Erstes mal schlafen bei Oma! Trotz nicht Durchschlafens/Nachts stillen

Hallo,

unsere Kleine ist 2 Jahre.

Tara ist keine "Einfache Schläferin"
Bis endlich alle Zähne da waren, wurde sie Nachts unzählige male wach.

Nun ist es besser und wir liegen zwischen 1-3 mal Nachts wach werden.
Fast drei Wochen hatte ich versucht sie da dann nicht mehr zu stillen und die ganzen drei Wochen waren echt schlecht.
Wenn es immer heißt nach paar Tagen gibt sich das, da kann ich nur sagen Nein!
Also haben wir wieder gestillt. So schlief sie schnell wieder ein und wir waren alle entspannter. Und vor allem ausgeschlafener.

Nun haben wir uns überlegt, sie heut mal bei Oma/Opa schlafen zu lassen.
Sie ist so gern dort, will immer gar nicht heim.
Denk es kann ja nicht groß was sein. Und wenn es nicht klappt, hole ich sie einfach wieder ab.

Habe schon so oft gehört, dass die Kidner in diesem Alter sehr wohl unterscheiden können, dass es dann eben nicht geht mit stillen. Und garnicht danach verlangen.

Als ich von heut auf Morgen mit dem Einschlafstillen aufgehört habe, (papa brachte sie dann ins Bett) hat sie nicht einaml nach der Brust gefragt.

Wenn Oma sie bei uns ins Bett bringt, dann schläft sie super schnell ein. Bei uns braucht sie immer ewig.
Habe nur Bedenken, dass sie sich bei Oma garnicht hinlegen will.

Was denkt ihr?
Hat jemand damit Erfahrung?

LG
Klopsi

1

Magdalena ist auch eine schlechte Schläferin, wird allerdings nicht mehr gestillt. Sie hat bis jetzt erst einmal auswärts geschlafen, bei meiner Mama - ohne Probleme. Demnächst wird sie dann auch mal bei meiner Schwiegermama schlafen, ich denke, auch das wird problemlos verlaufen.

Letztendlich kannst Du es ja nur ausprobieren. Das fehlende Stillen ist denk ich in dem Alter kein Problem mehr. Du schreibst selbst, dass Du sie jederzeit wieder abholen könntest. Also versucht es, mehr wie schief gehen kanns ja nicht ;-).

VG
Claudia #sonne

2

Ganz ehrlich, sie ist definitiv in einem Alter, indem sie merkt (bewußt oder unbewußt), von wem sie was bekommt und von wem nicht.
Sie weiß halot bei Dir, dass Du sie stillst, wenn sie das will und Dich mit ihr beschäftigst, wenn sie wach wird. Und genau so weiß sie auch, dass das bei anderen Personen (Papa, Oma,...) nicht funktioniert.
Ist im Kindergarten genauso: dort sitzt ja auch keine Kindergärtnerin und stillt die Kinder in den Schlaf oder trägt sie solange, bis sie einschlafen... Dort klappt das bei allen Kindern ganz von allein. ;-)

3

Hallo Klopsi,
Frieda ist auch 2 Jahre und 1 Monat alt und ich stille sie noch - auch nachts. Nun musste ich am Montag wieder anfangen zu arbeiten und da gehe ich um 4 Uhr aus dem Haus. Das ist zwar nur ein Teil der Nacht, aber immerhin. Sie war dann das erste Mal mit Papa alleine nachts und vormittags. Vor dem Rest nacht hatte ich etwas Bammel, weil sie gerade am frühen Morgen am meisten stillt und fast nie ohne stillen einschläft. Doch es war ganz einfach. Sie hat nach mir gefragt, Papa hat ihr gesagt wo ich bin und dann hat sie weitergeschlafen bis 9 Uhr :-) Ich würde es also ruhig versuchen an Deiner Stelle ( vor allem da Du sie ja abholen kannst wenn es nicht geht ). Rechne aber damit, daß sie das fehlende nächtliche Stillen am Tage nachholen wird und ggf etwas anhänglicher ist.
Viel Spass und berichte doch mal wie es war:-)

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 25 Monate

4

Hi!

Mein Kleiner war auch immer ein Schläfer. Vor kurzem hat er 2 Nächte bei seiner Oma geschlafen (zum 1. Mal Einschlafen ohne Mama) und es hat super funktioniert. Er ist ohne Probleme eingeschlafen mit meiner Mutter und ist auch nur 1 x aufgewacht zum Wasser trinken. Da träume ich von. Bei Oma oder wenn Nanny ihn mal hinlegt schläft er immer viiieeel besser als bei mir. Warum weiss ich bis heute nicht.

Wenn sie sich bei Deinen Eltern wohlfühlt, nur zu! Sie wird sicher Spaß haben.

Liebe Grüße
schmupi

5

wenn oma das ins bett machen sinst auch shn mal macht probiert es doch aus... wie du ja sagst: hinfahren und abbrechen kannst dui ja immernoch..

wir waren auf hochzeit, meine süße (gutes halbes jahr alt) schlief bei ihrem paten. hab sie da um 18h gestillt und bn los. die haben sie gewickelt und ins bett gebracht. um 22h nach dem essen bin ich hingefahren, hab sie fast schlafend aus dem bett geholt, gestillt udn wirder hingepackt. dann ahben sich auch pate und freundin ins bett gelegt. verabredet war dann wir kommen um 8 zum frühstück wenn sie nicht eher anrufen. da war sie zwar froh, dass ich wieder da war, aber der allererste gedanke war die brust auch nciht... die brötchentüte ar wichtiger... obwohl sie zu hause immer im bett zuerst nen schluck milch bekommt... da kam sie auch noch viel nachts um 2, aber in der nacht eben nciht... zuhause lassen wir sie schlafen und gucken ob sie sich meldet, aber das das dann eben auch leicht erst um2h ist wo die babysitter geschlafen hätten habe ich sie halt vorsichtshalber dann noch mal eher gestillt, wir wollten ja dass sie zwischen 22h und aufstehen möglichst keinen weckt...

aber wenn ihr es so auf gut glück versuchen mögt macht das doch... manchmal klappt das erstaunlich gut. und wenn nicht gehst du halt hin und weißt es fürs nöchste mal.

6

Früher wurden die Kinder bzw. auch wir so abgestillt und es hat doch immer gut geklappt. Ich wurde z.B. für ganze 3 Tage zu der Oma gebracht #schein
Die Kleinen wissen auch schon mit unter einem Jahr, was man vom einen bekommt und was vom anderen und plötzlich wollen sie nicht mehr gestillt werden ;-)
Probiere es einfach mal aus.