Chef verweigert elektronische Krankmeldung

Hallo zusammen,

Ich bin seit sechs Monaten in einer Firma angestellt, und mein Chef verweigert es die Krankmeldung online abzurufen.
Ich hatte vor Weihnachten Corona und habe selber auch kein Blatt Papier in der Hand, da meine Arztpraxis alles elektronisch übermittelt hat.

Mein Chef verlangt jetzt eine schriftliche Krankmeldung von mir beziehungsweise von meinem Arzt.

Er sagte, dass die Ärzte diese ausstellen MÜSSEN und, dass er sie online abruft, wäre nur eine KANN – Funktion, und er würde das nicht machen und ich soll doch mich gefälligst darum kümmern, die Krankmeldung ran zu holen.

Sollte ich für diese Woche keine Krankmeldung vorlegen können, würde er diese Tage von meinem Urlaub abziehen.

Ich bin völlig überfordert und frage mich, ob das rechtens ist?

1

Ich verstehe nicht warum er das verweigert. Kann doch nicht so schwer sein. Und auch wenn du eine elektronische AU hast, gibt es vom Arzt ein Zettel für deine Unterlagen. Das habe ich jetzt zb im Internet gefunden:

"Arbeitgeber sind ab Januar verpflichtet, die Arbeitsunfähigkeitsdaten ihrer gesetzlich versicherten Beschäftigten elektronisch bei den Krankenkassen abzurufen. Arbeitnehmer müssen sich dann lediglich noch „krankmelden“, die Pflicht zur Vorlage der Bescheinigung ist gesetzlich nicht mehr vorgesehen."

An deiner Stelle würde ich mal die Krankenkasse anrufen und nachfragen was duin so einer Situation machen kannst. Vielleicht drucken die dir das aus oder so.

2

Nein, ist nicht rechtens außer für Privatversicherte.

3

Die eAU ist seit Januar 2023 Pflicht.....

4

Hallo,

es scheint beim Abrufen immer noch zu haken. Jede Krankmeldung, welche ich letztes Jahr erhalten habe ( 5 Stück) und dieses Jahr (2 Stück) habe ich auch schriftlich vom Arzt erhalten. Dies war nie ein Problem und wurde von den Ärzten selbständig ausgedruckt. Die Meldung an die Krankenkasse scheint besser zu funktionieren.

Viele Grüße

5

Dein Chef sollte langsam mal im 21. Jhd ankommen, ich hoffe , ihr schreibt nicht noch mit Schreibmaschine 🙌🏽

6

😂😂

7

Mein AG (tatsächlich ein Arbeitgeber mit tausenden Mitarbeitern) kann das auch nicht und verlangt noch Papier.

Ich habe bisher immer einen Papierauszug für mich mitbekommen, da stehen zwar die Diagnosen drauf, aber die habe ich einfach abgedeckt und das dann per Mail geschickt. (echt witzig, denn die Papierform will der AG gar nicht haben, ihm reicht das Foto in der Mail🙈🤣)

Aber die machen da noch einen riesen Aufriss drum, dass der Arzt ja verpflichtet sei, das auszudrucken. Dass er verpflichtet ist, endlich mal umzustellen, sieht er natürlich nicht.

8

Mir scheint wir haben den gleichen Arbeitgeber 😅
Habe es ihm jetzt auch einfach ohne Diagnose kopiert und gut ist.
Nach der Schwangerschaft will ich sowie dort weg und da muss ich jetzt auf die letzten 6 Monate nicht noch unnötig Stress machen