Schwanger und Probezeit

Hallo ihr lieben ich möchte mit meinem Chef morgen reden und gleich offen und ehrlich sein dass ich schwanger bin. Ich habe am 1. September angefangen und habe sechs Monate probezeit. Jetzt ist meine Frage kann mein Chef mich jetzt in der probezeit kündigen wenn ich schwanger bin? Wenn nicht ab wann kann er mich kündigen direkt nach der probezeit?

Lg

1

Nein kann er nicht. Hast du einen befristeten Vertrag, darf er den aber einfach auslaufen lassen.

2

Er darf dich aufgrund einer Schwangerschaft nicht kündigen.

Falls du nur einen jahresvertrag hast , darf er den dann normal auslaufen lassen. Das wäre erlaubt

15

„ Er darf dich aufgrund einer Schwangerschaft nicht kündigen.“

Auch nicht aus anderen Gründen!

17

Ich weiß nicht wie es sich bei extremen Bedingungen verhalten würde wie Diebstahl, fehlen oder Krankmeldung etc. Deswegen habe ich das so geschrieben

weitere Kommentare laden
3

In der Schwangerschaft besteht gemäß Paragraph 9 Mutterschutzgesetzt eine Kündigungsschutz. Der gilt auch in der Probezeit. Er kann dich also erstmal nicht kündigen.

Alles Gute!

4

Hallo.

Deine Probezeit ist sofort beendet, wenn du deinem Chef von deiner Schwangerschaft erzählst.
Hast du einen unbefristeten Vertrag, dann hast du erstmal ausgeloggt. Eine Kündigung kann dich erst drei Monate nach der Rückkehr aus der Elternzeit erwarten.
Ist der Vertrag befristet, läuft er normal zu dem Endtermin aus - vorausgesetzt dein Chef verlängert nicht trotz deiner Schwangerschaft...

Alles Gute dir.

5

ausgeloggt=ausgesorgt
Blöde Autokorrektur... 🤦‍♀️

6

Wie meinst du das deine probezeit ist sofort beendet sobald ich es meinem Chef sage? Ich bin erst in der 5. Woche habe allerdings eine Fehlgeburt im Februar gehabt mit Zwillingen ich arbeite als Alltagsbegleiterin und das manchmal ziemlich hart ich möchte es ihm aus dem Konzerten weil ich nicht mehr alles machen kann und machen will

weitere Kommentare laden
7
Thumbnail Zoom

Das steht im meinem Vertrag also unbefristet oder?

9

"wird auf unbestimmte Zeit geschlossen" = japp, unbefristet.

10

Ach, nur nebenbei bemerkt ist 4.1.2 hinfällig, weil nicht haltbar... 🤫🤓
Aber das hat nix mit deiner Frage zu tun - ist mir nur aufgefallen... Tschuldigung. Bin Personaler... 🧐🤣

11

Also soll ich es ihm sagen dass ich schwanger bin? Also bin ich unbefristet das heißt eine Kündigung ist erst wirksam nach der elternzeit richtig? Ich bin wie gesagt Alltagsbegleiterin und mache überwiegend Haushalt und ich möchte einen Kunden abgeben da die ein sehr großes Haus haben und ich da an meine Grenzen komme das ist einfach viel zu viel und viel zu anstrengend deshalb habe ich ein Gespräch morgen mit ihm.

12

Absolut richtig. Sobald dein Chef von deiner Schwangerschaft weiß, kann er dir nicht mehr kündigen und er muss die Gefährdungsbeurteilung machen.
Wenn alles normal läuft, dann gehst du vom Mutterschutz in die Elternzeit und dein Chef hat ein Nachbeschäftigungsgebot von drei Monaten.

Im Übrigen darf der Chef deinen ersten Elternzeitantrag - egal wie lang von der zulässigen Länge - nicht ablehnen...

18

Es kann direkt nach der Elternzeit gekündigt werden!

weitere Kommentare laden
14

Wenn du das Kind verlieren solltest, dann wirst du aber sehr wahrscheinlich gekündigt.
Vielleicht erstmal krankschreiben lassen.

Ist nun bereits 2 Freundinnen von mir passiert die schon jahrelang im Betrieb waren.

25

Das muss nicht unbedingt sein! Ich hab in Juni angefangen und im Oktober mitgeteilt, dass ich schwanger bin (recht früh!). Als ich gekommen bin, hat zuerst eine Arbeitskollegin, dann die andere Arbeitskollegin gekündigt. Ich war alleine. Er hätte mich kündigen können nach einer FG. Wäre aber ziemlich doof von ihm gewesen, denn dann wären statt 3 Leute 0 in der Abteilung. Wir haben mittlerweile Bedarf für 4 Personen und so wie es aussieht, nicht einen einzigen kompetenten Bewerber für meine Stelle.
Was ich damit sagen will: Ob sie kündigen oder nicht, hängt stark davon ab, wie der Arbeitsmarkt aussieht. Und ist Österreich ist herrscht gerade durch die Bank ne Flaute, egal in welcher Branche du arbeitest (bin in der Schnittstelle IT/Business - absolut gähnende Leere an kompetenten Personen!).

26

Nein, das muss natürlich nicht unbedingt sein. Aber es ist eben wahrscheinlich, wenn man nicht Grad irgendwo arbeitet wo die Leute mega dringend gebraucht werden.

19

Du genießt Kündigungsschutz auch in der Probezeit.