Elterngeld nachträglich ändern

Hallo, ich habe mein Elterngeld auf 20 Monate berechnen lassen . Was wäre wenn ich mich nun doch entscheiden würde ab September (Tochter wird im August 1 Jahr) wieder arbeiten zu gehen? Würde das restliche Elterngeld verfallen oder könnte ich jetzt zum Juli auf Basis umstellen, und würde den Rest ausgezahlt bekommen?
Umgestellt wurde es weil ich versuchen wollte 2 Jahre bei der Kleinen zu bleiben, aufgrund meines Einkommens vor der Geburt wurde aber mein Kindergeldzuschlag abgelehnt und somit ging der Plan nicht mehr auf. Nun versuche ich seit Januar mit diesem geringen Elterngeld klar zu kommen, was natürlich nicht so gut funktioniert.

Bitte nur antworten , wer es genau weiß, nicht das ich mich in die nächste finanzielle Krise stürze - dankeschön !

1

Ja, du kannst noch nicht ausgezahltes Elterngeld umwandeln lassen.

Du kannst außerdem während Elterngeld Plus ca. die Hälfte deines alten Nettoeinkommens abschlagsfrei dazu verdienen. Ist eventuell nützlich für dich, falls du nicht gleich wieder Vollzeit einsteigst.

Womöglich steht dir außerdem Wohngeld zu, hast du das auch mal geprüft? Das würde auf der Basis deines jetzigen Einkommens berechnet.

2

KiZ kannst und solltest du bei berechnen lassen, da die letzten 6 Monate ausschlaggebend sind. Zusätzlich zählt natürlich der Kindesunterhalt, evtl. Unterhalt für dich.

Und du kannst bis zur Hälfte deines EG-Nettos abzugsfrei hinzuverdienen.

3

Ja, das kannst du ohne Probleme umwandeln lassen.
Ruf einfach mal bei der zustaendigen ELterngeldstelle an, die koennen dir sagen in welcher Form der Antrag dafuer gestellt werden muss.
Bei uns war es damals ein formloser Zweizeiler, wo einfach genau die betroffenen Monate aufgefuehrt waren und was jetzt neu gewuenscht ist.

Viel Erfolg!

4

Danke euch für eure Antworten.

Heißt ich würde, wenn ich es ändern würde, dann jetzt bis August die knappen 900€ bekommen, und der Rest verfällt dann wahrscheinlich an Monaten udn Geld oder wird das hinten dran gehangen- wahrscheinlich nicht ? Habe bisher von Januar bis Juni knapp 450€ bekommen.

Wenn ich weniger arbeite , also nur 15 Std.(statt 30) dann würde ich die 450€ behalten können?

Ja das mit dem Kindergeldzuschlag wurde mir auch so von der Kindergeldkasse gesagt. Den neuen Antrag habe ich auch bereits gestellt, aber falls sie wieder ablehnen, dann hab ich meinen Plan B im Hinterkopf :) Wohngeld ist auch gut danke =)

5

Der Rest würde nicht verfallen, sondern wenn du 30 Stunden arbeitest würdest du noch den Mindestsatz von 300€ (150€ bei EG Plus) obendrauf ausgezahlt bekommen, bis das Elterngeld Basis verbraucht ist.
Wenn du nur 15 Stunden arbeitest, bekommst du vermutlich die kompletten 450€ obendrauf, bis Elterngeld Plus verbraucht ist.