Enttäuscht von dem Geschenk der Patentante.

    • (1) 27.12.08 - 01:00

      Hallo,
      die Schwester meines Mannes ist die Patentante unserer Tochter.
      An Heiligabend sind wir immer alle bei deren Mutter ( also meiner Schwiemu).
      #bla#bla
      Jedenfalls kam meine Schwägerin plötzlich mit so einem Trampeltrecker ( weiß nicht wie die richtig heißen) rein.
      Finde ich ansich ja gar nicht schlimm, ABER das Ding hat sie gebraucht bekommen von ihrer Freundin ( auch nicht schlimm), ABER es war ursprünglich für das Patenkind ihres Mannes angedacht, der Kleine hatte aber schon einen. Ausserdem ist meine Tochter noch zu klein und kommt nicht an die Pedale. Was meine Schwägerin auch wußte, da der Trecker schon ne Weile in der Garage stand und meine Tochter schonmal drauf gesetzt hat. Was ich auch blöd finde, da es so schwer ist dem Kind einen vom Christkind zu erzählen.
      Es ist mir egal, das der Trecker sie kein Geld gekostet hat, es geht mir nicht um Geldwerte, aber ich finde, dass dieses Geschenk überhaupt keinen persönlichkeitswert hat, weil es ja ursprünglich nicht für sie war, sondern sie jetzt nur die "Notlösung" ist.
      Da wir leider auch keinen Platz dafür haben, steht er jetzt wieder in der Garage meiner Schwiemu. (Schwiemu und Schwägerin wohnen im DH).
      Dazu kommt noch, dass überhaupt kein Gedanke daran verschwendet wurde den Trecker irgendwie mit Schleifen zu versehen oder ein paar Nikoläuse daran zu hängen. Er war einfach "nackt". Bevor ich noch platze und euch weitere blöde Geschichten erzähle, höre ich lieber auf.
      Danke für´s zuhören, dass quälte mich schon seit Tagen.

      LG Sabrina und Mira 2,5 Jahre

      • (2) 27.12.08 - 01:10

        Ich mag es auch nicht, wenn man beschenkt wird, nur weil man es als Pflicht ansieht :-(

        (3) 27.12.08 - 01:10

        Hallo,

        auch wenn ich deine Enttäuschung verstehen kann, eine Frage:

        War DEINE TOCHTER enttäuscht?

        Nicht deine Erwartungen müssen "erfüllt" werden, sondern die deiner Kleinen.

        War sie enttäuscht?

        Alles andere zählt nicht!

        gruß

        • (4) 27.12.08 - 08:29

          Gefreut hat sie sich jedenfalls nicht. Sie hat sich für den Trecker überhaupt nicht interessiert. Sie kannte ihn ja auch schon und wusste schon vorher nichts damit anzufangen.
          Im Juli hat meine Maus Geb. ich glaube da wäre sie eher soweit, dass sie etwas damit anfangen kann.
          Sie hat es als Geschenk ja überhaupt nicht wahr genommen, weil es ja auch überhaupt nicht so aussah.

          LG Sabrina

          • (5) 27.12.08 - 12:34

            Hallo,

            dann es ist wirklich enttäuschend!!!!!!!!

            Wie ist das Bemühen der Patentante sonst?

            Ist sie eine sorgende Patentante?


            Hey, Kopf hoch...vielleicht kommt ja mal eine Situation in der sie gut und zuverlässig ist!! ( hat ja sicherlich einen Grung, warum ihr sie für euere kleine ausgewählt habt! )


            • (6) 27.12.08 - 12:49

              Na ja, dass sie sich richtig rein hängt als Patentante kann ich nicht gerade behaupten. Sie sieht sie halt wenn sie bei meiner Schwiemu ist und manchmal kommt sie bei uns auf nen Kaffee vorbei. Das war´s dann aber auch schon.
              Es ist nicht so, dass sie mal fragt, ob sie was mit ihr unternehmen kann oder so.
              Sie hat es nochnichteinmal geschafft das Nikolausgeschenk selber vorbei zu bringen, da hat sie ihre Mutter für geschickt.
              Ach ja und ausgewählt für dieses Amt haben wir sie nicht wirklich. Die Eltern meines Mannes haben gesagt wir müssen sie nehmen, dass gehört sich so. Was meine Tochter jetzt davon hat, haben wir ja gesehen.

              LG Sabrina

      (7) 27.12.08 - 01:13

      Hallo,

      also ich kann dich total verstehen, wäre auch sauer:-[.

      Also als Patentante sollte man sich schon etwas mehr Mühe geben#klatsch.


      Lg Charleeze

      (8) 27.12.08 - 02:15

      Hallo Sabrina,
      mir gehts genauso. Einmal mit der Schwester, einmal Schwager+Frau.

