KITA: In wenigen Tagen aufeinanderfolgend 4 Bißabdrücke an den Armen

Hallo ihr,

mich würde mal interessieren wie ihr mit unserer Situation umgehen würdet. Was würdet ihr dazu sagen?

Jakob besucht noch nicht lange die Kita und seit den letzten Tagen holen wir ihn mit immer einem neuen Beißabdruck am Arm von der Kita ab #schock#schmoll#kratz

Die Leiterin entgegnete mir es würde immer so schnell gehen das sie gar nicht schnell zur Stelle wären. Teilweise guckten sich die Kinder das Beißen sogar schon ab...

Wie würdet ihr damit umgehen???

#danke für eure Meldungen,
Karo

1

Oh Mann... Das erinnert mich an heute Morgen: Nico, mein kleiner 22 Monate alter Zwerg, wurde heute etwas weggenommen und da ist er sehr aggressiv geworden und hat den fast 3-Jährigen "Täter" so in den Rücken gebissen, dass eine richtig roter Bissabdruck zu sehen war (die Tagesmutter hat mir die Wunde gezeigt) Ich war echt sauer... Der kleine tat mir total leid. Auch wenn ich die Mama des "auf der anderen Seite stehenden" bin: Gib nicht der KiTa die Schuld, das geht wirklich soo schnell, dass man kaum Zeit hat dazwischen zu gehen. Meine Tagesmutter reagiert dann immer sehr gut, schimpft die Kinder aus und zeigt ihnen wie man es besser macht. Aber eben: Man braucht hier Zeit & Geduld und Kinder lernen (leider) nicht gleich... Bei einer Betreuung treffen verschieden Kindertypen aufeinander und da passiert sowas leider. Aber dafür lernen sie dort auch sich zu wehren und mit solchen Situationen umzugehen :-) Meiner ist auch schon mir kleinen Wunden heimgekommen...

LG, Sandra

6

Mag sein, hab heute mal gefragt wie Jakob auf die Bisse reagiert und die Leiterin meinte er würde zurückbeißen. #hicks

9

Hm also "Aug um Aug, Zahn um Zahn", das ist ja ansich auch nicht das, was Kinder in einer Kita lernen sollen.

Andererseits will man ja auch nicht, dass sein Kind sich gar nicht wehrt. Schwierige Situation.

weiteren Kommentar laden
2

Hi,
das ist richtig doof oder?

Meine Tochter ist heute von einem jüngeren Jungen so heftig in die Wange gebissen worden, dass sie davon 2 tiefe Verletzungen davon hat. Sieht aus als wenn sie sich furchtbar gekratzt hat.
Die Erzieherin hat auch lediglich ihr Bedauern ausgesprochen, es ginge halt so schnell .. na toll.

Keine Ahnung was man da machen soll/kann.

Meine arme Maus tut mir echt leid.

LG
Ilka mit Zoe (04/06) und Hannes (11/03)

5

"Die Erzieherin hat auch lediglich ihr Bedauern ausgesprochen, es ginge halt so schnell .. na toll. "
-was hätte sie denn sonst machen sollen?schadensersatz leisten???#gruebel
andere sagen nicht mal "entschuldigung".

8

Vielleicht mal erklären, warum sie mir erzählen kann, dass sich meine Tochter und der Junge sich intensiv gekabbelt haben und sie es trotzdem nicht verhindern konnte, dass der Kleine so heftig zu beißt.

Sie hätte auch mal sagen können, ob es eine Konsequenz gab ...

Man könnte in der Tat sehr zickig reagieren und sagen, sie hat die Aufsichtspflicht und wenn mein Kind während dieser Zeit verletzt wird ... na ja, sei es drum.

Ich war ziemlich erschrocken, als ich mein Kind so sah! Und da steht mir als Mutter wohl schon zu, dass nicht zu beklatschen, was da heute passiert ist.

weiteren Kommentar laden
3

Hi Karo,
dass ist ja unmöglich!!!! In der Gruppe müssen Regeln aufgestellt werden und eine davon lautet: hier wird nicht gebissen!!!! Und natürlich müssen die Erzieher den Überblick behalten, wer wen was antut.
Wie alt ist denn Jakob?? Kann er schon sagen, wer ihn gebissen hat?
Wenn die Erzieher so bequem sind und alles durchgehen lassen, wird keine Verbesserung in Sicht sein.
Ich würde der Erzieherin sagen, dass Du sofort zur Kindergartenleiterin gehen wirst, sobald ein neuer Biss zu sehen ist.

LG von Klara

4

Du solltest Erzieherin werden... oder bist Du das schon?

11

Hallo Klara,

es ist ja bereits die Leiterin mit der ich zum einen darüber gesprochen habe und die zum anderen auch die Krippenkinder hat.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo Karo

Ich kann dir von der Krippe berichten, wo ich vor der Elternzeit gearbeitet habe.
Das Beißen gehört zur ganz normalen Sozialentwicklung dazu, genauso wie Hauen, Stupsen etc. Solch kleine Kinder sehen noch keinen anderen Weg um sich zu behaupten bzw. durchzusetzen.
Gib also bitte nicht der KiTa die Schuld. Das geht immer so dermaßen schnell, so schnell ist man meist gar nicht zur Stelle.
Wir handhaben das dann immer so, dass wir (nach der Erstversorgung, sprich Kühlbeutel und Co) erst mal nachfragen was genau los war (wer "angefangen" hat, was der Auslöser war etc), dann dem "Beißer" (blödes Wort, ich weiß) zeigen, was er / sie da angerichtet hat, schimpfen, erklähren, wie man die betreffende Situation ohne Gewalt klähren kann, und lassen dann "Strafsitzen".
Meist kennt man seine "Pappenheimer" immer schnell. Hat den Vorteil, dass man sich dann auch so im Gruppenraum aufhällt, dass man schneller eingreifen kann (z.B. möglichst nah bei einem solchen Kind sitzen, aber nicht gekoppelt mit mehr Aufmerksamkeit für es).
Trotzdem lassen sich nicht immer alle Attacken verhindern.

Ich wünsche deinem Kleinen, dass diese Phase in seiner Gruppe schnell vorbei geht (meist verschwindet sowas immer genauso schnell, wie es aufgetaucht ist).

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007)