Mein Mann hat die ganze Überraschung verdorben

    • (1) 04.04.12 - 21:53

      Hallo,

      mein Mann und ich wollten unseren Kindern eine Schaukel zu Ostern schenken. Die sollte dann Ostersonntag im Garten stehen (ein paar Minuten von unserer Wohnung entfernt). Deshalb habe ich sie vor ein paar Tagen bestellt. Heute Nachmittag war ich dann mit den Kindern unterwegs und in diesem Moment kam natürlich das Paket an.

      Auf dem Paket ein großes, buntes Bild von der Schaukel.

      Leider hat mein Mann nicht weit genug gedacht, so dass das Paket im Flur stehen blieb.
      Die Überraschung ist also geplatzt. #heul

      Ich ärgere mich so. Jetzt hab ich das Gefühl, Ostern ist gelaufen. :-(

      Baut mich mal ein bisschen auf. Ich weiß, dass das eigentlich überflüssig ist, sich darüber aufzuregen, aber ich hatte mich so auf die Überraschung gefreut.

      • Es tut mir leid Ostern ist gelaufen#rofl
        Es ist Ostern und nicht Weihnachten,ich frag mich wirklich ob es einfach Menschen gibt die diese Tage einfach für sich und ihre Familie nutzen anstatt sich Gedanken darüber zu machen das die Geschenke her müssen.
        Ne tut mir leid,kein Verständnis.

        Hallo,
        ich kann Deinen Ärger verstehen.
        Du hast Dir schon Tage vorher Gedanken gemacht wie Ostern ablaufen soll und dann ist es doch anders gelaufen.

        Versuche jetzt aber Deinen Ärger runterzuschlucken (auch wenn es Dir verständlicherweise schwer fällt) und Ostern trotz allem zu genießen.

        Und Deinen Mann würde ich zur Strafe für seine Gedankenlosigkeit den Garten umgraben lassen!#rofl

        eine Frage: Warum feiert ihr Ostern?
        Ostern ist ein christlicher Feiertag und zwar wird die Auferstehung Jesu von den Toten gefeiert- das ist der einzigste Grund warum ich Ostern feiere und ich kenne es auch aus meinem Elternhaus so, dass es mit Sicherheit nicht um die Geschenke geht.

        Schön, dass Eure Kinder ein Geschenk von Euch bekommen haben!
        lg

        p.s. ich habe in der Bibel nie was vom Osterhase gelesen #gruebel

        • Hallo,

          "p.s. ich habe in der Bibel nie was vom Osterhase gelesen #gruebel"

          Du kennst also den Osterhasen nicht?

          http://de.wikipedia.org/wiki/Osterhase

          Es gibt Leute, bei denen steht Ostern als Familienfest im Vordergrund, nicht (nur) die Auferstehung Jesu.

          Und manchen Kindern bringt der Osterhase eben eine Schaukel...

          Es ist ein schönes Fest im Frühjahr, mit einigen Traditionen verbunden (so bspw. mit dem Osterhasen)...
          Die TE hat somit die Tradition des Osterhasen.
          Hm,... du hast ja schon ganz richtig kombiniert, dass von diesem in der Bibel nicht steht...
          deshlab verstehe ich deine Frage egtl. nicht so richtig ... Ja, sie feiert evtl. einfach nur aus Tradition, das kann gut sein.

          Vielleicht hast du auch schon einmal bemerkt, dass die Kirchen trotz Ostern nicht so prall gefüllt sind.
          Daran erkennt man das auch ganz gut, dass es viele Leute so halten.

          Es wirkt, als wolltest du die TE mit deiner Frage irgendwie "reinreiten"?
          Wie christlich kann denn da der Hintergrund sein?

          Frohe Ostern mit hoffentlich schönerem Wetter als bei uns momentan ;)

          • wie die Kirchen von innen aussehen, weiss ich seit Jahren nicht mehr ;-)-mir bleibt der Glaube aber ich halte nicht viel von dem Bodenpersonal ...
            Ich wollte hier keinen "reinreiten", mir gings nur um das Prinzip der Ostertage.

            Das mit dem Osterhase ist genauso wie mit dem Weihnachtsmann, Valentinstag oder Halloween-geschaffen um Geld zu machen und dabei vergessen, worum es überhaupt geht.
            Nein, das Wetter ist voll mies heute und wird vermutlich auch die nächste Tage so bleiben ;-)
            ich finde es schön, dass die Kinder ein Geschenk bekommen haben, aber man muss nicht draus ein Drama machen...

            • nanana,...nicht vergessen das es ein Fest an "Ostern" schon viel länger und das es definitiv nicht nur "unsere" Bedeutung haben kann.

