U3 Betreuung - Raum abschließen?

Hi,

mein Sohn ist jetzt gut 2 Jahre alt. Er geht schon länger 2 vormittage die Woche in eine U3 Betreuung.

Seid ca. 4 Wochen kann er Türen öffnen. Auch die bei der U3 Betreuung.

Erst haben Sie dann angefangen die Tür abzuschließen. Jetzt meinen Sie, er muss lernen das er die Tür nicht aufmachen darf und muss dann jedesmal für 1 Minuten auf den stillen Stuhl. (nicht ganz meine Art von Erziehung, kann ich aber mit leben)


Ich fände es aber doch Sicherer man würde die Tür abschließen. Er haut ständig ab! Rennt raus, die 5 Stufen hoch und ab nach draußen zum Vorplatz und zur Straße!

Die eine Erzieherin war schon einmal zu langsam und er war an der Straße! Es ist Gott sei Dank nichts passiert aber wenn.....

Kann ich da irgendwas machen? Würdet ihr was sagen? Oder ist es richtig das nicht abgeschlossen wird?

Bin absolut ratlos.

Liebe Grüße

Carola

1

Es ist absolut richtig, dass nicht abgeschlossen wird.
Schon aus brandschutz-Gründen...
Geht gar nicht. Ich würd mich wehren wenn man mein Kind einschließt in der KITA.

3

Hi,

die haben zwei Ausgänge.

Eine Tür mit Klinke vorne raus. Und hinten hat der Raum eine große Schwere Schiebetür direkt nach draußen. Die ist natürlich nicht abgeschlossen.

2

Carola,

bei uns wird auch nicht abgeschlossen. Es gibt viele Kinder, welche die Tür öffnen können. Aber die Ausgangstür ist natürlich schwerer zu öffnen...

Bei euch gibt es keine schwergängige Ausgangstür?

Wie würdest du deinem Kind beibringen, dass er nicht wegrennen darf? (Da du gegen den Stuhl bist). Ich meine das nicht spitz formuliert, sondern ernsthaft.

4

Hi,

der Stuhl ist in der Gruppe in Ordnung. Die haben dort mehrere Kinder und können natürlich nicht nur auf meinen Achten. Und es ist mir lieber er wird auf diesen Stuhl gesetzt anstatt angebrüllt oder noch schlimmeres zu werden.


Er will zu Hause auch immer die Haustür öffnen. Ich sag ihm dann ganz bestimmt das er das nicht darf, das dort Autos fahren (Spielstraße, SackgassenEnde #schein). Er soll zu uns kommen, sagen das er rauß möchte und dann darf er mit uns zusammen die Tür öffnen. So langsam fängt er an zu begreifen und so zu handeln. Fragt sich nur für wie lang. #zitter


Ich wäre in der Gruppe für eine höher angebrachte Klinke, oder wie im KiGa die Türen mit dem Drücker. Da ist auch immer zu, und keiner kommt so raus.

LG

Carola

12

Hallo Carola,

danke für deine Antwort.

Das ist auch eine gute Idee, die Klinke zu verändern. Vielleicht kann man sie auch einfach senkrecht nach oben schrauben (machen ja viele in ihrer Wohnung). So ein Knauf wäre auch schwerer zu öffnen.

LG!

5

hallo,

kann man den türgriff nicht nach oben zeigend anbringen? diese variante ist für kinder schwieriger zu öffnen.

finde ich ne bessere alternative als abschließen.

gruß bussi999

6

Hallo

Bei uns im Kiga sind Kinder ab 18 Monate und keine Tür ist abgeschlossen. Allerdings kommt kein Kind bis nach draussen wenn es wollte. Die letzte Tür ist nur mit Druckknopf zu bedienen und da kommt nur ein Erwachsener dran.

Aber auch so, das Kind welches aus dem Gruppenraum geht kommt nicht weit. Die Erzieherinnen sind da hinterher und hohlen das Kind sofort zurück oder machen ne Ansage.

Das mit dem stillen Stuhl, na ja, im Kiga wird halt anders erzogen aber bei uns im Kiga wird es dem Kind erklärt und damit hat es sich.

LG

7

ich find´s grob fahrlässig, keine sicherung an die einizge nach draussen führende tür anzubringen.

Es ist gang und gebe, vielleicht auch vorschrift???, die ausgangstür eines kindergartens ausreichend zu sichern!!!

Bei uns gibt es nur kinder über 3 jahre, trotzdem ist die ausgangstür mit einem zusätzlichen knopf gesichert. Diesen knopf muss man drücken und gleichzeitig die tür ziehen um aufzumachen. UND natürlich ist dieser knopf weit weit weit oben angesiedelt.

Ich würde in deiner stelle diese sache mal mit der leiterin besprechen.

8

Hallo,

in unserem Kiga sind alle Türen durch Drückersensoren oben gesichert.
Und wenn Nachmittags nur die eine Gruppe im Haus ist, dann wird die Haupttür durch die man von draußen reinkommen könnte abgeschlossen, ist sicherer da die eine Gruppe draußen net mitbekommt wenn wer rein kommt. Ab 16.30Uhr wurde dann wieder aufgeschlossen.

Die Nottüren und die Tür zum Freigelände ist nat. offen.

Ich finde sie müssen die Tür auf jedenfall sichern. Wenn dort eine nottür ist, dann müssen sie eben die Haupttür abschließen.

VG Nana

9

Ich finde es richtig, dass nicht abgeschlossen wird (kann ja auch mal brennen o. jemand muß rein...) und falsch, dass er 1. nicht hört und 2. die nicht richtig aufpassen.
Er muß es lernen, das ist ganz wichtig. Aber genauso, sollte die Tür sicher sein - viell. hilft es, die Türklinke hochzustellen, so dass die Klinke nicht waagerecht sondern senkrecht ist.
In unserer Kinderkrippe gibt es einen Türöffner, quasi einen Schalter, wo nur die Erwachsenen rankommen, dann summt es und man kann die Tür aufmachen.
Also die sollten sich schon was einfallen lassen, dein Kind wird nicht das letzte sein, was abhaut und das Risiko ist einfach viel zu groß und ständig die Tür im Blick haben, ist ja ein Ding der Unmöglichkeit.

LG ks

10

Hallo!
Also ich finds schon übel dass die Zwerge einfach so raus können. Ich meine, wie oft hat man denn ein Kind das mal rausrennt? Kommt doch sicher auch öfters vor.
Schlag doch mal eine Schutzgittertür vor...die bekommen die Kinder nicht auf und ist doch auch nicht teuer.

LG von Martina

11

Find ich merkwürdig.
In der kita in de rmein kleiner bald gehen wird sind 2 türen durcfh die man gehen muss um rauszugehen.die erste von innen geht seeehr schwer auf und die richtige ausentür hat die türklinke ganz oben.

In der kita in der mein neffe geht wird während der kernzeit die ausgangstür abgeschlossen, damit keine fremden leute einfach reinspazieren (haben die hauptschule in der nachbarschaft) und die türklinke ist auch da weit oben angebracht. neuerdings haben die auch nochmal zwischentüren die sehr schwer zu öfnen sind da braucht man gut kraft.

lg daniela