Schon wieder Job weh wegen Kindern. Was arbeitet ihr? Wie regelt ihr das?

Hallo ich bin gerade echt fertig und traurig und bräuchte mal Rat. Kurz zu uns 2 Kinder 8 und 4. Die Kindergarten Situation bei uns sind nicht rosig, deswegen haben wir von Anfang an gesagt wir lassen sie 2 Jahre daheim. So weit so gut im September in die Kita gekommen, den ersten Winter überstanden. Wie zu erwarten viel krank. Im Frühjahr gings bergauf und ich hab mich wieder beworben. Ich komme aus dem Einzelhandel. Gute Zeugnisse und Erfahrung. Auf 20 Stunden. Auch relativ schnell einem Job bekommen. Im Vorstellungsgespräch ehrlich gewesen was ich anbieten an. Sprich Betreuung durch Oma und Opas Rentner. Mann nicht. Er ist der Hauptverdiener und nicht flexibel. Pioapo eben was geht und was nicht. So wurde ich eingestellt. Es lief 4 Monate top und plötzlich wurde anders. Die Regeln wurden nicht mehr eingehalten. Druck von oben. Nur noch Stress und Streit. Gekündigt. Tja wieder neuen Job. Das gleiche Spiel beim Vorstellungsgespräch. Ich arbeite jetzt seit 4 Monaten dort. Tja und jetzt können wir alle raten was passiert ist....
Ich soll so arbeiten wie alle anderen auch. Das geht nicht ich bin ja abhängig von Oma und Opa und meine Mann. Momentan arbeite ich noch aber es ist nur eine Frage der Zeit. Mich ärgert es das es schon wieder passiert. Mein Mann sagt krönchen richten und weiter. Ich frage mich gerade wie ander das machen????
Was arbeite ihr??? Wieviel Stunden?
Wer passt auf?
Lg eine Mama die einfach nur arbeite will 😑

24

Nun ja, dein Hauptproblem ist, du möchtest nicht flexibel sein.

Die Großeltern können einspringen und dein Mann nach Feierabend übernehmen. Also kannst du ohne weiteres, auch längere Dienste übernehmen.
Kita zu - sich mit anderen Eltern abwechseln .
Kindkrank - mit dem Mann abwechseln oder mit den Kollegen Dienste tauschen.

Man kann schon vieles machen, wenn man möchte und wenn die Kollegen sehen, es ginge anders, nur du möchtest nicht, musst du mit den Konsequenzen leben.

34

Ja ja, in der Theorie klappt das immer so schön!
Die Großeltern können dann IMMER, sind ja schließlich Rentner.
Der Mann hat IMMER pünktlich Feierabend und hat NIE eigene Termine oder ist gar krank.
Andere Eltern und Kollegen richten sich natürlich immer nach deinen Bedürfnissen, gar kein Thema.
Die wollen vielleicht den Brückentag nutzen um übers lange WE wegzufahren aber bleiben natürlich gerne da, um dein Kind zu betreuen.
Die Kollegen verzichten sogar freiwillig auf Urlaub in der Ferienzeit und lassen dir gerne den Vortritt, ist doch klar!
Ohne genaue Details der TE zu kennen, kannst du ihre Situation schlecht beurteilen.
Ich kann nur lachen wenn jemand meint, mein Mann könnte sich nach Feierabend immer um die Kinder kümmern.
Mein Mann ist chronisch krank, hat Arzttermine, muss allein aus gesundheitlichen Gründen regelmäßig zum Sport.
Man kann auch einfach nachfragen woran es genau hapert, nur du möchtest nicht.

44

Weißt du, als unsere Kinder noch klein waren, habe ich Schicht gearbeitet. Wir hatten keine Großeltern und es trotzdem hinbekommen.
Das es einfach ist, behauptet niemand. Allerdings muss man dann eben den Hintern hochbekommen, auch die ungeliebten Wochenenden übernehmen, entgegengesetzt arbeiten, sich ein Netzwerk aufbauen und Arzt-, Sport- und sonstige Termine so legen, dass es nicht mit der Arbeitszeit kollidiert.
Macht man das alles nicht, oder möchte es nicht, ist das die logische Konsequenz. Man kann nicht von den Kollegen erwarten, dass diese nur die ungeliebten Schichten übernehmen, wenn es auch anders geht. Scheinbar wäre es nämlich möglich, denn weiter oben schreibt das die TE. Wenn man sich allerdings hinter seinen Kinder versteckt, denn "man möchte sie ja aufwachsen sehen", sobald man 1-2 Nachmittage arbeiten muss - Pech.

weitere Kommentare laden
1

Dann arbeite halt nicht, mach dir selber nicht so ein Druck. Du kannst immer noch arbeiten, wenn eure Kinder älter sind und dein Gatte soll für dich in die RV einbezahlen. Frauen müssen sich nicht so ein Stress machen und alles unter einen Hut bekommen. Care Arbeit ist auch Arbeit, nur wird man dafür leider nicht bezahlt, eventuell Gehalt des Gatten teilen.