              Denn so wie man aus christlicher Sicht behaupten kann Osterhase und co. wären nur dazu erfunden worden die Leute in die Geschäfte zu bekommen, so kann man absolut aus nichtchristlicher Sicht behaupten das die christliche Kirche sich diese Tage zu nutze gemacht hat um die Leute in die Kirche zu bekommen ( was absolut mit genausoviel Geld und Macht zu tun hat wie der Konsum).

              liebe Grüße

              Andrea

              • das stimt...deswegen halte ich auch nicht viel von der Kirche ;-), aber Ostern bleibt trotzdem für mich ein Fest, bei dem ich nicht an Geschenke denke...

                • darf ich fragen (abgesehen davon, dass ich das auch "normal" finde, dass es keine Geschenke gibt), ob ihr auch keine Eier sucht/ dein Kind? Habt ihr auch keine Krokanteier #mampf und so einen Schmarn?
                  Nirgendwo liegt ein buntes Ei?

                  Das ist jetzt keine fiese Fragerei, ich möchte nur wissen, ob ihr das wirklich alles weglasst, weil so habe ich das jetzt aufgefasst?
                  Das schließt ja nicht aus, dass ihr Sonntag toll esst und es schön habt.
                  Ich meine nur, schaffst du echt das total zu "boykottieren"?

                  Ich meine, ich bin diese Ostern eh allein, ich habe lediglich den Süßkram, sonst ostert hier auch nichts .... Beim allgemeinen Familientrubel würde es mir aber Schwerfallen auf alles komplett zu verzichten #schwitz.

                  • ich komme aus Polen, da hatten wir ganz andere Traditionen, bei uns gab es keinen Osterhase :-).

                    nur, mein Kind wächst nicht in Polen auf, also haben wir manche Sachen von der westlichen Welt übernommen. Unser Sohn sucht z.B. die Eier, bekommt aber keine Geschenke an sich , sondern nur die Süssigkeiten halt. Wir haben ihm letzte Woche ein Fahrrad gekauft und zwar nicht, weil es Ostergeschenk sein soll, sondern einfach so(zum Beschenken brauchen wir keinen besonderen Tag). Klar habe ich auch die bunte Eier und etwas Deko da, mir geht es lediglich drum, dass ich nicht vergessen habe, worum es an diesen Tagen geht. Ich esse am Karfreitag kein Fleisch-das habe ich aus meiner Kindheit übernommen.Mein Mann ist Atheist, also kann es ihm auch egal sein ;-)
                    und ja, die Kirche ist mit der Geldmacherei unverschämt-sowas wie Kirchensteuer bringen mich auf die Palme(die bezahle ich auch nicht !!!)...es geht bei vielen Sachen ums Geld oder Geschenke und mir ist was anderes wichtiger :-)-so wurde ich erzogen und so bleibt es, weil ich mich dabei wohl fühle

                    • Ich habe mir sowas schon fast gedacht ;).
                      Also bist du sozusagen in eine ganz andere Tradition reingeboren.
                      Das ist schön, dass dein Kind das dann auch gleich so unterschiedlich mitbekommt.

                      Ist ja auch egal, hauptsache die Kinder erfreuen sich an Fahrrad und Schaukel und alle haben eine schöne Zeit und verbringen sie so, wie sie es möchten.

                      Klar, wenn man manchmal im TV Umfragen sieht à la "wissen sie, um was es an Ostern geht?", dann muss man sich echt wundern ...
                      Aber ich denke, die meisten wissen das. Also ich kenne niemand, der das nicht weiß.
                      Und bei denen, die es nicht wissen,... die können dir auf einer Karte auch Deutschland nicht zeigen ;)...

                      Ich finde überhaupt, dass die meisten Länder, gerade die östlichen Nachbarn (Grüße aus CZ übrigens ;)) sowie die südlichen, ihre Feste noch "ursprünglicher" begehen.

                      Deutschland ist für mich auch kein "christliches" Land. Es ist natürlich eines, aber ich finde es oft nicht gerechtfertigt, "Intoleranz" anderen Religionen gegenüber mit unserer Religion zu rechtfertigen. Denn mal ehrlich... die meisten Deutschen sind nicht gläubig. Sie glauben an "irgendwas". Das "irgendwas" benennen sie aber nicht mit Gott ;). Es ist oft seltsam. Man hat oft das Gefühl, dass das öffentliche Bekenntnis "ja, ich bin Christ, ich glaube an Gott, ...." belächelt wird.
                      Ich habe wirklich religiöse Bekannte. Die verkehren auch meist nur mit anderen Christen (außer natürlich noch mit mir, ich bin da so ein Zwischending, richtig "outen" könnte ich mich irgendwie nicht - nicht vor jedem, während die anderen es ganz offen bekunden).

