Hilfe bin verzweifet, Kita äußert ADHS Verdacht bei 4 jährigen!!!

Hallo,

ich bin total am Boden zerstört, hatte gestern in der Kita das jährliche Elterngespräch, bei dem der Verdacht geäußert wurde das mein Sohn das ADHS hätte...

Ich fange einfach mal von vorne an...

Bei diesem Gespäch werden der Entwicklungsstand und alles was so in der Kita beobachtet wird mit den Eltern besprochen, man sagte mir er arbeitet in der Gruppe mit, ist selbständig mit anziehen und gibt anderen Kindern auch Hilfestellung, platzt auch mal in das Geschehen rein wenn andere Kinder etwas spielen... Hinterfragt auch viel, hat aber eine Reizüberflutung wo er einige Dinge nicht verarbeiten könnte und sei auch immer auf 180... Kann sich nicht wirklich auf etwas konzentrieren und hätte auch eine Mangel an selbestwertgefühl.......

Dann kamm das Thema er hätte sprachliche Defezite, muß aber auch dazu sagen das er vor 2 Wochen eine HNO OP hatte, wo er Röhrchen eingesetzt bekommen hat (dieses Thema ging schön länger) und ich den Erzieherinnen gesagt habe das wir eben auch dran sind zu üben, da er die Worte ja vorher nicht so richtig gehört habe und er ja nicht von heut auf morgen alles gleich richtig aussprechen kann, kurz um ich werde mit ihm jetzt auch zur Logopädin gehen um dem vorzubeugen....

Irgendwie bin ich völlig fertig (muß aber auch dazu sagen das ich in der 38 ssw bin) und das ganze mich tierisch aus der Bahn geworfen hat... Mir wurden jetzt sämtliche Untersuchungen nahe gelegt um das alles abchecken zu lassen...

Ich bin der Meinung das es bei meinem Jungen eine Seelische Belastung ist, da ich von dem KV seit 2 Jahren getrennt lebe (er aber den Kontakt zu ihm hat).. KV und seine Familie stochern den kleinen aber auf grade auch auf Bezug zu dem Geschwisterchen (obwohl der kleine sich total auf das Baby freut, da wir ihn auch in alles einbeziehen) KV war auch nach der Trennnung der Meinung er müsse dem Kind (damals 2) erklären warum er Mama & Papa nicht mehr zusammen wohnen, wo ich nur zum KV sagte er solle überlegen wie alt er kleien sei und das er ihn damit überfordern würde, was ja alles angeblich falsch sei, da er ja mehr mitbekommen würde wie ich denke... aber gut das ist ein anderes Thema...


Wenn ich mir mein Sohn so ansehe, ist mir schon aufgefallen das er sich schwer auf etwas konzentrieren kann aber auch da bin ich dran und übe.... Zu Hause hilft er mir in der Küche (was eben in dem alter machbar ist) spielt normal, wir spielen irgendwelche Gesellschaftspiele, er räumt seine Sachen alleine weg, zieht sich alleine an und aus... ich finde das sind alles normale Sachen für einen 4 jährigen....

Ich weiß auf jeden Fall nicht mehr weiter, das ganze war schon eine harte Nummer von dem Kindergarten...

Kann mir hier jemand weiterhelfen, was ich evtl. tun könnte bzw hat jemand Erfahrung damit????

Danke mami-2010

Sorry das der Text so lang geworden ist, muß mir das alles von der Seele schreiben.

1

Hallihallo und sei erstmal gedrueckt.
mein Kleiner ist erst 2 Jahre alt und wir muessen uns noch nicht mit dem Thema ADHD rumaergern. Allerdings habe ich mich schon viel damit beschaeftigt und finde es mehr als problematisch, dass:
1. diese Diagnose immer Haeufiger gestellt wird
2. fast ausschlieeslich Jungs betroffen sein sollen
3. die "Diagnose" von Kindergaertnern gestellt wird, die ja wohl keine Aerzte sind und doch lieber denen das Diagnosestellen ueberlassen sollen
4. Jungs heutzutage nicht mehr Jungs sein duerfen und immer frueher in eine schulartige Ordnung gedraengt werden
5. eine potentielle Fehldiagnose detrimentale Folgen fuer das ganze Leben haben kann.

Ich wuerde Dir sehr ans Herz legen, doch mal dieses Buch hier zu lesen. Ich habe es an einem Tag ausgelesen, es ist wirklich gut geschrieben und alles ist referenzt.

Leonard Sax: Jungs im Abseits

http://www.amazon.de/Jungs-Abseits-antriebsloser-aufr%C3%BCttelnde-Kinderarztes/dp/3466308224/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1267157836&sr=1-1

Vielleicht hat Dein Sohn ja wirklich ADHD, vielleicht ist er aber auch nur ein ganz normaler Junge, ein Zappelphilipp und Wildfang der nicht stillsitzen will - ganz normal fuer einen 4 jaehrigen;-)

Das Buch ist ein Augenoeffner!!!

Nimm es nicht zu schwer und mach was Du denkst ist das Beste fuer Deinen Sohn...

LG, Susan.

11

Die Erzieher stellen keine Diagnose, allerdings... wem sollte es sonst auffallen ?? Sie haben sie doch lediglich darauf hingeweisen der sache nachzugehen, ist doch gut oder nicht ??

Es kann ja auch rauskomen das alles i.O ist. ich find schon das Erzieher das so sagen sollten, denn immerhin arbeiten die einen "Fragebogen" ab und wenn etwas auffällig ist muß es angesprochen werden, wer ja blöd wenn nicht ;-)

Ich finde auch das es zu häufig und auch viel zu schnell immer gleich ADHS sein soll.. Früher gab es sowas nicht ;-) Ich hätte es mit sichherheit auch gehabt, und das als Mädchen :-)

2

Ganz ehrlich?

