Hartz 4 Empfänger woher unterstützung für Weihnachten

Hallo ich hab mal eine Frage weiss jemand von euch wo man für Weihnachten eine Finazlielle unterstützung bekommen kann ... vielleicht Karitas oder so ???
Danke für eure antworten

1

Wofür ? Essen ? Kleidung ?

2

Viele (größere) Städte und Gemeinden haben weiterhin einen Stiftungstopf, der sich aus Spenden der Bürger oder auch von Unternehmen finanziert. Schon im vergangenen Jahr gab es in einigen Städten daher schon die Initiative, für die Empfänger von Leistungen nach dem SGB II ("Hartz 4" bekommt in Deutschland kein Mensch!) eine Weihnachtsbeihilfe auszuzahlen, da es im SGB II ja so eine Beihilfe nicht mehr gibt. Insbesondere (Ein-Eltern)-Familien mit Kindern sollten dabei berücksichtigt werden.

Da die Jobcenter aber so ein Sonderkonstrukt aus Stadt und Bundesagentur sind, haben sie meist keinen Zugriff auf diese Stiftungspötte. Ansprechpartner ist also Dein örtliches Sozialamt oder eben wirklich auch Diakonie oder Caritas - die wissen wohl auch, ob es noch andere örtliche Stiftungen gibt, an die man sich wenden kann.

Gruß
Ch.

28


Hallo!

Ich wollte dich mal fragen, ob ich dich zu einer frage im zusammenhang mit al2 mal anmailen darf?

Liebe Grüsse
Anna

3

ICH DUMMER ARBEITNEHMER:-[:-[:-[

Wer gibt mir eine Beihilfe für Weihnachten???

Unverschämtheit was hier abläuft und du dich zu fragen traust:-[


Susi

4

#wolke
Ey Weihnachtsgeld gestrichen Urlaubsgeld gestrichen, und trotzdem können wir weder den Staat noch sonst irgendwen fragen ob er uns das Weihnachtsfest finanziert,das ist einfach frech.Du hast das ganze Jahr Zeit etwas dafür wegzulegen,
WIE JEDER ANDERE AUCH#schock:-[

5

Wer arbeiten kann, hat wohl dann doch etwas mehr Geld zur Verfügung als ein ALG II-Empfänger.

Wenn Kinder in einer ALG II-BG leben IST das Geld verdammt knapp! Leute, es geht um WEIHNACHTEN! Wie war das nochmal mit Christi Geburt, Nächstenliebe, teilen?!

Unfassbar, Euer giftiger Neid auf die Schwächsten der Gesellschaft. Ekelhaft!

Fragt nicht nach, warum sie in dieser Lage steckt (vielleicht ist der Kerl mit 'ner anderen ab und sie hockt da mit kleinen Kindern, hm?!), aber grützt Euch hier einen ab, als hätte sie Euch persönlich ins Portemonnaie gelangt. Schämen solltet Ihr Euch.

Ohne Gruß
Ch.

...die letztes Jahr TROTZ ARBEIT an Weihnachten auch gewaltig knappsen musste...

weitere Kommentare laden
25

Hallo Missjupiter,

...ich bin ganz erschrocken darüber, dass du leider z.Teil herzlose Antworten bekommen hast. Ich glaube manch "satte" Damen hier im Forum schauen nicht über den Tellerrand, :-[ und vermischen Dinge, die man nicht vergleicht. Wenn mir als Arbeitnehmer das Weihnachtsgeld gestrichen wird, ist dass zwar extremst ärgerlich, aber das kann man doch nicht mit der Situation/Schwierigkeiten im Leben mit Hartz 4 vergleichen.

Auch bin ich darüber entsetzt, dass für alleinerziehende Mütter tatsächlich Weihnachtsbeihilfe gestrichen wurde. Das kann und darf doch nicht sein!! Es benachteiligt die Kinder, die es eh schon schwerer haben, ganz offensichtlich. Da hätte man (der Staat) doch gewiß anders sparen können.

Nichtsdestotrotz würde ich dir empfehlen, bei deiner Stadt einen Antrag auf einmalige Beihilfe zu stellen. Vielleicht haben Alleinerziehende Chance auf positive Einzelfallentscheidung. Ich drück dir die Daumen.
Sicherlich wäre die Caritas auch ein guter Ansprechpartner oder die Kirche in deiner Wohngegend?

Ich wünsche dir ganz viel Glück. Hast du sonst Familie, die dir etwas "unter die Arme" greifen kann für X-Mas?

Liebe Grüße
Christina

26

"Vielleicht haben Alleinerziehende Chance auf positive Einzelfallentscheidung."

Leider haben sie das nicht, denn das SGB II gibt dafür nüscht, aber auch gar nüscht her... wir KÖNNEN nichts für Weihnachten auszahlen, es gibt keine Rechtsgrundlage dafür. Wie ich oben schon schrieb, manche Städte haben Stiftungsmittel für Bedürftige Bürger, da geht vielleicht was. Das war schon zu Zeiten der Sozialhilfe immer ganz hilfreich, wenn man nach den §§ nichts auszahlen konnte, aber im Einzelfall Hilfe dringend Not tat.

Ich bin auch entsetzt, was hier gerade abgeht.

Gruß
Ch.

27

Danke für deine Antwort...das ist ja unglaublich, dass es da keine einmaligen Hilfen oder Einzelfallentscheidungen gibt.
Weißt du woher die Stiftungsmittel kommen? Sind das Firmen, Privatpersonen?

Oder andersrum gefragt: kann man für Weihnachten "Patenschaften" mit bedürftigen Familien über das Sozialamt (anonym) übernehmen, damit eben auch die Kinder, die leider finanziell benachteiligt sind, Weihnachten feiern können und die Mütter, die es eh schon schwer haben, nicht verzweifeln?

Liebe Grüße
Christina

weitere Kommentare laden