Dieses ewige Gequengel!

Hallo ihr Lieben

bin echt genervt,hab sooo ein quengeliges Kind. Lukas ist jetzt 13 Monate und es wird immer schlimmer! Weiß nicht mehr weiter.
Er quengelt und meckert fast den ganzen Tag,der Startschuss fällt morgens wenn ich ihn auf den Wickeltisch lege #schrei und endet wenn er Abends eingeschlafen ist.
Gestern Abend dachte ich echt ich flipp jeden Moment total aus,Papa hat dann ausgeholfen. Theater bei der Abendflasche,beim Umziehen,beim Zähne putzen und gute Nacht Lied singen#schrei

Kurz nach seinem 1. Geburtstag war es etwas besser,da ist er in sein eigenes Zimmer umgezogen und seitdem schläft er besser. Aber das ging nur ca. 2 Wochen gut,dann wars wie vorher.

Weiß einfach nicht was ich noch machen soll,ich spiele viel mit ihm,wir gehen spazieren,kuscheln usw.

Ich versuche auch manchmal das Genörgel zu ignorieren,klappt aber auch nicht immer :-[

Papa wird manchmal laut,find ich aber auch nicht die beste Lösung.


Vielleicht hat oder hatte von euch ja auch jemand so eine Quengelnase und kann mir Tips geben.



LG loona mit Lukas*18.7.09#drache

1

Hallo,

bei uns wurde es besser, als der Kleine laufen konnte. Er war unzufriden, ist relativ spät geluafen. Denke bei ihm lag es daran, dass der Kopf weiter war, als sein Körper.

LG, Simone

3

Ich denke auch das er unzufrieden ist,weiß aber nicht warum, Spielen kann ich auch nicht vernünftig mit ihm,er schmeißt meistens das Spielzeug durch die Gegend und guckt auch nicht zu wenn ich ihm was zeige. Ich erwarte ja nicht das er alles sofort kann oder versteht aber er demoliert ja gleich alles.
Lukas ist sehr aktiv und zappelig,hoffe es dauert nicht mehr lange bis er läuft,dann kann ich mit ihm raus laufen.

#danke

5

Das mit dem Schmeißen ist normal (Aktion und Reaktion). Vielleicht wäre ein Bobby Car was für ihn (als kleiner Tipp). Mein kleinr Mann konnte den fahren, bevor er laufen konnte und sich somit immer auspowern.
Alles Gute unnd starke Nerven.

weiteren Kommentar laden
2

ist es immer so? Ansonsten würde ich auf einen Schub tippen. Je nachdem, wann Dein Kind geboren wurde, der 55 oder der 64 Wochenschub. Der 55er war bei uns auch heftig, der 64er ging zwar drei Wochen lang, war aber nicht ganz so schlimm und nun habe ich endlich wieder ein liebes Kind, das sich auch alleine beschäftigen kann.
Jedenfalls ist es bei uns immer so gewesen, wenn ein Entwicklungsschub anstand. Dann hat Deine Beschreibung haargenau zugetroffen.
Das würde heißen, durchatmen, sagen, dass es bald vorbei ist und dann wirds besser.
Du musst vom eigentlich errechneten Termin an rechnen, nicht von der wirklichen Geburt.
Lg und gute Nerven! ;-)

4

ich glaube nicht das es ein Schub ist,es ist eher Dauerzustand,mal schlimmer mal erträglich.
War auch schonmal in einer Schreiambulanz weil es Tag und Nacht sehr schlimm war.