      Es würde hier den Rahmen sprengen, wenn ich mal anfangen würde. Aber da vom Schwager der Sohn jetzt unser Patenkind ist, wird er Geldmäßig im Jahr gleichgehalten wie unser Sohn.

      Das ihm das nicht reicht/passt, merkte ich schon. Aber wenn unser Sohn ihn nicht mehr als 20 Euro im Jahr wert ist, dann halten wirs genauso. Mir müssen noch mit viel weniger Geld auskommen als sie, sollen froh sein, daß ich es nicht noch Prozentual hochrechne und so schenke.

      Gruß Claudia

      • (9) 27.12.08 - 02:33

        ``Aber wenn unser Sohn ihn nicht mehr als 20 Euro im Jahr wert ist, dann halten wirs genauso.``

        Sorry, aber wie materialistisch ist das denn? Wieso MUSS den der Schwager ein Geschenk, das mehr wie 20 Euro Wert ist schenken? Ich finde, man kann auch für 20-30 Euro ein schönes Geschenk kaufen. Davon mal abgeshen, finde ich voll daneben, ein Geschenk davon abhägig zu machen, wieviel man selbst bekommt. Das Geschenk kommt doch dann gar nicht vom Herzem. Dann sollte man das mit dem Schenkerei gleich sein lassen ...

        LG sunjoy, die nur die Leute beschenkt, die sie gern hat und unabhägig davon, ob sie oder ihre Tochter von ihnen beschenkt wird

        (10) 27.12.08 - 08:22

        Hallo,

        kann mich Sunjoy nur anschliessen.

        Ich find es so traurig, dass man so ein Denken vermittelt.
        Ich war mal lange Zeit alleinerziehend mit 2 Kindern und ich KONNTE meinen 5 Nichten und Neffen nichts grosses schenken. Und trotzdem wurden meine beschenkt.
        Und das würde ich im umgekehrten Fall auch machen.

        Aus dem grund mag ich es auch nicht, eine Liste zu verteilen, was die Verwandschaft den Kindern schenken könnte. Ich finde das zu materialistisch, stehe da wohl mittlerweile alleine da.

        Klar gibt es so mal Geschenke, die man in die Ecke stellt oder das Kind zu klein ist. Und, dann wirds weg gepackt und später wieder mal hervorgeholt.

        Ist übrigens nicht böse gemeint, vielleicht steckt in eurem Verhältnis ja noch mehr dahinter, als du jetzt hier schreibst.

        Lg Maja

        (11) 27.12.08 - 08:41

        Also ganz ehrlich-20 Euro sind echt viel !
        Khira hat von meiner Tante eine Kullerrutsche von Playskool bekommen-das Ding kostet neu 30 Euro und meine Tante hat es ihrer Cousine für 10 Euro abgekauft, weil deren Kids da schon zu alt für sind. Khira ist es egal, wie teuer das Ding war/ist-sie freut sich total darüber und liebt es jetzt schon.

        Das Geschenk von ihrem Patenonkel hat auch "nur" 24 Euro gekostet-ein Bällehaus von Lidl......

        LG Maike & Khira (13 Monate)

        (12) 27.12.08 - 12:16

        Hallo ? Merkst du noch was? Wir haben dadurch das mein Mann krank ist .seit 5 Jahren auch nicht mehr viel Geld und ich beschenke meine Neffen trotzdem jedes Jahr,auch wenn es nur ne Kleinigkeit ist.Aber es kommt vom Herzen und ich habe an sie gedacht.Nur das zählt.

        LG Tanja

        • (13) 27.12.08 - 16:27

          Genau das ist es, von Herzen muss es kommen und sonst nichts. Aber genau das fehlte ja bei diesem Geschenk

          (14) 28.12.08 - 00:29

          Hallo Tanja,
          merkst Du noch was ?????????????? Ändere Deinen Ton in den Antworten. WIR haben nicht die große Kohle und ich schenke nicht nur von Herzen, ich pack auch stundenlang, total toll ein.

          Ihre Geschenke sind meistens nicht eingepackt und auf den letzten Drücker besorgt worden. Und wir bekamen den Anruf: "was haben unsere Kinder dann noch an Weihnachten für Geld offen". Anstatt zu fragen, ob der Thilo schon ein Wunschzettel hat, hast Du Wünsche... etc.

          Mein Schwager bringt ca. das doppelte Netto mit heim, als mein mann.

          Thilo ist sein Patenkind seit 30.8.06. Seine Frau rief mich an, wie man das in Zukunft mit Geschenken handhabt. Ihre Tochter ist 5.6.06 geboren, wir sind KEINE Paten.

