Chef gibt als zweideutige Bemerkungen

Unangenehmes Thema..
Hey Leute..
Ich arbeite seid 1 1/2 Jahre im Hotel in der Küche.
Ich habe zwei Chefs Mann und deren Frau.
Wenn seine Frau nicht da ist macht er meist so komische Bemerkungen (aus Spaß) wie
Wenn er beschäftigt sei mit seiner Frau (was er dann antworten würde wenn ich ihn anrufen müsste weil was wär)
."...ich nehm dann das Telefon ab warten Sie Frau..ich bin 5 mal bekommen"

Oder
(Er hat ein Schlüssel an einer Kette an der Hose und dachte ich wär so nett und schließ mit seinem Schlüssel zu)
" na jetzt aber sie wollen mir den Schlüssel da nehmen"

Oder als ich ihn drauf hinwies er hätte noch sein Namensschild an
Fasst sich an die Brust
" jetzt wollen Sie mir an die Brust soll ich Ihnen auch an die Brust hahahaha...." usw ...

Schon manchmal unangenehm ich traurig mich dann auch nicht NICHT zu lachen oder zu grinsen weil er dann vllt getrübt ist oder er witzig sein wollte.
Das zeigt mir das er sehr wenig mit seiner Frau intim ist....
Aber was macht man da
Er meinte auch ( ich hab ein Freund) "das müsst ich mal mit dem Chris besprechen hahah"

Seine Frau fragte mich mal ob er mich wieder ärgern würde und grinste dabei sie meinte dann auch aus Spaß das es ihr Mann sei...

Also voooll Unangenehm ich sagte dann. Ich bin mit meinen Freund glücklich haha"


Was denkt ihr so?? Hmm


Danke im voraus

1

So lange Du gute Miene zum bösen Spiel machst, wird sich da nix ändern.

2

Ich würde da sicher nicht lachen und auch nicht mit albern. Bei nächster Gelegenheit würde ich einfach mal höflich sagen, dass ich es angenehmer in der Zusammenarbeit fände die zweideutigen Witze und frivolen Anspielungen könnten zukünftig ausbleiben.

3

Das hängt davon ab, wie viel du dich traust.

Definitiv solltest du nicht verlegen lächeln, sondern es mindestens ignorieren.

Am besten ist eigentlich die Technik "Den Spruch verstehe ich nicht. Erklären sie ihn mir bitte." Immer wieder.

Oder ein klares "Das ist nicht lustig. Bitte öffnen sie mir jetzt die Tür / beantworten meine Frage/ sonstwas."

Ein "Das ist mir unangenehm, bitte lassen sie solche Sprüche" ist auch gut.

Normalerweise würde ich IMMER dazu raten, in solch einer Situation die Personalabteilung oder den Vorgesetzten einzuschalten, sofern das nicht sofort aufhört, wenn man klar gemacht hat, dass es unerwünscht ist. Da es ein Ehepaar ist, vermutlich eher schwer. Oder gibt es wen da drüber?

4

Das ist eine unangenehme Situation. Du weißt, dass er es nicht böse meint, aber seine Sprüche überstreiten deine Grenzen und sind auch unangemessen im professionellen Umfeld.

Ich würde immer den Menschen direkt ansprechen und die Chance geben sich zu ändern, bevor ich HR einschalte.

Ich würde an deiner Stelle ein Gespräch unter vier Augen bitten und damit starten, dass es dir unangenehm ist und dich nicht respektiert fühlst (ist es korrekt?), wenn er zweideutige Sprüche mit dir macht. Dann würde ich zwei Beispiele bringen und beschreiben, was du dabei empfunden hast, als er sie gemacht hat (ich fühle mich falsch, als wäre ich im falschen Film - am besten in deinen eigenen Worten). Und als letztens würde ich ihn bitten damit aufzuhören.

Sein natürlicher Impuls ist sich zu rechtfertigen und sich zu verteidigen (er macht nur Spaß etc.). Hier als Antwort kannst du auch ganz ehrlich sein, das weißt du, du respektierst ihn und da du weißt, dass er es als Spaß macht, suchst du das persönliche Gespräch mit ihm, damit er auch deine Perspektive kennt und diese berücksichtigen kann. Du weißt, dass er dich mag und hoffentlich auch respektiert.

Es ist wichtig, dass du dich selbst und deine Grenzen ernst nimmst. Dann kannst du ihm auch entgegentreten und diese ehrlich ziehen. Sei im Gespräch ehrlich. Jemand der ehrlich und klar Respekt einfordert, zu dem kann man schwer nein sagen.

Ich bin mir bewusst, dass bei so einem Gespräch die Angst mitschwingt, dass es eskalieren könnte und er dich nicht ernstnehmen würde. Doch letztendlich gibt es keine Alternative, wenn du für dich einstehen möchtest. Die meisten Menschen reagieren entschuldigend auf direkten Konfrontationen (weiß ich aus Erfahrungen). Solltest du doch ein Exemplar erwischen, der die Schuld bei dir sucht, dann weißt du auch woran du bist. Für mich würde das dann mittelfristig die Konfrontation über den HR oder dem Wechsel einer Arbeitsstelle bedeuten. Aber gib den Menschen die Chance sie von ihrer guten Seite zu zeigen.