Frage zum Elterngeld

Hallo :-)

Ich bin grad total verwirrt đŸ€Ż und hoffe dass mir hier jemand helfen kann.

Mein Mann und ich haben einen 5 1/2 Monate alten Sohn und wĂŒnschen uns ein Geschwisterchen fĂŒr ihn.

Ich habe Elterngeld Plus beantragt und das lÀuft bis Dezember 2022.
Weiß jemand wie das Elterngeld fĂŒr ein zweites Kind berechnet wird wenn dieses nĂ€chstes Jahr ( also im Elterngeldbezug von Kind 1 ) geboren wird? Hab so viel verschiedenes nun gelesen dass ich total verwirrt bin đŸ€Ș

Danke schon mal und liebe GrĂŒĂŸe đŸŒ»đŸ€—

1

Dein erster Sohn ist also Ende Januar oder Anfang Februar 2021 ? geboren...

Die ersten 14 Lebensmonate des letzten EG-PLus-Bezug werden bei der Berechnung des nĂ€chsten EG ausgeklammert. Dieses berechnet sich wieder aus den 12 vollstĂ€ndigen Kalendermonaten vor dem neuen Mutterschutz. Ausgeklammerte Monate werden ĂŒbersprungen, auch wenn da nur 1 Tag als Ausklammerungsgrund gilt z.B EG-Plus Lebensmonat geht bis zum 1. des Monats).

D.h. bis einschliesslich MĂ€rz/April 2022 (14. Lebensmonat) wird bei der erneuten EG-Berechnung nicht berĂŒcksichtigt.

Alle spĂ€teren Monate werden berĂŒcksichtigt und zĂ€hlen mit 0€ wenn kein Einkommen erzielt wird (EG, AG und alle Lohnersatzleistungen zĂ€hlen nicht als Bemessungsgrundlage).

D.h. beginnt dein Mutterschutz im MÀrz/April (neuer ET April/Mai) zÀhlen alle 12 Monate von vor dem ersten Kind und du bekommst das selbe EG da dann die 12 Monate von vor dem Mutterschutz des ersten Kind als Bemessungsgrundlage zÀhlen .... mit jedem Monat spÀter verschiebt sich das und mehr Monate ohne Einkommen zÀhlen mit rein.

Die Einkommen der 12 Monate Bemessungsgrundlage werden zusammengerechnet und durch 12 geteilt das ist dann das Durchschnittsgehalt welches zur neuen EG-Berechnung genutzt wird.

Sollte der neue Mutterschutz vor Januar 2023 beginnen solltest du die EG-Plus-Monate die in den Mutterschutz/neuen EG-Bezug fallen rĂŒckwirkend wieder in Basis-EG-Monate umwandeln da das sonst angerechnet wird. Das geht problemlos und du bekommst dann das EG als Nachzahlung direkt ausgezahlt.

Weiterhin kannst du deine Elternzeit beim Arbeitgeber (AG) zum Beginn des neuen Mutterschutzes beenden. Dann bekommst du zusÀtzlich zum Mutterschaftsgeld der KK wieder den vollen AG-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld anhand deines vorigen Gehaltes.

ZusĂ€tzlich erhĂ€ltst du noch den Geschwisterbonus zum EG (10% des EGs mindestens aber 75€ pro Monat) bis dein 1. Kind 3 Jahre alt ist.

2

Hallo Smokefighter :-)

Vielen Dank fĂŒr deine detaillierte Antwort đŸ€—
Jetzt hab ich's verstanden 🍀

Liebe GrĂŒĂŸe Sonja đŸŒ»