Umschulung als Alleinerziehende.

Ich hoffe, die Frage bleibt hier stehen, da ich mir hier mehr Antworten erhoffe.

Ich bin staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin, arbeite momentan als Erzieherin in einem Kindergarten. Ich möchte mich beruflich umorientieren, da ich merke, dass mir soziale Berufe nicht gut tun. Seit meiner Ausbildung kann ich nachts nicht schlafen, ich wälze mich hin und her und meine Gedanken hören nicht auf zu denken. Ich mache mir viel zu viele Gedanken. Zwischendurch hatte ich mal an einer Pforte gearbeitet, wurde durch ein Sicherheitsunternehmen vermittelt und bekam den Job. Es machte mir viel Spaß, da es da nur um eine Dienstleistung ging und man bediente da so viele Menschen aus ganzer Welt. Es war schön, ich konnte nachts schlafen. Leider war da eine Dame, die ihre Kolleginnen die ihr nicht gefielen, rausmobbte, und das machten Chefs mit, da sie sie gut um den Finger wickeln konnte. Daher hörte ich auch auf und verdient habe ich da nicht viel. Nach der Geburt meiner Tochter fing ich wieder an als Erzieherin zu arbeiten. Ich mache die Arbeit gerne und mich lieben die Kinder. Auch in Wohnheimen in und nach der Ausbildung wurde ich gelobt und habe meine Arbeit gerne gemacht. Nur mich reicht es nicht mehr für mich und meine Tochter. Wie schon geschrieben ich schlafe sehr schlecht, habe nachts Wachphasen, und kann nicht ruhig weiterschlafen. Die Nerven für meine Tochter sind nicht mehr übrig. Sie ist 3.

Ich möchte einen Beruf mit Dienstleistung, und nicht mehr so nah an Menschen, ich hoffe ihr versteht was ich meine. Ich arbeite gerne mit Menschen, aber eben nicht so nah und intim. Allerdings bin ich alleinerziehend und ich weiss nicht ob es überhaupt eine Möglichkeit gibt sich in Teilzeit umschulen zu lassen. Ich arbeite 80%, beziehe keine Sozialleistungen, aber eine Ausbildung kann ich mir überhaupt nicht leisten. Welche Möglichkeiten gibt es? Wie soll es aussehen, wenn ich doch die Umschulung mache, wie soll ich die Wohnung, Rechnungen, Kindergarten meiner Tochter zahlen?

Vielleicht kennt sich jemand aus und hat es schon geschafft. Ich habe keine Verwandtschaft in der Nähe, die mir mit der Betreuung von meiner Tochter helfen könnte. Ich bin auf den Kindergarten angewiesen, der hat von 7:15 bis 13:45 geöffnet.

Vielen Dank im Voraus und ich hoffe mir kann jemand helfen.

1

Hallo.

Kenne eine Erzieherin, die seit einiger Zeit im hiesigen Landratsamt (Jugendamt) arbeitet. Ist dort als Beamtin a.P. eingestellt und gefällt ihr super.

Evtl. wäre es ja auch etwas für dich. Muss ja nicht gleich ne Umschulung sein. Viele Jobs kann man auch im Bereich der Verwaltung einsetzen.

LG

2

Ach noch was. Hier bei uns liest man häufig Stellenanzeigen von Krankenhausverwaltungen, die jemanden fürs Schreibbüro, Empfang oder ne Arztsekretärin suchen. Die schreiben explizit in die Anzeige mit rein, dass ihnen Leute aus dem medizinischen/pflegerischen Bereich am liebsten wären.

5

Oh super. Vielen Dank fü den Tipp!!!

3

Hallo!
Also das erste was du dich fragen müsstest ist, wie denn die Umschulung finanziert wird. Eine 2 jährige Umschulung kostet mehrere zehntausend Euro wenn man sie selbst bezahlt. Die meisten Umschulungen werden von der Agentur für Arbeit finanziert. Das geht aber nur, wenn man zb in seinem ursprünglichen Beruf nicht mehr arbeiten kann und man einen neuen Beruf mit guten Zukunftschance erlernen will. In deinem Fall wäre es zb eine Möglichkeit dir bescheinigen zu lassen, dass du aus psychischen Gründen nicht mehr im sozialen Bereich arbeiten kannst. Das ist allerdings nicht so einfach.
Grundsätzlich gibt es natürlich auch Umschulungen in Teilzeit. Wenn deine Umschulung von der Agentur für Arbeit finanziert wird, dann bekommst du über die ganze Dauer der Umschulung ALG I, auch wenn du sie nur in Teilzeit machst.
Ich würde mich an deiner Stelle erstmal bei der Agentur für Arbeit beraten lassen - auch was das Finanzielle angeht.

