Jemand Ahnung von Labiensynechie?

Hallo.

Bei der U6 hatte meine KiA schon einen knappen Hinweis dazu gegeben ... aber ich konnte mir noch gar nichts darunter vorstellen und da sie meinte, erstmal abzuwarten, habe ich mich auch nicht weiter darum gekümmert. Jetzt ist meine Tochter 2,5 Jahre und bei der Untersuchung für das Kindergartenattest stellte die KiA eben die verklebten Schamlippen und eine leichte Entzündung des Schambereiches fest.
Sie hat eine Hormonsalbe verschrieben.

Beim Durchsuchen des Internets habe ich als Problem bei Labiensynechie unter anderem Hygieneprobleme wegen und/oder nach dem Pippi-machen gefunden. Ich habe bei meiner Tochter ziemlich starken Geruch festgestellt, seit dem sie nicht mehr in die Windeln macht und somit auch nicht mehr so oft mit Feuchttüchern gereinigt wird, sondern nur noch mit Toilettenpapier. Und seit drei Wochen will sie gar nicht mehr auf Klo, ich glaube, dass Toilettenpapier (und vielleicht auch das Pippi-machen) tut ihr weh. Jetzt sind wir wieder bei Windeln ...
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?!

Gruß, Ekiem

1

Hallo,

meine Tochter (19 Monate) hat das auch. Bei der U5 hat der KiA zum ersten Mal was gesagt, hat dann eine Hormonsalbe verschrieben. Damit musste ich Sarah dann zwei Wochen lang eincremen und dann wieder zum KiA, um die Schamlippen zu trennen.
Er sagte dann, ich muss immer kontrollieren und wenn es dann wieder anfängt zusammenzukleben, muss ich wieder salben. So mach ich das jetzt. Gerade zur Zeit hab ich das Gefühl es fängt wieder an.:-(

Im Netz hab ich gelesen, das hat nicht unbedingt was mit der Hygiene zu tun und kann durchaus bis in die Pupertät immer wieder passieren.
Ein Kind bei mir im Kindergarten (bin Erzieherin) hatte das auch und sie musste 2-3 Mal im Jahr zum Arzt um die Schamlippen wieder trennen zu lassen.

LG, Mariechen

3

normalerweise geht das doch von allein wieder auf, wenn man es eincremt, mit dieser salbe, trennen lassen braucht man das doch eigendlich nicht.

der kia einer freundin, hat es bei deren tochter, während der untersuchung, einfach aufgerissen, ohne betäubung usw., sie ist daraufhin zum ihrem fa mit der kleinen und der hat ihr die salbe aufgeschrieben und damit ging es dann immer wieder von alleine zurück.

4

Ja, da hast du recht.
Wenn ich rechtzeitig eincreme, geht es auch von alleine wieder zurück. Nur beim ersten Mal war es halt schon ziemlich fortgeschritten und deshalb musste wohl der KiA ein bisschen nachhelfen.

LG, Mariechen

2

Hallo ,

also wieder Windeln finde ich persönlich jetzt nicht gut .
Nachher gewöhnt sie sich wieder dran .

Ich würde dir für das Toilettenpapierproblem einfach feuchtes Papier (kandoo) empfehlen .
Benutzen meine auch , ist auch sauberer als normales Papier , gerade wenn sie sich selber abputzen .

Wir haben die Salbe auch benutzen müssen , allerdings war Enie da erst einige Monate alt .Es hat sich dann gegeben .

Ich denke das wird es bei dir auch .In einigen Fällen müssen die Schamlippen operativ geöffnet werden .
Probier es aber erstmal mit der Salbe .

LG Jolin

5

Bei meiner Tochter war nur noch ein kleines Loch frei... Bekamen dann bei der U6 eine Hormon- Salbe verschrieben, die ich dann mit leichten Druck einmassieren musste. Nach ca 3 Wochen, trennten sich die Schamlippen von alleine.
Das trennen der Schamlippen (Vernarbung) gilt eigentlich schon als veraltet .... man sollte es erst mal mit der Salbe probieren.

Es kann auch an den Hormonen liegen !

Wenn sie beim probleme beim Wasserlassen hat, würde ich mit ihr noch mal zum Kia gehen... nicht das sie noch eine Blasenentzündung hat ... das kann ja durch einer Labiensynechie begünstigt werden ....

Lg und alles Gute !

6

... es ist schon spät ... #schein ;-);-);-)