Neue Schwangerschaft in der Elternzeit

Hallo đŸ™‹đŸ»â€â™€ïž
Ich habe mir fĂŒr meine Tochter 2 Jahre elternzeit genommen , welche Ende Dezember dann vorbei wĂ€re. Aktuell bin ich aber wieder schwanger, wo der Mutterschutz Ende Januar in Kraft tritt. Mein Chef war schon von meiner 1. Schwangerschaft alles andere als erfreut , weil er auf mich und meine Arbeit zĂ€hlt usw. Diese Woche habe ich jetzt ein GesprĂ€ch mit ihm , wo ich ihn sage dass ich bereits im 5. Monat bin. Wisst ihr vielleicht worauf ich mich einstellen muss ? Wer zahlt den Mutterschutz? Möchte mir natĂŒrlich auch elternzeit fĂŒr Baby n.2 nehmen. Wie ist das geregelt ? Mein Chef verdreht nĂ€mlich gerne die rechtlichen Tatsachen zu seinem Gunsten..
freue mich ĂŒber Tipps â˜ș

1

Das Mutterschaftsgeld bekommst du wie sonst auch von der Krankenkasse. Den Zuschuss vom AG.

Du gehst halt ganz normal arbeiten nach der Elternzeit bis zum neuen Mutterschutz.

Falls fĂŒr dich einfacher ist kannst du deine Elternzeit bis 1 Tag vorm Mutterschutz verlĂ€ngern, aber auch hier muss dein AG den Zuschuss bezahlen!

3

Ah oke danke fĂŒr die Antwort :) da wird er sich bestimmt freuen 😅

4

Naja, kann ihm egal sein, da er sich den Zuschuss ĂŒber das Umlageverfahren wieder holen kann. Also spielt es bei ihm finanziell keine Rolle.

2

Ach so, und neue Elternzeit meldest du wieder fristgerecht nach der Geburt an.

5

Dein bestehender Arbeitsvertrag lĂ€uft nach Ende der Elternzeit automatisch weiter, heißt du stehst dann bis zum Beginn des Mutterschutzes ganz normal im BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnis. Dann hast du Anspruch auf Mutterschaftsleistungen von KK und dem Arbeitgeberzuschuss. Änderst du vorher deinen Arbeitsvertrag, steht dir entsprechend das zu, was vereinbart ist.

FĂŒr jedes Kind stehen dir jeweils 3 Jahre Elternzeit zu. Da kann dein Chef nichts machen.

Zum Elterngeld: Es werden die letzten 12 Monate vor Beginn des Mutterschutzes herangezogen. Fallen dieses auf die ersten 12 und bei Bezug von ElterngeldPlus 14 Lebensmonate von Kind 1, können sie ausgeklammert werden und es wird der Zeitraum zuvor herangezogen. Elterngeld hingegen ist kein Einkommen und wird mit 0 gewertet.

6

Dieser Monat wo ich dann im BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnis bin, wollte ich wie bei der letzten Schwangerschaft mir ein Berufsverbot , wegen Chemikalien geben lassen. Da hat mein Chef mich sogar ab dem 7. Monat frei gestellt. ZĂ€hlt das dann trotzdem so als wĂŒrde ich normal arbeiten ?

7

Dein Chef ist verpflichtet eine GefĂ€hrdungsbeurteilung zu erstellen. Entweder er kann dir einen mutterschutzkonformen Arbeitsplatz bieten oder er schickt dich ins BESCHÄFTIGUNGSverbot. Ein finanzieller Nachteil darf dir nicht entstehen.

8

Ach das klingt fast Ă€hnlich wie bei mir. Nur mein AG freut sich fĂŒr uns und ich gehe jetzt noch 3 Monate in Elternteilzeit, mit dem AG abgesprochen, Arbeiten.
Du musst deine Elternzeit Auf jeden Fall verlĂ€ngern, sonst musst du wieder arbeiten gehen. Und dann pĂŒnktlich zum Mutterschutzbeginn kĂŒndigen, dann bekommst du das volle Gehalt das du vor der Elternzeit hattest von AG+Krankenkasse. Elterngeld wird dann halt ab Ende des 1. Elterngeldes berechnet.
Wenn du dich darĂŒber austauschen möchtest gerne ĂŒber PN. 🙂 Wann ist bei dir ET?

9

Ach ja, du musst um die Elternzeit zu verlĂ€ngern eine 7 Wochen Frist einhalten. Also falls das fĂŒr dich in Frage kommt. FĂŒr Teilzeit in Elternzeit musst du die Elternzeit auch verlĂ€ngern. Außer du willst voll wieder einsteigen.