Geld für Kinder anlegen

Hallo allerseits,

Ich würde gerne Geld für meine Mäuse anlegen und habe so gar keine Ahnung, wie man das heutzutage am besten anstellt.

Zu meiner Zeit gab es das gute alte Sparbuch. Meine Großeltern haben dort regelmäßig zu Weihnachten oder Ostern eine Kleinigkeit eingezahlt und davon konnte ich zB meinen Führerschein mit 18 bezahlen 😊

Wie macht ihr das? Was empfiehlt sich da am besten?

Liebe Grüße
Miezii (💗💙 5 Monate)

1

Wir haben einen ETF Sparplan.
Geht schon ab 25 Euro im Monat, Einmalzahlungen sind möglich, das Risiko ist sehr gering und die Verzinsung verhältnismäßig gut. Klingt erstmal alles etwas kompliziert, ist es am Ende des Tages aber gar nicht.

Wir haben dafür zb das Juniordepot bei der Comdirect und zahlen auf die ETF "emerging markets" und "msci world" im Rahmen von einem monatlichen Sparplan ein.

2

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

3

So machen wir das auch. Zu ETFs muss man sich etwas einlesen, aber wenn man es einmal gemacht hat, ist es ganz einfach. Vorteil: gute Wertentwicklung und dabei kaum Kosten. Viele Junior-Depots für Kinder sind kostenlos und auch das Kaufen der Anteile kostet häufig nur wenige Euro.
Vor dem Eröffnen der Depots und dem Kauf der ETF-Anteile habe ich mich im Internet schlau gelesen. Am informativsten war justetf.com. Zusätzlich habe ich Freunde gefragt, die schon ETF-Anteile besitzen.

weitere Kommentare laden
5

Super, ich danke euch! Das klingt gut. Ich versuche mich da die Tage mal einzulesen 👍👍👍

8

Ich habe für meinen Neffen einen ETF-Sparplan angelegt. ETFs sind kostengünstige Aktienfonds die in tausende Firmen weltweit investieren, das Risiko ist also deutlich geringer als bei Einzelaktien. Im Schnitt kam ein ETF auf den Index MSCI Wirld in den letzten 50 Jahren auf 7-8% jährliche Rendite. Schau mal auf Youtube nach unter Finanztip, da gibt es viele gute Erklärvideos. Auf keinen Fall würde ich mich von Banken oder Versicherungen beraten lassen, die möchten einem meist teure, schlechte Produkte oder deren Aktienfonds andrehen. Nichtsdestotrotz würde ich trotzdem noch ein klassisches Sparbuch eröffnen fürs "Taschengeldsparen". Kinder können noch nichts mit Aktien anfangen und ich fand es als Kind immer schön mit meiner Spardose zur Sparkasse zu gehen und ein Knax-Heft zu bekommen :-)