          Sie "bestimmte" 35 Euro im Jahr das reicht . Das Thilo das Patenkind von Ihnen ist, war wohl entfallen, aber egal. Und 20 Euro auf das Jahr verteilt, fürs Patenkind... OK, aber sie sollen sich dann nicht wundern, daß Ihr Kind mehr bekommt.

          Sie haben letzte Saison den Fastnachtprinz und Prinzessin gemacht............. dafür haben die Geld. Ich bin 4 Jahre mit meinem Mann zusammen, seitdem haben die das 5. Auto.

          Sie hat in den 15 Jahren, wo sie hätt arbeiten können, ungefähr 8 Jahre vom Staat gelebt...................... Ausbildung, abgebrochene Umschulung, abgebrochen Ausbildung........hiermal, damal............ da war der Chef so ungerecht, da war dieses, da war jenes..............

          :-[:-[:-[:-[:-[

      (15) 27.12.08 - 16:19

      Also 20 Euro finde ich auch viel.
      Mir ist der Geldwert aber auch nicht wichtig, sondern der Wert, der von Herzen kommt. Aber der fehlte ja leider komplett.

(16) 27.12.08 - 08:45

Unser Kleine hat von der Schwiemu ein Geschenk bekommen, das sie nicht mitnehemen durfte und erst später mitnehemen, darf, weil meine Schwiemu das so niedlich findet.
Toll, was. Wo wir doch nur einmal im halben Jahr mit der kleinen bei der Oma sind!
#augen
Ist mir aber auch eigentlich egal. Maus hat hier alles, was sie braucht - auch genug Spielzeug.

(17) 27.12.08 - 10:00

Mit den Paten das ist so eine Sache. Man weiß vorher nie, wie es sein wird.

Mara´s Patin macht sich überhaupt keine Gedanken, was sie bekommen soll.
Gut, nun wohnen wir auch 500 km davon weg. Es ist aber so, daß ihr Kleinster auch mein Patenkind ist. Und selbst seit ich fortgezogen bin, schreib ich ihm ab und zu, frag immer vor den Geburtstagen mal, was ihm denn momentan gefällt und telefonier auch regelmäßig mit ihm.
Von ihr kommt da garnix. Zum ersten Geburtstag kam ne email (soll ich die aufheben, bis sie lesen kann?), hinterher gab es mal nen Umschlag mit 20 Euro drin.
Zu Weihnachten und Geburtstag kommt einfach immer ein Brief mit 20 Euro.
Mir geht es nicht ums Geld, mir geht es darum, daß sie sich nen Dreck um die Kleine schert. Sie weiß nix von ihr, nicht, wann ein Zahn kam, wann sie mal krank ist oder wann sie laufen konnte und all so was.
Ich versteh Deinen Ärger. Andererseits habt Ihr den Kontakt und ich hoffe, daß es wenigstens da anders läuft, als bei uns.
Mir würden gebrauchte Sachen nix ausmachen. Mal ein Anruf oder Nachfrage, wie es der Kleinen geht, würd genügen. Oder auch mal mit ihr telefonieren, Mara tut das unheimlich gerne. Leider kommt da garnix, obwohl ich es ja immernoch anders vormache.
Das ist schade.

Schönes Wochenende!

Liebe Grüße
angel

  • (18) 27.12.08 - 13:26

    Hi Du,
    "Mit den Paten das ist so eine Sache. Man weiß vorher nie, wie es sein wird. "
    Da kann ich dir leider nur recht geben, hätte ich gewusst, wie es werden wird, hätte ich eine ganz andere Wahl getroffen.
    Meine Kinder werden mit Geschenken überhäuft und mal vorbei kommen und einfach nur auf den Spielplatz gehen ist nicht drin, was viel wichtiger wäre.
    Am letzten Ende mussten wir uns auch noch anhören, dass wir uns nie bedanken würden.Stimmt gar nicht, kein bischen stimmt das:-[
    Ich habe einfach wieder nur das Gefühl, das Weihnachten ein reines Kommerzgeschäft ist und nichts weiter. Schade!
    Ich denke, dass der Kontakt bald abrechen wird, aber böse drum bin ich nicht. Die Kinder werden auch ohne Patentante groß, wenn es auch eigentlich anders geplant war.
    An die Ursprungsschreiberin: Ich kann deine Entäuschung verstehen, voll und ganz!
    Lg, Anna

(19) 27.12.08 - 11:31

Nicht ich muss mich über die Geschenke freuen, sondern mein Sohn und solange der sich freut, ist es mir sch....egal, ob sie verpackt sind oder nicht.

Es ist mir dann auch egal, ob er die Sachen schon mal gesehen hat oder nicht, denn das kann man trotzdem mit dem überlasteten Christkind erklären, das die Spielsachen schon im Sommer dort abgestellt hat, weil es um Weihnachten soviel zu tun hat. Da muss man allerdings etwas Phantasie für haben...

