Ostern vs. Weihnachten

    • (1) 08.03.13 - 17:28

      Hallo

      wieso ist Ostern weniger wert als Weihnachten. Wieso gibt es hier an Weihnachten z.T. Geschenke von mehreren Hunderten Euro und ein Ostern ist ein Geschenk von 10€ schon zuviel?

      Gruß chantalele

      • Naja das wird wohl an der Geschichte der beiden Feiertage liegen ;) Außerdem denke ich, dass es sich einfach im Laufe der Jahre in der Gesellschaft so eingebürgert hat. So ist Weihnachten ja auch ein geselligeres Fest als Ostern und jeder legt Wert drauf bei der Familie zu sein.

        Gruß

                • Dem ist definitiv nicht so.
                  Du erlebst wohl eher das Drumherum in der Wirtschaftswelt als aufwändiger und pompöser zu Weihnachten.

                  In der Kirche ist es andersherum: dort ist die Vorbereitung auf das Osterfest und dann die Feierlichkeiten zu Ostern selbst viel "ausgeprägter" und aufwändiger. Das beginnt schon mit der Fastenzeit, dann die Feierlichkeiten zu Palmsonntag, dann Gründonnerstag, Karfreitag, die Ostenacht, dann Ostersonntag und-montag.

                  Und gerade die kirchliche Geschichte ist ja der Grund, warum Ostern mehr gefeiert wird, als Weihnachten - > dort wurde Christus "nur" geboren. Zu Ostern ist er auferstanden und lieferte damit den Grundstein für den christlichen Glauben - den Glauben an die Auferstehung.

                  • Dass das Osterfest als solches inhaltlich eine größere Bedeutung hat (Auferstehung Jesu) als Weihnachten (Geburt Jesu) ist mir schon klar. Trotzdem wird bei den Gemeinden, die ich kenne, zur Weihnachtszeit sehr viel mehr gemacht. Zu Ostern ist es "nur" der Ostergottesdienst (wegen meiner auch der GD zu Palmsonntag und Karfreitag) - zu Weihnachten ist das weitaus mehr: ein weihnachtliches Singen/Adventssingen, Singen/Musizieren in Senioren- und/oder Kinderheimen, Weihnachtsbacken- und Basteln mit den Kindern der Gemeinde (und wenn gewünscht deren Freunde), das Krippenspiel, ... und eben ein Weihnachtsgottesdienst.

                    Allerdings bezieht sich das nicht auf die katholische Kirche, da ist das vielleicht anders. Generell ist es denke ich, von Gemeinde zu Gemeinde einfach anders und meine Erfahrungen beziehen sich zudem auf den Osten Deutschlands.

                    • Bei euch gibt es nur einen Gottesdienst? Echt?
                      Kann ich mir wirklich nicht vorstellen.
                      Bei euch wird also die Fastenzeit nicht begangen? Bei euch gibt es keine Karfreitagsliturgie? Keine speziellen Veranstaltungen und "Begehungen" zur Vorbereitung auf das Osterfest für Kinder, z.B. Beichten, Osterbasteln, spezielle Kindergottesdienste? Keine Gründonnerstagsmesse? Keine speziellen Andachten? Osterfeuer entzünden in der Osternacht? Osterkonzerte in der Kirche? Osterbrunch für Familien?

                      Komische Gemeinde!

                      • Hallo,

                        bei uns (durchschnittliche katholische Gemeinde) hält sich das auch die Waage.

                        Weihnachten
                        a) vier schöne Adventsgottesdienste mit "Besonderheit" - Musik, etc.
                        b) Krippenaufstellen
                        c) Weihnachtsbaumschmücken
                        d) Konzerte
                        e) Beichte
                        f) Krippenspiel
                        g) Christmette
                        h) Hochamt 1. Weihnachtsfeiertag
                        i) Eucharistie 2. Weihnachtsfeiertag

                        Ostern
                        a) Fastensonntage mit Fastenaktionen
                        b) Andachten und "stille Momente"
                        c) Palmsträußchenbasteln
                        d) Palmsonntag
                        e) Beichte
                        f) Gründonnerstagsmesse
                        g) Karfreitagsliturgie
                        h) Osternacht und Osterfeuer

                        GLG
                        Miss Mary

            (11) 18.03.13 - 14:37

            Ostern ist das höchste Fest der Christen. Hier geht es um Tod und Auferstehung, die Vergebung unserer Sünden.

    Hallo!

    Bei uns gibt es weder zu Weihnachten Geschenke im Wert von mehreren Hundert Euro, noch finde ich 10€ für ein Ostergeschenk unbedingt zu viel.

    Bei uns gibt es traditionell zu Weihnachten Geschenke und zu Ostern eben nicht. Zu Ostern gibt es etwas Süßes. Außerdem werde ich mit meinem Sohn zuvor Eier färben, bzw. bemalen. Ich kenne es gar nicht anders und daher gibt es bei uns zu Ostern auch keinen Geschenkerausch. Wie andere das handhaben, müssen sie selbst wissen. Ich finde es aber schon komisch, wenn man die Kinder zu Ostern reich beschenkt. Für mich ist das einfach kein Fest, an dem es Geschenke gibt, ohne das generell abwerten zu wollen. Mein Sohn wird sicher auch kleinere Geschenke bekommen, von Oma und Opa zB und das finde ich nun auch nicht schlimm.

