Offene Rechnungen bei klarna etc nach Tod?

Hallo!
Bitte verschieben falls es nicht passt, ich wusste nicht wohin mit dem Thread.
Es ist ein schwieriges Thema.. aber ich finde keine Hilfe im Netz etc.
Evtl könnt ihr mir helfen… im nahen Verwandtenkreis ist plötzlich eine junge Person verstorben. Ich muss mich, obwohl es extrem für mich ist, um das Hinterbliebene etc. kümmern. Die Person war psychisch sehr krank und u a auch kaufsüchtig. Ich bin mir sicher das einige Rechnungen noch offen sind. Aber wie werde ich darauf aufmerksam gemacht? Bei klarna etc? Wo alles nur per Emailadresse etc. erfolgt. Ich habe keine Passwörter etc. Kann somit auch keine Mahnungen etc. öffnen..
Kommt da ein Brief? Die Wohnung wird allerdings zum Monatsende aufgelöst..

2

Gehörst Du zu den Erben und trittst das Erbe an? Falls ja, gehen auch die Schulden in die Erbmasse ein, bedeutet die Erbengemeinschaft muss sich darum kümmern. Falls Du das Erbe ausschlägst, kann es Dir einigermaßen egal sein, was da noch kommt.

Irgendwann kommen die Mahnungen / Rechnungen per normaler Post. Ist an der beim Zahlungsanbieter hinterlegten Adresse die Gläubigerin nicht mehr erreichbar, starten die eine Adressermittlung und die wird ergeben, dass die Gläubigerin tot ist plus die Adressen der Erben. Da in diesem Stadium i.d.R. schon Inkassounternehmen involviert sind, wird das ziemlich teuer.

Wenn Du vermutest, dass bei der Verstorbenen mehr Schulden als Vermögen vorhanden ist, würde ich Dir raten, Dich dringend mit einem Anwalt für Erbrecht auszutauschen. Denn wenn Du das Erbe ausschlägst, darfst Du z.B. die Wohnung nicht räumen.

Was Du auf jeden Fall tun solltest, ist alle bekannten Vertragspartner der Verstorbenen (Bank, Telefon- , Mailanbieter, etc.) über den Tod zu informieren (Sterbeurkunde).

Grüsse
BiDi

1

Naja früher oder später kommt vermutlich ein Mahnbescheid per Post. Der sollte unbedingt entgegengenommen und entsprechend "bearbeitet" werden, um schlimmeres zu vermeiden.

Sollten Gläubiger vom Tod des Schuldners erfahren, werden sie sicherlich die Erben in Erfahrung bringen und hier versuchen das Geld einzutreiben. Da stellt sich dann eben die Frage, ob du erbberechtigt bist. Wenn nicht, hast du mit der Sache ja eigentlich nichts zu tun.

Bearbeitet von Mahnbescheidbeachten
3

Vielen Dank für eure antworten!
Ja ich bin als einzige Angehörige erbberechtigt. Ich bin momentan dabei sämtliche Pakete etc, was davon überhaupt noch geht, zu retournieren.
Aber ich wollte, damit ich nicht das Problem mit Inkassobüro bekomme, vorab schon alles begleichen was noch offen ist. Allerdings scheitert es damit beim Zugriff. Also wie ihr gesagt habt, muss ich gezwungenermaßen leider abwarten.

4

Du kannst Klarna auch anschreiben, bevor diese tätig werden. Wenn du sicher weißt, dass deine Verwandte dort ein Kundenkonto hatte, schicke eine Mail an den Kundenservice mit dem Namen und der Adresse deiner Verwandten. Dann können die das Konto auch ohne Kundennummer zuordnen.
Die werden sicherlich einen Nachweis verlangen, woraufhin du dich vermutlich ausweisen, die Sterbeurkunde hinschicken musst. Wie hier schon geschrieben wurde, lass dich am besten von einem Anwalt beraten.

5

Hej,
Erstmal mein beileid und viel Kraft für die Situation in der du steckst.

Kontaktiere den klarna-kundendienst und schildere deine Situation. Hast du einen Toten oder Erbschein?
Dann kannst du ja alles belegen.
Hole.dir ggf die Hilfe einer Schuldnerberatung dazu.

Hast du das Erbe denn angetreten?

6

Schlag das Erbe unbedingt aus. Du darfst dann auch keinerlei Sachen aus der Wohnung ob holen, aber sonst sind es deine Schulden.

Mein Beileid und alles Gute.

7

Mal ganz unabhängig von diesem Thema:
Ich würde einen Nachsendeantrag für die alte Adresse stellen, damit dir dann noch ein Jahr lang oder so die Post zugestellt wird.

8

Hallo,

erst einmal mein herzliches Beileid.

Da damit zu rechnen ist, dass du vermutlich viel "Schulden" erben wirst, schlage unbedingt das Erbe aus.

Das Nachlassgericht wird recherchieren, wer als Erbe der verstorbenen Person in Frage kommt und dich anschreiben. Danach hast du 6 Wochen Zeit, das Erbe auszuschlagen.
In der Zwischenzeit kannst du allen bekannten Gläubigern mitteilen, dass der Schuldner verstorben ist.

Ich habe das mit einer verschuldeten Verwandten im Jahr 2022 durch. Viel Papierkrieg und Bürokratie, aber letztendlich habe ich durch die Erbausschlagung keine Verbindlichkeiten geerbt.

Alles Gute

Nici

9

Die 6 Wochen-Frist beginnt an dem Tag, an dem man vom Erbe erfahren hat. Als direkter Angehöriger mit Kontakt zum Verstorbenen ist das also deutlich früher als der Tag an dem man vom Nachlassgericht angeschrieben wird. Sprich: wenn dein Vater, Kind, Geschwisterteil stirbt und klar ist, dass du gesetzlicher Erbe bist, beginnt die Frist im Zweifel schon am Todestag.