2

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Bearbeitet von Arbeitslosundtoll
10

Sorry dein Leben klingt aber ziemlich öde, wenn du als Lebensziele hübsche Klamotten und das Auto nennst. Die TE will ihrer eigenen Aussage nach arbeiten, sie tut es nicht weil es "gesellschaftlich gern gesehen" wird.

weitere Kommentare laden
3

In meiner Branche müssen alle Mitarbeiter prinzipiell auch alle Zeiten mit abdecken.
Also von morgens 8 bis abends 22.Uhr.
Kollegen mit Kindern bis 12 Jahre müssen einmal die Woche von 15 bis 22.00 arbeiten.
Bis 18.00 ebenfalls 1 mal pro Woche.
Die anderen Tage können Sie die Frühschicht machen, dann heisst es aber um 8.00 anfangen.
Mitarbeiter die nur Teilzeit, also z.b.20 Stunden arbeiten , machen einen Tag 7 Stunden , meist dann bis 15.00 und die restlichen Stunden werden auf 2 bis 3 Tage verteilt a 4 bis 5 Stunden , auch da ist dann ein Spätdienst bei bis 22.00 oder zumindest bis 18.00 dabei.
Meist decken diese Zeiten die Väter ab, bei manchen auch die Großeltern oder andere Menschen aus dem Netzwerk.
Leute mit Kindern ab 12 werden dann flexibel eingesetzt und haben 2 bis 3 Spätdienste in der Woche, bis 22.00 oder 20.00.
Ich habe sogar mehrere AE unter den Mitarbeitern, aber wie die das regeln weiss ich da Im Speziellen nicht....bei einer wohnen die Großeltern mit im Haus.

Bearbeitet von Inaktiv
4

Was genau ist an der Kindergartensituation das Problem, dass du nur so wenig arbeiten kannst? Und warum müsste der Mann betreuen statt der Großeltern? Verstehe ich gerade nicht...

6

„Nur so wenig“ also 20h sind 50%. Das ist nicht wenig! Man möchte eben auch seine Kinder sehen und nicht nur fremdbetreuen lassen!

21

Oh die böse "Frendbetreuung" schon wieder. Machst du mit deinen Kindern home schooling, um sie vor der Volljährigkeit ja nicht "fremdbetreuuen" zu lassen? 😀Das eine Kind ist 8 und geht wohl in die Schule, und das andere Kind ist 4, nicht 6 Monate! Meine Mutter hat Vollzeit gearbeitet und hat trotzdem den ganzen Nachmittag ab 16:00 mit mir Zeit verbracht und mich auch erzogen. Und die Oma hat geholfen. Ich habe die TE lediglich nach Details gefragt.

weitere Kommentare laden
5

Sind deine Arbeitszeiten schwer mit der Kita-Öffnung zu vereinbaren oder mit der Schule?
Ich verstehe das Problem nicht so ganz. Beide Kinder sind betreut und zusätzlich habt ihr Großeltern vor Ort, die auch betreuen können.
Oder drängt sich dein AG deine Stunden aufzustocken?

Wir arbeiten beide voll, die Kids sind noch beide im KiGa, keine familiäre Unterstützung. Es ist stressig, keine Frage, aber wir arbeiten beide gern. Der Unterschied ist bei uns vermutlich, dass wir unsere Jobs gleichwertig betrachten.
Ist bei euch mit Teilzeit und Vollzeit natürlich schwieriger.

85

Ich hab Frühschicht von 8.45 bis 15.30 und spät von 12.45 bis 19.15 ich arbeite 3 oder 4 Tage die Woche. Die kleine geht früh von 8 bis 14.00 Uhr in die Kita. Der große 2te Klasse und später Betreuung. Klingt eigentlich gut. Aber wie geschrieben mein Mann hat eine forderten Beruf er ist bei der Stadt. Muss auch Bereitschaft machen. Da kann er gar nicht aufpassen. Er macht die Bande am Abend Bett fertig bis ich komme und am Samstag passt er solange auf bis die Oma kommt zum abholen. Er ist schlicht zu erschöpft sie länger zu haben da beide sehr anstrengend sind. Und außerdem haben wir Haus und Garten. Sprich er hat nur den Samstag um was im Garten zu machen. Ja jetzt noch nicht aber bald. So es fallen immer wieder Stunden aus in der Schule, die Kita hat öfter mal zu.
Ich dürfte nur eine Wunsch Tag Freizeit eintragen. Aber auch Oma und Opa haben mal Termine oder sind krank. Und das war diese Monat der Fall. Und dazu kommt das immer verlangt wird spontan für Krankheit einzuspringen.

98

Ja dann würde ich mich nach einem anderen Job umschauen

7

20h die Woche mit festen Zeiten jede Woche gleich und Kind geht in den Kindergarten. Ginge anders gar nicht.

