Einzelhandel - Ängste Mimimi

Hallo ihr alle 👋
Lange ĂŒberlegt ob ich das Posten soll...
Was ich mir davon erhoffe? Keine Ahnung.

Achtung es wird wahrscheinlich lÀnger...

Ich arbeite nun seit etwas mehr als einem Jahr bei einem großen Discounter als abpackaushilfe/WarenverrĂ€umerin.
4-5 mal die Woche ĂĄ 4 Stunden im laufenden Betrieb.

Wir haben vor nem halben Jahr einen neuen stellvertretenden Filialleiter bekommen. Anfangs gab's da ein paar Probleme zwischen ihm und anderen Kollegen. Auch mit mir.
Dies wurde geklÀrt. Seit dem versteht sich eigentlich jeder gut mit ihn. Unser eigentlicher Filialleiter ist nur noch 1x die Woche da.

Die Kollegen sind eigentlich auch alle relativ nett. Jedoch sind einige dabei die eben nur auf ihren Vorteil aus sind.

Wir bekommen tĂ€glich mindestens 8 Paletten. Diese sind ganz selten mal so angeordnet das man nicht 10x durch den halben laden fahren muss oder abstapeln muss. (ich Frage mich dabei wirklich warum es manchmal klappt mit der richtigen Anordnung und meistens allerdings zusammengewĂŒrfelt sodass man km Geld bekommen sollte) auf solchen Paletten sind dabei 30-40 verschiedene Produkte die an 10 verschiedenen Stellen zu verrĂ€umen sind. Mal in einem Gang...mal muss man 3-4 mal rund herum im Laden fahren - zwischen den Kunden natĂŒrlich.
Das höchste was wir bekommen sind freitags mit 15-20 Paletten ĂĄ 1,80m - 2m Höhe. Selber Aufbau wie sonst auch. GefĂŒhlte tausend verschiedenen waren.
Bis auf Freitag mache ich die warenverrĂ€umung unter der Woche Alleine. Auch Bierkartons (die ich ĂŒber den Kopf 3 Fach hoch stapeln muss) sowie Wein, GetrĂ€nke ect. Und das obwohl wir mĂ€nnliche Kollegen haben die Kraft wie noch was haben. Ich mit meinen 1,55m zierlich und nur pudding in den Armen muss aber selbst diese schweren Bierkisten 3 Fach ob das 1,65m Regal stapeln đŸ˜”â€đŸ’«
Freitags ist dies ja nicht machbar. In 4 Stunden. Also mĂŒssen die Kollegen helfen.
Diese schnappen sich (da sie schon um 6 anfangen - ohne kunden- ich erst um 9) die extrem leichten Paletten die perfekt angeordnet sind und lassen die chaotischen mir. Und dabei genau 10 StĂŒck die ich schaffen soll und muss. Freitags ist der Laden propse voll ich komme kaum vorwĂ€rts. StĂ€ndig sind rechts und links Leute. Dann ruft jeder 3. Halloo Frage hier Frage da...

Es wird teilweise soviel verlangt das ich nie die Zeit habe mal was trinken zu gehen...zur Toilette oder Ă€hnliches...ich schwitze wie verrĂŒckt Buckel mich ab und die Kollegen schlendern teilweise 10 Minuten durch den Laden...stehen im Lager und tratschen..oder Schachteln den 1. Ganz 1 Stunde ab. (Dabei wird oft ein dreiviertel voller Karton einfach hinten ins Regal geworfen "die dumme abpackaushilfe rĂ€umt es ja dann ordentlich hin") Hauptsache sie sammeln Kartons..ich muss teilweise die Regale hochklettern um die hintersten Sachen zu erreichen die sie einfach nach hinten pfeffern...

Letzte Woche Freitag ist mir das erste Mal wie schwummrig vor den Augen geworden. ich hatte das GefĂŒhl keine Luft zu bekommen...mein Herz hat gerast...ich bekam Platzangst zwischen Regal und Palette...rechts und links Kunden..ich hatte wie ein Blackout und wusste gar nicht mehr was ich machen soll. Nach ein paar Minuten war es wieder vorbei ..aber ich war den restlichen Tag total zittrig..
Seit diesem Tag graut es mich jeden Tag zur Arbeit zu gehen..mir ist schlecht..ich bin wahnsinnig launisch..zittrig... unruhig ...mĂŒde...und habe regelrecht Angst. Angst vor dem Laden. Angst vor den Leuten. Angst vor der Arbeit..

Ich bin an einem Punkt wo ich wÀhrend der Arbeit mit den TrÀnen kÀmpfe ...einfach nicht mehr kann..

Ich habe so eine Angst vor Weihnachten...Angst vor Freitag...Angst jedem Tag ...😭

1

Hallo,

mir fehlt jetzt irgendwie im Text der Hinweis, ob du das Problem schon einmal bei deinen Kollegen angesprochen hast.

Hast du es bisher in dich hinein gefressen oder hast du mal deinen Mund auf gemacht?

3

Naja wenn ich sage das ich das nicht schaffe kommen so SĂ€tze wie "doch doch das schaffst du...du bist eine Maschine...die beste" ect..was wieder Leistungsdruck ausĂŒbt...
Also war ich ruhig..sagte nichts...und am Freitag nun das...
Seitdem quĂ€lt mich diese Angst...macht mich wahnsinnig đŸ˜”â€đŸ’«

2

Und wieso um Himmels Willen lÀsst du dir das gefallen?
Mach es genauso wie deine Kollegen und gut.

4

Hau mal mit der Faust auf den Tisch, wenn man dir nicht zuhört und wenn es sich nicht bessert, suchst du dir halt einen anderen Discounter.
Ich habe selbst 6 Jahre neben Schule und Studium im Discounter gejobbt. Sowas, was du erzÀhlst, habe ich nie erlebt. SelbstverstÀndlich haben bei uns die MÀnner die schweren Waren verrÀumt bzw. war das meiste so angeordnet, dass es auch als Frau machbar war. Sie waren auch sehr hilfsbereit, wenn man Hilfe brauchte.
Du kannst nur so schnell wie du kannst. Ehrlich gesagt, wĂŒrde ich mir an diesem Punkt ĂŒberhaupt keine Gedanken machen. Wie lĂ€uft denn das bei euch? Was bei uns nicht erledigt war, wurde zum Feierabend dann von allen erledigt. Somit gab es das Problem, dass alle sich drĂŒckten, gar nicht.

Wie gesagt, wenn es nicht besser wird, suchst du dir eben etwas anderes. An deiner Stelle wĂŒrde ich auch schauen, dass du an die Kasse kannst. Wenn du Laden und Kasse machen kannst, hast du genug Auswahl an Arbeitgebern, die dich mit Kusshand nehmen.

5

Ich frage mich gerade ernsthaft in welchem Discounter du arbeitest ?? Magst du das verraten ? Dann kann ich eventuell besser antworten

6

Hallo Du Liebe, ich habe höchsten Respekt vor Dir und Deiner Leistung! Aber Dein Körper und deine Seele signalisieren gerade, das es nicht mehr geht.

Evtl kannst Du dich woanders bewerben? Nicht als Auspackhilfe sondern als Kassiererin? Bei DM suchen sie auch immer Packhilfen. Dort sind die Pakete vielleicht etwas leichter und bequemer zu tragen? Nicht immer so schwere Kisten. Alles Gute!