7

hallo,

ich kenne das. meine kleine hatte das nach ihrem ersten geburtstag auch, und es kam mit 1,5 jahren und mit 2,5 jahren nochmal.

zu mir haben damals als sie 13-14 monate war immer alle gesagt, das sind die zähne!
ich habe ihr dann immer diese osanit kügelchen gegeben und es wurde besser.

da wir aber heute mit knapp 3 jahren genau diese quengelphasen noch 2 mal durchgemacht haben denke ich einfach das es ganz normal ist.

unser kiarzt sagte, dass das gehirn der kleinen in bestimmten zeiten extrem arbeitet und viel gesehenes und gelerntes neu verknüpft wird, oder so ähnlich (weiß die genauen worte nicht mehr).

auf alle fälle sind baby oder kleinkinder oft mit all den informationen der welt total überfordert und sind dann so unzufrieden und können nix anderes als quengeln.

ich habe auch versucht abzulenken, aber das hilft alles nix.

da muß man durch, von heut auf morgen war sie immer wieder ein richtiges engelchen, bis 6 monate später wieder so eine phase kam.

jetzt hatten wir erst eine schlimme zeit (2,5). da wollte sie von morgens bis abend ihren kopf durchsetzten. und hat sich sogar auf den fußweg gelegt, mit gesicht nach unten und gestreikt #zitter.
ich sage dir, das war immer schlimm für mich.

ich hoffe bei euch gehts schnell wieder bergauf. ansonsten kannst ja auch mal zum kinderarzt fahren und mal in hals und ohren schauen lassen, vielleicht tut ihm auch etwas weh.

alles gute

8

Hallo!

Vielleicht überforderst Du ihn? Wenn Du ihn dauernt bespasst, viel raus gehst - vielleicht ist es ihm einfach zuviel? Mein Großer war auch so ein Kandidat - wenn`s imh zuviel wurde, wurde er quengelig... Heut kann`s nicht genung Action sein#augen...
Grüße!
Polidor

9

Er spielt auch mal alleine,ab und zu macht er das,er untersucht dann den Staubsauger,demoliert das Bobby Car,räumt einen Schrank aus.....
Aber 90& des Tages sieht es anders aus#schrei

10

Hallo,

ich kenn das auch. Leana war damals nach ihrem 1.Geb auch so "schlimm" drauf und jetzt ist sie es auch wieder :-( sie ist jetzt 18,5 Monate. Sie meckert wirklich den ganzen Tag!! Sobald etwas NICHT DIREKT klappt, fängt sie an alles durch die Gegend zuschmeissen, gestern hat sie mir ne Kopfnuss verpasst, aber das wir nicht extra, es ist passiert, weil sie so ausgerastet ist, habe sogar geblutet an der Lippe. Dann schreit sie aber sie weint nicht sondern schreit richtig laut, dass ich meine eigene Stimme nicht mehr höre.

Wenn sie nur einmal das Wort "nein" zur Zeit hört, geht das wieder los. Sie fängt an alles rumzuschmeissen, schreit, wird richtig wütend usw usw.

Also bin echt froh, wenn diese Phase vorbei ist...Zur Zeit ists wirklich ganz ganz schlimm. So schlimm war das in den ganzen 18 Monaten nicht #schwitz ich traue mich manchmal garnicht sie anzusprechen ;-)#zitter

lg Maria mit Leana, die zum Glück grade schläft ;-)

11

Hallo,

ich denke du solltest ihn mehr Zeit geben in der er sich mit sich alleine zu beschäftigen muß. Der Alleinunterhalter Mama ist zwar eine tolle Idee, regt aber die eigene Fantasie nicht so doll an wie alleine spielen. Ich hab meine Jungs immer sozusagen angespielt und hab mich dann aus dem Spiel gezogen um meine Dinge zu erledigen. Das lief eigentlich immer sehr gut. Meine Jungs spielten schnell alleine und waren mit sich und ihrer Welt zufrieden.

Zieh dich raus, vor allem wenn er dich permanent annörgelt. Er muß ja lernen das dir das auch nicht gefällt. Sag ihm das du das nicht haben magst und geh ins Wohnzimmer. Biete ihm an nachzukommen wenn er mit Nörgeln fertig ist und schick ihn konsequent zurück wenn er im Wohnzimmer die nächste Welle startet.

Und wenn er dich so heftig angenörgelt hat am Tag dann ist es vielleicht sogar ganz besonders gut für dich wenn dein Mann das Abendritual übernimmt, einfach damit das Kind ruhiger ins Bett kommt, dein Mann müßte dann ja noch relativ neutral sein wenn er den ganzen Tag unterwegs war.

VG forfour