4

Achso ansonsten schließe ich mich tatsächlich dem anderen Beitrag an. Ich würde erstmal versuchen, mit deinen Vorkenntnissen was in der Verwaltung, im Krankenhaus etc zu bekommen.

6

Vielen Dank. Das hilft mir weiter!!!

7

Du kannst auch eine normale Ausbildung machen, daran hindert dich doch niemand. In einigen Berufen ist die Vergütung bereits während der Ausbildung ganz ordentlich (z.B. bei einer Krankenkasse, im ÖD oder bei der Deutschen Bahn), zusätzlich bekommst du ja auch Kindergeld und Unterhalt oder zumindest Unterhaltsvorschuss.
Aber hat denn euer Kindergarten wirklich nur bis 13:45 Uhr auf? Da ist sowohl für eine Ausbildung als auch für eine Umschulung problematisch. Schon jetzt muss das mit deiner 80% Stelle wirklich eng sein #schwitz

8

Ja. Länger geht nicht. Früher hatten sie ganztags bis 16:15 auf gehabt aber dann würde die Gruppe aufgelöst, da nicht genug Personal da ist. Wir leben auf dem Land deshalb.

13

Also im öffentlichen Dienst ist die Vergütung während der Ausbildung (und auch danach) alles andere als ganz ordentlich 🧐

weitere Kommentare laden
9

Na danke Urbia. Habe auf mehr Antworten gehofft. Nun kann ich es vergessen.

17

Huch... Warum denn nach 19 Stunden so unleidlich?
Ist die Gesellschaft dafür verantwortlich, dass du Ideen entwickelst, was du mit deinem Beruf machen kannst?
Google, geh zu ner Beratung!

Zudem hast du hier doch sehr viele Antworten bekommen.

25

Weil ich mir im "Familienleben" mehr Erfahrungsberichte erhoffe, die mir helfen könnten. Da sind eben die meisten unterwegs. Ich dachte es schreibt jemand, der in einer ähnlichen Situation schon war.

Aber ich bekam auch gute Antworten, wran ich mich jetzt auch orientieren kann👍

10

Ich bezweifle ernsthaft das du eine Umschulung seitens des Amtes überhaupt bekommst. Du arbeitest in einem Beruf mit hohem Fachkräftemangel. Entweder du kannst es dir selbstständig leisten oder du beißt in den sauren Apfel und arbeitest für den Mindestlohn als ungelernte Kraft.

11

Wie wäre es als Rehabegleitung in einer Rehaklinik oder Mutter-Kind-Kurklinik? Geregelte Arbeitszeit, viel Abwechslung (auch Vorträge, Entspannungskurse, Bastelangebote) und die Familien reisen nach 3 Wochen wieder ab (zur Not die verbleibende Zeit rückwärts zählen).

12

Wie wäre es als Rehabegleitung in einer Rehaklinik oder Mutter-Kind-Kurklinik? Geregelte Arbeitszeit, viel Abwechslung (auch Vorträge, Entspannungskurse, Bastelangebote). Die Patienten oder Familien reisen meist nach 3 Wochen wieder ab (zur Not die verbleibende Zeit rückwärts zählen)

14

Ich war in einer Mutter-Kind Kurklinik auch als "Erzieherin", war unterbezahlt. Deshalb möchte ich eben Umschulung machen, aber so wie ich es verstanden habe, ist es gar nicht so einfach.

15

Was sagt die Rentenversicherung? Berufserprobung?

weitere Kommentare laden
16

Du kannst doch als Heilerziehungspfleger zig Berufe im administrativen Bereich machen!!
Von der Kindergartenleitung (intern fortgebildet) bis hin zu Fachberatung für Eingliederungshilfeträger, Jugendamt, Ganztag, Teamleitung, Koordination, Prüfstellen... ..
Gar im öffentlichen Dienst kannst du was finden.
Der HEP ist doch ansich für alles gewappnet. Mit interner schulung alles möglich.

22

Ok. Ich mache mich noch mal schlau. Danke schön