten können auch wichtig finde ich. Zumal wir grad ein Haus gebaut haben.
Wie klappt es bei euch? Wie sind eure Zeiten?

1

Hallo

Jeder hat nen anderen Stresspegel. Wenn dir deine jetzige Arbeitszeit zu viel ist und ihr mit deiner Stundenreduzierung noch gut klar kommt? Warum dann nicht reduzieren? :-D

3

Ich würd gern reduzieren weil es mir zu stressig ist aber dann müssen wir finanziell deutlich und einschränken und das ist auch wiederum anderer Stress find ich

17

Ich habe mit 1 Kind Vollzeit gearbeitet. Als das 2. Kind da war dann nur noch 30 Std./Woche. Komme mit der Zeit wunderbar hin.
Vielleicht hilft es dir ja schon, wenn du nur 2 - 3 Std. runter schraubst.

2

Ich hab auf 20 Stunden gearbeitet, allerdings mit fast 1 Std einfach Fahrtzeit - also ging da effektiv deutlich mehr "Zeit" drauf. Mir war es fast zu viel. Es blieb so viel daheim liegen, bzw war unglaublich stressig...v.a. mit diversen Terminen, Therapien etc am Nachmittag noch. Und Freunde wollen die Kinder ja auch mal treffen (bei uns braucht man immer ein Auto, leben sehr ländlich)

Ich habe jetzt reduziert auf 15 Std, verteilt auf 3 Vormittage. Jetzt hab ich plötzlich 2 Vormittage und (theoretisch, ohne Homeschooling) Zeit ohne Ende. Mittelfristig werden ich wahrscheinlich aber wieder etwas erhöhen, so dass ich einen Vormittag in der Woche "frei" hab für andere Dinge. Das wär für mich glaub ich perfekt.

Aber das ist ja doch unglaublich individuell...

4

Ich habe 4 Kinder zwischen 2-8 Jahre.
Im Moment arbeite ich nur 2 Tage, habe aber zwischen den Kindern immer 3/4 bis Vollzeit gearbeitet.
Im Moment bin ich gut ausgelastet und habe die Stunden bewusst wegen der Corona Situation reduziert.
Ohne Großeltern im Hintergrund und die Kinder in 3 verschiedenen Einrichtungen hätte es nicht funktioniert.
Von Dezember bis Februar waren alle Kids komplett daheim.
Ab Sommer werde ich wieder mit 68 Prozent arbeiten.
Ich hoffe auf einen freien Tag in der Woche.

5

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

6

Weil er mehr verdient und wir das Einkommen brauchen. Und in seinem Job Teilzeit nicht unbedingt gehen würde

7

Weil er mehr verdient und wir das Einkommen brauchen. Und in seinem Job Teilzeit nicht unbedingt gehen würde

weiteren Kommentar laden
9

Ich arbeite 32 Stunden, verteilt auf 5 Tage, jedoch nur einen Fahrweg von nicht mal 5 min und freie Arbeitseinteilung mit Möglichkeit auf Homeoffice wenn ich es möchte.
Ja, manchmal empfinde ich es auch als viel. Eine Stundenreduzierung würde sich aber auch erst so richtig positiv bemerkbar machen, wenn ich so 20, max 25 Stunden arbeiten würde, das wäre mir vom Geld aber etwas zu wenig...

10

Mein Mann und ich arbeiten beide Vollzeit mindestens 40h/Woche. Wir haben ein gemeinsames Kind und mein Mann noch zwei Kinder aus einer früheren Beziehung, die aber nur in den Ferien bei uns sind.

Da wir uns alles gerecht aufteilen, also Kinderbetreuung, Haushalt, einkaufen usw, hält sich der Stress meistens in Grenzen. Unsere kleine geht auch nur 5h am Tag in die Kita. Die Nachmittage gehören somit ihr und wir teilen es dann so auf, dass immer der, der etwas dringendes zu tun hat, das auch machen kann. Was tagsüber nicht geschafft wird, arbeiten wir abends nach. Wenn sehr viel zu tun ist, sitzen wir eben auch mal bis nachts.
Zum Glück haben wir diese Möglichkeit unseren Tag relativ frei einzuteilen.
Manchmal denke ich mir, dass es schön wäre weniger zu arbeiten. Aber ich arbeite auch wirklich gerne und es ist ein guter und wichtiger geistiger Ausgleich für mich. Zudem haben wir dadurch natürlich auch finanziell mehr Spielraum.

11

Ich arbeite vormittags und abends, 40h+ in der Woche. Oft 7 Stunden vormittags, 2 Stunden abends, manchmal noch am Sonntag 5h... Nachmittags betreue ich die Kinder und mache den Haushalt.
Dafür habe ich Ferien (ja, ich bin Lehrerin und nein, Ferien sind nicht automatisch Urlaub), wo es ruhiger zugeht und ich wesentlich weniger arbeite. Für mich passt es so. Für meinen Mann arbeite ich zu viel. Allerdings werde ich erst reduzieren, wenn er mir dafür im Haushalt oder bei der Kinderbetreuung etwas abnimmt... Ich werde nicht reduzieren, um Teilzeit-Hausfrau zu sein. Darauf habe ich keine Lust!

45

Na ob das klappt? Wenn er mehr Haushalt + Kinderbetreuung macht, reduzierst du deine Stunden? Wird dann nicht die Frage auftauchen, warum er "so viel" machen muss, obwohl du nur TZ arbeitest? Du bist eine hochgebildete Frau, fordere doch jetzt schon ein, dass er seinen Anteil gefälligst übernimmt! Es klingt so, als würde er gar nichts machen.

12

Ich arbeite 20 Stunden die Woche, mein Mann 40. Wir haben eine kleine Tochter, die letzten Sonntag 3 geworden ist 🥰 Ab September geht sie in den Kindergarten. Da werde ich dann sicherlich „entspannter“ arbeiten können. Ich arbeite zur Zeit Di / Mi / Do jeweils 6 Stunden, montags und freitags mache ich jeweils eine Stunde Emails. Die Stunden kann ich alle flexibel über den Tag verteilen.

Mal schauen, ob ich ab September die Stunden noch mal anders verteile 😊 (ich könnte mir vorstellen, dann montags, dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils 5 Stunden zu arbeiten).

Liebe Grüße 🌸

13

Also ich habe schon als wir nur zu zweit waren Teilzeit gearbeitet. Mein Limit wäre da 30 Stunden. Mit Kind auf jeden Fall weniger. Also ich würde das wie du nicht schaffen.
Dafür kann ich auch mal entspannen und faulenzen, also in der Richtung habe ich kein Problem.
Für ein Haus würde ich auch mehr arbeiten, aber im allgemeinen würde ich immer so wenig wie möglich arbeiten, dass ich meinen gewünschten Lebensstandard halten kann.
Lebenszeit bekommst du nie, nie, nie wieder zurück.