Beschäftigungsverbot im medizinischer Bereich mit Vorerkrankung

Hallo ihr Lieben ūüĆł

Ich hab eine Frage, die mich nun seit einigen Tagen beschäftigt. Vielleicht kennt sich jemand besser aus als ich.
Ich arbeite im medizinischen Bereich und bin in der 12. SSW. Seit ich von der Schwangerschaft weiß, hab ich den Patientenkontakt reduziert. Mit Blut, Urin usw. darf ich ohnehin nicht mehr arbeiten. Die letzten Tage sind immer mehr Patienten, die zu uns kommen, krank und auch 80% meiner Kollegen sind krank.
Ich mache mir so arg Gedanken, da ich vorerkrankt bin und einen Typ 1 Diabetes habe. Wenn ich krank werde, sind meine Werte extrem hoch und das w√§re nat√ľrlich auch doof f√ľrs Baby. Ich hab daher zunehmend Angst, auf die Arbeit zu gehen.
Klar sperrt man sich nicht zuhause ein, aber auf der Arbeit sind schon sehr viele Leute, die eben viele (Patienten)Kontakte haben.

Am Montag hab ich einen Termin beim Betriebsarzt (da muss man bei uns routinemäßig hin).
Ich wollte da das Thema absprechen, ich wei√ü aber nicht ob ich ‚Äě√ľbertreibe‚Äú und da zu vorsichtig bin.

Daher w√ľrde mich interessieren, wer ein Besch√§ftiungsverbot hatte und weshalb? Findet ihr eines in meiner Situation denkbar oder f√ľr √ľbertrieben?

Danke vorab!

Viele Gr√ľ√üe
Bambi97 mit Kr√ľmel (heute 11+2) ūüćÄ

1

Das m√ľssen die √Ąrzte entscheiden. Bei uns w√ľrdest du einfach ins B√ľro kommen

2

Also ich war in ähnlicher Situation. Arbeit mit Patienten + Vorerkrankung. Haben dann eine Gefährdungsbeurteilung gemacht und ich habe direkt Beschäftigungsverbot bekommen.
Finde es nicht √ľbertrieben von Dir, dass Du Dir da Gedanken machst. W√ľrde es auf jeden Fall ansprechen, ggf. auch mit dem Vorgesetzten. Je nachdem wie gro√ü die Institution ist, haben die da genaue Ablaufpl√§ne (bei uns z.B. muss jede MA ins Besch√§ftigungsverbot, ob sie will oder nicht).

3

Ich durfte während Corona mit Maske weiter auf der Intensivstation arbeiten. Weniger Patientenkontakt und kein Kontakt zu Urin und Blut.

4

Hallöchen!
Ich bin gesundheits und Krankenpflegerin, bin das 4.mal schwanger und habe zum
4. mal
Gestationsdiabetes und muss jedesmal, auch jetzt, Insulin spritzen! Als ich meine Gefährdungsbeurteilung hatte und zur Betriebsärztin bin, hat sie direkt die Empfehlung zum
Bv ausgesprochen, da sie im Zucker eine Gefahr f√ľr Mutter und Kind gesehen
Hat durch unregelmäßige Essenszeiten und dadurch der Gefahr, regelmäßig zu unterzuckern etc… meine pdl hat dem
Stattgegeben‚Ķ bei Fragen schreib mir gerne privat ūüėČ bin seid 8+4 im
BV und hatte vorher frei und Urlaub…
Viel Erfolg ūü•≥ Lg CrazyNurse mit 3ūüíôūüíôūüíô an der Hand und ūü§įūüŹľ im Bauch 13+5ssw

5

Ich arbeite auch im medizinischen Bereich und habe auch Diabetes Typ 1 und bin nicht im BV. Solange von der Schwangerschaft und dem BZ alles gut ist gibt es daf√ľr auch keinen Grund. Kann deine Unsicherheit aber gut verstehen und w√ľrde das dann beim Betriebsarzt auch ansprechen. Der muss dann entscheiden ob du ins BV gehst.

6

Danke euch allen f√ľr die Antworten. Ich werde einfach mal sehen, was der Betriebsarzt vorschl√§gt ūüėä

7

Hallo

Ich bin Op-Schwester und arbeite in einer chirurgischen Praxis. Als ich erfahren habe ,dass ich schwanger bin, wurde ich an die Anmeldung versetzt. In der 12. SSW hatte ich Termin beim Betriebsarzt und er hat mit angeboten ins Beschäftigungsverbot zu gehen.. da man ja auch an der Anmeldung Patientenkontakt hat. ich habe das Angebot einfach angenommen. Ich habe auch eine Vorerkrankung und wollte einfach nicht riskieren... Am Ende bedankt sich ja keiner bei mir falls es wegen Corona o.ä. bei der Schwangerschaft was schief läuft.