Mein Vater hat meinem Sohn auch diesen Truck http://www.amazon.de/Wader-03556-Truck-No-Gummireifen/dp/B0003YY3BA/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=toys&qid=1230373772&sr=1-1 geschenkt und zwar unverpackt. Erik hat das Ding auch schon vor über 1 Monat gesehen. Na und ? Er findet das Ding trotzdem total klasse.

Ich finde, dass man manches auch zu eng sehen kann.

Gruß Astrid mit Erik Chrischan (20 Monate) und Bauchmaus (27. SSW)

  • (20) 27.12.08 - 12:53

    Es war ja gar nicht das Schlimmste, dass sie den Trecker schon vorher gesehen hat oder das er nicht verpackt war, sondern, dass er eigentlich für ein anderes Kind war und meine Tochter ihn jetzt nur bekommen hat, weil sie keinen anderen dafür gefunden hat.

    • (21) 27.12.08 - 14:46

      Ich würde mich trotzdem darüber freuen, denn auch wenn es für ein anderes Kind war, die Teile sind auch nicht gerade billig und sobald deine Tochter da drauf passt, sieht die Welt schon wieder anders aus.

      Gruß Astrid mit Erik Chrischan (20 Monate) und Bauchmaus (27. SSW)

(22) 27.12.08 - 12:08

Ich versteh dich da total.
Der Patenonkel von meinem Großen wohnt im Haus meiner Schwester, im Haus neben meinen Eltern. Wir sind oft da, da wir keinen Garten haben und ich mich mit meiner Schwester einfach gut verstehe.

Wie gesagt Joshuas Patenonkel wohnt mit im Haus.
Er hat Joshua dieses Jahr evtl. zwei mal gesehen. Und das obwohl er oft zu Hause ist/war wenn wir da waren.

Er hat so viel verpasst. Er kam nicht mal an Joshuas Geburtstag vorbei! Er stellte am Tag nach Joshuas Geburtstag ein Päckchen vor die Tür obwohl ich zu Hause war. Er hat nicht mal geklingelt.

Er meldet sich auch nie. Ich versuche ihn ab und an anzurufen, abe seit er ne neue Freundin hat, erreicht man ihn ja nicht mehr.

Zu Weihnachten hat er gar nichts bekommen!
Von daher kann ich dich nur zu gut verstehen.
LG Janette

(23) 27.12.08 - 13:35

du, ich versteh dich da voll und ganz. da wär ich auch enttäuscht gewesen. bei uns gabs auch so n tolles geschenk. und zwar:

unser sohn ist jetzt 20 monate alt und entdeckt dementsprechend sein umwelt. fährt auf bunte sachen ab, die geräusche von sich geben, findet bücher umwerfend usw. es gibt weiß gott wieviel kleinigkeiten, die man dann an weihnachten dem kleinen schenken kann.

was macht sein onke. überreicht dem kurzen einen umschlag mit 5 eur. geil, oder? naja. ich sag jetzt nüscht weiter dazu, sonst reg ich mich wieder künstlich auf. is ja auch zu viel verlangt, mal in ne spielzeugabteilung vom beispielsweise müller zu gehen und ein kleines buch auszuwählen oder sonst irgend einen kram. ich war megaenttäuscht, aber was solls. dazu muss ich sagen, dass ich es ein wenig läpperlich finde. wenn er schon kohle schenkt, hätte er wenigstens nen zehner machen können. lach. nee, ernsthaft. nem kleinknind zum ersten richtigen weihnachtsfest, was er mitbekommt, nen fünf-eur-schein in die hand zu drücken fand ich echt bemitleidenswert.

janine

(24) 27.12.08 - 14:15

tja,ich bin genauso enttäuscht von meinem schwiegervater und familie(schwiegereltern sind getrennt).sie melden sich nicht persönlich,keine anrufe,nichts,also kein interesse am enkelkind.zum geburtstag wurde eine geschenk für unsere lütte mitgegeben.klamotten,die sie überhaupt nicht gebrauchen konnte.haben ja auch keine ahnung,welche größe das kind hat,wenn kein kontakt besteht.jetzt gab es geld und ich hätte meiner schwägerin den umschlag am liebsten wieder mitgegeben.
zur erklärung:wir haben uns ständig dort gemeldet,sind immer wieder hingefahren,von denen kam nichts.und es ist eine entfernung von gut 300km.jetzt haben wir keine lust mehr und wollen auch keine lieblosen geschenke.unsere lütte kann da auch nichts mit anfangen und weiß nicht mal,wer der opa ist...

Top Diskussionen anzeigen