Auf das Urteil einer Erzieherin im Kindergarten würde ich gar nichts (!) geben.

Die meinen alle, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen, weiß der Geier, woher sie diese etwas überzogene Auffassung haben.

Letzten Endes entscheidest DU, ob Du der Auffassung bist, Dein Kind sei irgendwie anders als "normal" und bräuchte vielleicht ärztliche Hilfe.

Und dann gib ihm genau die. ÄRZTLICHE Hilfe. ADHS diagnostiziert man nicht mal eben aus der Lameng nach einem Test aus dem Internet (mal überzogen gesagt) sondern es ist ein recht aufwendiges psychologisches Verfahren nötig, eben um Kinder, die einfach ein wenig hippelig sind von echten ADHS-Fällen zu unterscheiden.

Ich würde da NIEMANDEN ranlassen, der nicht wirklich qualifiziert ist und ich würde SELBST entscheiden, wann so eine Diagnostik wirklich nötig ist.

Der Erzieherin schöne Grüße: sie soll sich mal überlegen, ob sie ihren Job richtig und verantwortungsbewusst macht, wenn sie jedem Kind, das nicht gut still sitzen kann, gleich ADHS anhängt.

Das ist eine absolute Mode-Diagnose und darin besteht die Gefahr.

Lass das von Fachleuten klären, denen Du vertraust.

Alles Gute!

3

Mütter mit deiner Einstellung machen den Erzieherinnen das Leben ja wohl nicht unbedingt leicht. Unglaublich, wenn du dich den Erzieherinnen gegenüber tatsächlich so verhälst.

Für dein verständnis:

1. sind Erzieher in Kita's garantiert keine dahergelaufenen Möchtegern-Soziologen
2. verbringen die meisten Kinder mehr Zeit mit denen, als mit dein eigenen Eltern und
3. haben sie DEN VERDACHT geäußert- mehr nicht.

ich wäre im Übrigen froh, wenn mir jemand der den Verdacht hat das sagen würde, damit ich dann nämlich gezielt zu den entsprechenden Ärzten gehen kann.

5

Tja, da sind wir dann offensichtlich sehr unterschiedlicher Meinung.

weitere Kommentare laden
4

Huhu...
sei doch froh, dass sie dein Kind so beobachten und deswegen den Verdacht äuern können. Nun kannst du das selbst mal beobachten und dann evt. entsprechende Test machen lassen.

#herzlich alles Liebe

15

Hallo,

du musst doch selbst ein wenig einschätzen können, wie die Erzieher eurer Kita und speziell diese eine Erzieherin einzuschätzen ist. Hattest du bisher den Eindruck, dass sie kompetent und ernst zu nehmen ist. Ist es eine ältere Erzieherin, die schon ne Menge Erfahrungen sammeln konnte und dadurch evt. auch gut vergleichen kann.
Hat sie dir noch weitere Erklärungen und Begründungen liefern können, warum sie den Verdacht hat? Hat sie mit anderen Erzieherinnen darüber gesprochen und sich ausgetauscht - gibt es auch von anderen den Verdacht?
Ich würd nochmal das Gespräch suchen und genauer und tiefergehend darüber reden. Lies dich davor etwas über das Thema ein und frag nach. Wäg dann die Eindrücke der Erzieher mit deinen eigenen Erfahrungen ab. Beobachte in den nächsten Wochen bewusster deinen Sohn im Alltag - zumindest soweit das noch möglich ist vor und nach der Geburt. Dadurch wird sich sicher auch nochmal einiges an seinem Benehmen ändern.

Ich würd nicht jetzt alles in Bewegung setzen und zig Arzttermine ausmachen. Vielleicht sprichst du das Thema bei einem nächsten Termin an. Aber hör auch auf dein Gefühl. Und lass dich nicht all zu serh verrückt machen.
Es ist tatsächlich eine Modediagnose und man kann einfach und schnell vieles erklären - was aber oft nicht den Tatsachen entspricht. Kinder in dem Alter sind oft lebhaft und zapplig. Aber wenn das ihre einzigen Argumente waren, dann würd ich darauf noch nicht viel geben! Obwohl ich es prinzipiell gut finde, dass sie dir sagt, dass sie den Verdacht hat. Man selbst ist ja wirklich oft betriebsblind und sieht sowas vielleicht nicht - auch weil es für uns schon Alltag und normal ist. Aber wenn du bisher damit noch nie Probleme hattest, dann würd ich erstmal abwarten und beobachten, mich aber in das Thema einlesen, um es besser einschätzen zu können.

Wünsch dir alles Liebe.
Und vor allem eine schöne Geburt und eine relativ stressfreie Zeit danach.

lentas

16

hallo,
also ich habe keine ahnung von ahds oder ads usw. aber mir hat mal eine kinderärztin erzählt, dass die diagnose ahds viel zu schnell getroffen wird. meistens sind es einfach nur jungs. jungs, die sich austoben sollten, jungs die viel, viel energie haben, die sie loswerden möchten. sie hat gesagt, dass diese kinder sich sportlich betätigen sollten. fußballverein etc...

mach dir da mal keine sorgen und spreche lieber mal mit eurem kinderarzt. erzieherinen in der kita, können auch nur auffälligkeiten mitteilen, sollten aber nicht gleich so eine diagnose stellen. das steht ihnen nicht zu.
liebe grüße
nantke