    LG

    "wieso ist Ostern weniger wert als Weihnachten."

    Machst du den Wert der Feiertage daran fest ,in welcher Höhe der Wert der Geschenke dazu ist?

    "Wieso gibt es hier an Weihnachten z.T. Geschenke von mehreren Hunderten Euro und ein Ostern ist ein Geschenk von 10€ schon zuviel?"

    Bei uns gibt es Weihnachten keine Geschenke im Wert von hunderten Euro.Meine Kinder waren bisher trotzdem immer glücklich.
    Und Ostern war bei uns noch nie ein Fest,an dem Kinder mit Geschenken überschüttet werden.Es gab und gibt bei uns an Ostern schon immer Schokohasen und bunte Eier.
    Für jeden allerhöchstens wirklich nur noch eine Kleinigkeit wie ein Pixibuch z.B.

    (14) 08.03.13 - 18:26

    hallo!
    was "zuviel" ist, muss doch jeder für sich bestimmen, finde ich. traditionell ist weihnachten wohl eher das fest, an dem man etwas mehr schenkt. kenne ich zumindest so. an ostern gibt es bei uns kleinigkeiten. ein buch, eine CD - okay, unsere große hat auch mal aldi-inliner bekommen), dazu einen kleinen schokohasen und ein paar eier. das war's. und alle sind happy :-).
    lg

    Gute frage. Ich kenne es aber nicht so mit den nur süßes und eier. Bei uns gab es schon immer geschenke zu ostern such gr. Wenn es für den sommer gebraucht

    huhu

    wieso weniger wert...früher gab es zu ostern kein geld oder geschenke,,, sondern nur eier und süßes.. die geschenke wurden eingebürgert ^^

    ich glaub heute gibt sich der ein oder andere mit wenig nicht zufrieden

    LG

(23) 08.03.13 - 18:55

Hallo,

Ostern ist für uns eigentlich das "Hauptfest", es ist ja das höchste Fest in der christlichen Tradition. Mit Geschenken hat das für mich nichts zu tun. Wir beschenken uns an Ostern viel reicher. Nämlich mit Zeit und Gelassenheit diese miteinander ohne Druck zu verbringen. Ich backe zusammen mit den Kindern ein Osterlamm. Wir bemalen Eier. Wir treffen uns mit der Familie und sitzen lange zusammen. Machen einen langen Spaziergang. Reden viel. Spielen viel..... An Weihnachten ist immer alles unter diesem Geschenkezwang verbuddelt. Die Kinder nehmen da garnicht mehr wahr was ausser der Geschenke sonst noch passiert. Die Erwachsenen verfallen bei uns leider in diesen Wettbewerb wer das schönste und beste (und teuerste) verschenkt hat .
Es gibt bei uns an Weihnachten Geschenke die grad anstehen, es ist egal was diese im Geldwert kosten, ob 1 Euro oder 500 Euro. An Ostern gibt es hier Süßigkeiten und Eier. Schwiegereltern wollen unbedingt was verschenken, daher gibt es etwas für die Kinder gemeinsam. Im letzten Jahr eine kleine Spielküche. In diesem Jahr wissen wir es noch nicht.

Jeder soll es doch so machen wie er mag. Hauptsache ist doch das man selbst und die Familie damit zufrieden ist und es den Kindern Spaß macht. Egal ob mit oder ohne Geschenk.

LG

(24) 08.03.13 - 18:55

Also wenn es um den finanziellen Wert materieller Geschenke geht, wäre Ostern bei uns überhaupt nichts wert.

Tatsächlich ist es aber so, dass uns Ostern wichtiger ist, als Weihnachten. Ich sehe das ganz praktisch: Weihnachten ist im Winter. Es ist kalt, meist verbringen wir die Zeit doch im Haus. Da sind die neuen Sachen echt praktisch, die beschäftigen die Kinder eine ganze Weile.

Ostern ist der Anfang der warmen, hellen Zeit. Das feiern wir mit einem Fest im Garten - wenn es das Wetter zulässt -, oft grillen wir mit der Familie. Das Trampolin wird aufgestellt, der Sandkasten aufgefüllt, der Garten frühlings- und sommertauglich gemacht. Dass es an Ostern keine Geschenke gibt, stört die Kinder kein bisschen. Sie freuen sich trotzdem immer riesig auf das Fest und alles, was damit verbunden ist. Ich weiß auch gar nicht, warum es immer Geschenke braucht. Ein Körbchen mit ein bisschen was zum Naschen ist doch völlig ausreichend. Aber gut, das soll jeder halten, wie er möchte.

Hi!

Das ist doch logisch:

Der Osterhase kann nicht so viel schleppen.

Und der Weihnachtsmann hat einen dicken Sack auf dem Rentierschlitten, in den viel mehr reinpasst.

Liebe Grüße, Shakira0619

Top Diskussionen anzeigen