                      Wenn diese sich nur auf den chistlichen Hintergrund berufen, dann ist das für mich vollkommen klar.
                      Hier holen manche "Mütter" (ja, in diesem Fall nenne ich sie nicht "Frauen" sondern "Mütter", am besten noch "Urbia-Mütter" ;)) damit einfach mal wieder ihre Moralkeule heraus.
                      Das ist dann wie der alljährlich Kommentar "der Weihnachtsmann ist eine Erfindung von Coca Cola" zur Diskussion CHristkind oder Weihnachtsmann ...#augen

                      Du bist ja jetzt davon ausgenommen, bei dir habe ich es ja jetzt verstanden ;). Aber beim Großteil befürchte ich da einfach andere Motivationen...

                      Nichts für Ungut ;)

            Hallo,

            ja ;)... aber ich denke, im Grunde wissen die meisten trotz Weihnachtsmann, Hasen und Eiern, worum es geht.
            Ich möchte die Sträuche mit bunten Eiern um Ostern herum nicht missen. Und nur weil jemand so einen Strauch vorm Haus hat, heißt es ja nicht, dass er die Bedeutung sonst nicht kennt.

            Das Problem der TE ist ja nicht Ostern ansich, sondern die verdorbene Überraschung durch das Nicht-Mitdenken des Mannes. Und verdorbene Überraschungen sind doch IMMER ärgerlich - klar, es ist kein Drama, aber eben eines der durchschnittlichen Probleme und Ärgernisse eines Urbia-Users ;).
            Besser hier mal kurz den Frust ablassen, als sich mit dem Mann anzulegen und sich noch das Fest zu versauen.

            Was ich aber sagen muss, eine Schaukel finde ich ein ganz tolles Geschenk zu Ostern.
            Das muss ich wirklich sagen.
            Das kann ich auch dem Spielzeugkonsum nicht zuordnen. Die Schaukel hätte das Kind wohl eh bekommen.
            Und es ist ja kein Mega-Spielturm. Somit finde ich nicht, dass man der TE da irgendwas vorwerfen kann, was einem ja eh nicht zusteht ;)... (man äußert sich ja aber dennoch ;))

            So, vielleicht bringt der Osterhase ja noch schönes Wetter für uns alle.

            Ich wünsche schonmal schöne Feiertage!

            LG

      Hallo,

      und bekommt dein Kind auch keine Weihnahctsgeschenke?

      Und den Weihnahctsmann gibt es gemäß Bibel ja auch nicht.

      Schon seltsam: Weihnachten schenken alle. Und Ostern ist es plötzlich alles "nur" Christentum. Irgendwie inkonsequent (das meine ich mal allgemein, vielleicht bist Du ja von der konsequenten Sorte und schenskt Deinem Kind auch nichts zu Weinachten).

      LG
      donaldine1

      • (14) 05.04.12 - 19:30

        Hallo,

        hast du schon einmal die Weihnachtsgeschichte gelesen? Da werden dem neugeborenem Sohn Gottes GESCHENKE gebracht, soweit ich weiß, von den hlg. 3 Königen....während Gottes Sohn am Karfreitag gekreuzigt wurde und Ostern auferstanden ist.
        Und der Weihnachtsmann ist eine Erfindung von Co.. ...ola. Ansonsten gibt es noch den heiligen Martin.... der teilte seine Habe.

        LG
        PS, aber ich habe auch eine Kleinigkeit für meine Enkel besorgt, man kann also durchaus Christliches und "Traditionelles" miteinander verbinden

        • (15) 05.04.12 - 21:40

          Der Weihnachtsmann ist keine Erfindung von Cola.
          http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann
          Dargestellt wird er als dicklicher und freundlicher alter Mann mit langem weißem Rauschbart, roter und mit weißem Pelz besetzter Kutte; Attribute sind sein Geschenkesack und (häufig) eine Rute. Dass diese Darstellung bereits im 19. Jahrhundert existierte, beweisen zeitgenössische Postkarten.[2] Die Coca-Cola Company nutzte ab 1931 alljährlich zur Weihnachtszeit diese Darstellung für eigene Werbekampagnen.

          Und die Geschenke hat Jesus am GENAU! Drei-Königstag am 6.Januar und nicht zu seiner Geburt (die übrigens für den 25.12 und nicht den 24.12 festgelegt wurde) bekommen - mit Betonung auf BEKOMMEN und nicht verschenkt.

