Ich brauche Euren Rat đŸ˜ŠđŸ™đŸ» Job/BV?

Guten Morgen ihr lieben,

Ich brauche nochmal euren Rat. Ich bin seit ĂŒber einem Jahr durch Corona in Kurzarbeit und arbeite dadurch wesentlich weniger als sonst. Ich arbeite im Einzelhandel, sprich in einer Boutique fĂŒr Bekleidung und ich bin die einzige Angestellte meiner Chefin.

Da es bei uns die Inzidenzwerte es wieder erlauben, nimmt das ganze wieder Aufschwung in unser touristischen Stadt, sodass sie mich jetzt wieder bei nÀchster Gelegenheit mit einplanen wird.

Ich bin in der 6 Ssw. schwanger und hatte eigentlich vor, die VerkĂŒndung an sie noch etwas heraus zu zögern, allerdings habe ich gehört dass es mittlerweile sogar im Einzelhandel durch Corona Berufsverbote gibt, da es dort stĂ€ndig Publikumsverkehr gibt und die schwangere stĂ€ndig Maske tragen muss etc.

Am 1.6 habe ich meinen ersten Frauenarzt Termin, da ich aber schon diese Woche wieder zum normalen Arbeitsbetrieb eingeplant werde, wĂŒrde ich mich gerne beim Hausarzt beraten lassen, welche Möglichkeiten es fĂŒr mich geben wĂŒrde? - Sprich ich wĂŒrde mir morgen direkt einen Termin geben lassen und
mit meinem Hausarzt sprechen.

Ich möchte auch nicht unfair sein und es die Chefin zu spÀt wissen lassen, das wÀre nicht fair.Wer kennt sich mit dem BV im Einzelhandel aus?

Ich arbeite wie gesagt in einem Touristen Ort mit stĂ€ndig wechselnden GĂ€sten und Kunden - das heißt Sonntage sowie Feiertage, die medizinische Maske muss ich tragen sobald sich ein Kunde im Laden befindet, ich habe eine durchweg stehende TĂ€tigkeit und arbeite ohne gesetzliche Pause, das heißt ich beiße höchstens mal kurz ins Brot, wenn kein Kunde im Laden ist.

Da ich ĂŒberwiegend alleine arbeite kann ich mich nicht fĂŒr eine Pause aus dem Laden entfernen (zwar wohnt meiner Chefin und ihre Eltern (Senioren) ĂŒber dem Laden, aber sind wĂ€hrend des Arbeitstages auch nicht stĂ€ndig zuhause). Im Normalfall ist das fĂŒr mich okay, jedoch sorge ich mich jetzt mit meiner Schwangerschaft mehr ĂŒber die Arbeitsbedingungen.

WĂŒrdet ihr an meiner Stelle noch mit der VerkĂŒndung warten oder ebenfalls einen Hausarzt konsultieren?

Nach meiner Schwangerschaft/Elterbzeit möchte ich ohnehin nicht mehr dort bleiben, ich möchte nur nicht unfair sein und ihr die Möglichkeit geben, zeitnah Ersatz zu suchen.

Danke fĂŒrs lesen đŸ™đŸ»đŸ™đŸ»

1

Was soll Dich der Arzt da beraten? Das BeschÀftigungsverbot muss eh von Deiner Chefin kommen. Also sagst Du ihr, dass Du schwanger bist, sie macht mir Dir die GefÀhrdungsbeurteilung, und wenn bei der herauskommt, dass Dein Arbeitsplatz nicht mutterschutzgerecht zu gestalten ist, muss sie Dich ins BV schicken.

Dass Du keine Pause hast, war okay, solange Du nicht schwanger warst, aber jetzt soll es Grund fĂŒr ein BV sein? Verstehe ich nicht so ganz.

2

Nein, das habe ich vielleicht unglĂŒcklich ausgedrĂŒckt. Ich meine damit, dass die Bedingungen fĂŒr mich immer in Ordnung so waren, aber wenn mir als Schwangere mal etwas passiert ist ggf. keiner da oder wenn ich eine Pause brĂ€uchte könnte ich sie ggf. nicht in Anspruch nehmen.

3

Aus diesem Grund muss deine Chefin mit dir eine GefĂ€hrdungsbeurteilung machen. Weder die permanente Alleinarbeit noch eine dauerhaft stehende TĂ€tigkeit sprechen fĂŒr einen mutterschaftskonformen Arbeitsplatz.
Mir scheint es, dass es sich deine Chefin bisher recht einfach gemacht hat / hat machen lassen.
Ein Hausarzt kann hier nicht viel machen, da er hier auch einfach nicht zustÀndig ist.
Informiere deine Chefin direkt, denn sie ist ab Kenntnis der SS dazu verpflichtet zu handeln. Da ist es im erste Step mal egal ob du 1 Woche oder 6 Wochen spÀter einen Termin beim FA hast.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo.

Hast du nicht vor kurzem das selbe Problem erst geschildert?
Da hast du doch schon alle Antworten bekommen.

Wenn du das nicht warst, scroll mal ein StĂŒck runter.

LG#winke

5

Hey, ja genau das war ich. Heute allerdings etwas ausfĂŒhrlicher. đŸ™đŸ»

7

Ändert aber nix an den RatschlĂ€gen von frĂŒher. ;-)

weitere Kommentare laden