8

Hi,

nunja…iich arbeite im Außendienst. Haben keine Hilfe von außen, außer Krippe/Kindergarten/Schule/Hort.

Je nach dem, wo unsere beiden Kinder (10 und 6) gerade angemeldet waren.
Mein Man arbeitet erst seit neustem so, dass er auch Home Office machen kann. Einige Tage nicht ständig.

Früher 2Schichtsystem. Ich bin ehr flexibel. Meine Kinder sind kaum krank, genau so wie ich.Max je Kind 5-8 Tage im Jahr. Die Große ehr 2-3 Tage.

Teilweise haben wir über Zettel kommuniziert oder haben uns die Klinke in die Hand gegeben, um alles alleine seit 9 Jahren zu wuppen..

Die Zeit arbeitet für einen. Die große geht nicht mehr in den Hort und ist alleine zu Hause. Der kleine kommt dieses Jahr in die Schule und geht dann in den Hort.

Wenn sie krank sind, bleibt mein Mann oder ich zu Hause. Bei uns muss jeder „Arbeitgeber“auf uns mal verzichten. Das gleiche für früher abholen, das läuft bei uns in der Regel nie so , wie ich die Kitazeiten gebucht habe.

Mein Job wird dir jetzt nur leider auch nicht helfen….

Wie andere schon schrieben, bei uns läuft es auch nur, da mein Mann die Krankentage und sonstige Ausfälle bei der Betreuung auffängt.

Bei uns kommt ehr erschwerend hinzu, das ich mindestens im Jahr 20 Tage nicht da bin. Mein Mann muss in diesen Tagen frei nehmen, um die Kinder zu betreuen, denn auch hier, passt die Arbeitszeit nicht, da er früh um 5.45 Uhr anfängt zu arbeiten.

VG

Bearbeitet von majonjon
86

Es hilft mir sehr, da ich mich gerade ständig frage wie andere es schaffen. Und ja deine Situation ist ganz anders als meine. Aber sehr informativ und das hilft mir sehr danke

11

Ich arbeite aktuell als Vertretungskraft ( sozialer Bereich)

weil es anders nicht geht-

zumal der Kurze auch relativ oft krank ist

1 Halbjahr waren es 18 Schultage

und dann muss ja einer da sein.

Mein Mann hat nur 4 Kindkranktage - damit kommen wir beim Kurzen nicht mit aus--und für die Große gibt's keine mehr.
Großeltern und krankes Kind geht nicht, weil selber nicht so fit und immun gegen Krankheiten ..


TZ wäre hier immer so, dass ich Betreuung vor und nach der GS für den Kurzen bräuchte-- weil es anders Std mäßig nicht geht


Als Vertretungskraft geht halt 8-13 Uhr

Als Teilzeit nicht, weil ich dann - wie du- in die Rotation mit eher anfangen oder später aufhören käme

Familienfreundlich wäre ein Job als SB

allerdings gibt's hier in der Stadt gerade keine freien Stellen
Und mit Fahrzeit - rund 30 km-- wäre ich wieder beim Problem von vor der GS Betreuung ( hier dürfen die Kids nicht vor 7.45 Uhr in der Schule / auf dem Schulhof sein). etc.

Ab August wechselt der Kurze in die 5 Klasse mit besseren Zeiten...
dann wird neu geschaut.

- Mein Mann ist Hauptverdiener und hat jedes Halbjahr andere Arbeitszeiten - fängt um 7. 15 Uhr an und ist unterschiedlich zu Hause ..

Betreuung der Großeltern im Notfall ja- täglich nein- da nicht mehr so fit (72/79/80)...

Von daher - Du bist nicht alleine

Bearbeitet von Elise22
15

Huhu, es hilft dir sicher nicht, aber ich arbeite 7 Nächte im Monat von 19:20-06:00
Da mein Mann dann zuhause ist, brauche ich keine Betreuung organisieren.
Außerdem schreibe ich meinen Diensplan selber, das hilft ungemein.

Ich verstehe aber tatsächlich nicht, was das Problem mit dem Kiga ist, das große Kind wird ja wohl zur Schule gehen und dort an feste Zeiten gebunden sein.

18

Das Kita Problem besteht darin, bei uns zumindestens, durch Krankheit teilweise von heut auf morgen Gruppen schließen,Zeiten gekürzt werden, wenn sich zu viele Erzieher krank melden und somit keine Betreuung statt finden kann.

22

On, sowas gibt's hier nicht. Aber das isg natürlich für einen AG super unflexibel dann, wenn du quasi auf Abruf wartest, weil der Kiga wieder mal die Zeiten nicht gewährleistet.

Vielleicht verlegst du deine Arbeitszeit auf Samstags und die Abendstunden, wenn dein Partner da ist und reduzierst, wenn es finanziell geht, auf 15 Stunden zum Beispiel?