          Also bitte.

          • (16) 05.04.12 - 22:28

            Hab ich irgendwo geschrieben, dass er die Geschenke am "Geburtstag" erhalten hat? Habe ich irgendwo geschrieben, dass er die Geschenke verteilt hat?
            Nein, oder?
            Und der hlg. St. Martin soll es wirklich gegeben haben, genauso wie den Nikolaus.

            Also bitte....

    Hallo,

    hier muss ich dir ein wenig widersprechen.

    Wir sind praktizierende Katholiken und für uns Erwachsene ist natürlich die Auferstehung der einzige Feiergrund. Bei meinen Kindern sehe ich das nicht so eng. Sie sind in den Gottesdiensten und beim Kinderkreuzweg natürlich mit dabei (und freuen sich auch sehr auf die Osternacht).

    Wir haben aber die Fastenzeit sehr streng durchgezogen, wenig Fernsehen, kein Fleisch, keine Süßigkeiten .... sie freuen sich riesig auf die Schokolade morgen (nach sechs langen Wochen), auf den Braten und andere weltliche Dinge. #schein. Dazu sind es Kinder. Sie bekommen auch -neben Eiern- jeweils eine Kleinigkeit, fürs gute Durchhalten und wenig motzen :D

    GLG und allen ein schönes Fest
    Miss Mary

Hallo,

ihr habt absolut recht.

Für mich ist Ostern auch in der Regel kein Anlass für große Geschenke. Das gibt es sonst aus Prinzip auch nicht. Im Grunde war es so, dass wir seit 2 Jahren geplant hatten eine Schaukel für diesen Garten zu kaufen. Wir sind beide Studenten. Nun geht es langsam finanziell bergauf und ich habe mich so gefreut ihnen endlich diese Schaukel schenken zu können.
Ich möchte bloß gar nicht einreißen lassen zwischendurch einfach so ein so großes Geschenk zu geben.
Geburtstag ist auch kein guter Anlass, weil es beiden gehören soll. Im Prinzip blieb damit nur Weihnachten. Aber da sind wir auch nicht in unserem Garten.

Ich hätte mich einfach auf eine Überraschung gefreut, weil wir nicht oft so große Sprünge machen können. Und sicher, freuen sie sich auch so, aber aufgebaut im Garten wäre die Wirkung sicher auch größer gewesen.

Um so ärgerlicher war es natürlich, dass mein Mann mich nur angeknurrt hat.

Jetzt geht es mir auch schon besser. Ich hatte mich halt ein wenig geärgert.
Mir ist vollstens bewusst, warum wir Ostern feiern. Dennoch-egal zu welcher Gelegenheit die Überraschung gewesen wäre- wurde mir der Überraschungsfreudemoment meiner Kinder genommen. Das ist schade.

  • Ich habe vollkommen verstanden, was du meintest. Und ich bin mir sicher, dass sich darüber fast jeder (etwas) ärgern würde.
    Da ist es völlig egal, welchen Tag es betrifft.
    Du wärst eben vorausschauender gewesen. Dein Mann nicht. Das man sich da mal kurz gegen den Kopf schlägt und ins Kissen beißen muss ist doch verständlich.

(21) 05.04.12 - 23:22

Klar ist es ärgerlich, wenn eine Überraschung (egal zu welchem Anlaß) nicht klappt, aber die Kinder werden sich doch trotzdem über die Schaukel freuen und sie auch jetzt noch nicht nutzen. Also, hak es ab.

Ansonsten - Ostern geht es um den Sieg des Lebens über den Tod (ob jetzt als christliches Fest der Auferstehung Jesu oder als Frühlingsfest, wo der Winter "besiegt" ist), das sollte ja nun in jedem Fall mehr wert sein als eine verpatzte Überraschung?

ich mekr schon, in deutschland wird ostern nicht so "bewertet".
mein freund ist deutscher und wollte eigentlich nichts schenken.

bei uns in österreich, ich bekomme seit klein auf bis heute noch immer geschenke, verschenke auch selber etwas und wieso nicht?

jeder wie er will oder nicht?
aber das "gemucke" wie es ist ostern und warum schenkst du ne schaukel und bla bla bla..
lass sie, ihre kinder freuen sich udn gut ist!

also ich finds bis heute noch toll.... :)))

Hallo,

atme tief durch und laufe ein Runde um den Block. Deshalb ist Ostern doch nicht dahin.

Männer sind halt (oft) so und soetwas kann passieren. Du wirst sehen, die Kids freuen sich trotzdem riesig.

GLG
Miss Mary

Top Diskussionen anzeigen