Krippe - Wechsel oder nicht????

Hallo,

Lukas ist schon seit Mai (da war er 14 Monate) in einer Krippe. Ich habe damals wirklich dringend einen Krippenplatz gebraucht, da ich im Familienberieb helfen musste, weil meine Mama mit der Diagnose Krebs seit März nicht mehr arbeiten kann. Er gin dann in die kirchliche Krippe hier im Ort - nicht meine erste Wahl, aber ich hatte keine andere Chance.

Inzwischen hat er sich eingelebt, wir hatten jetzt 4 !!!! Wochen Krippenferien. Die Krippe ist relativ alt, die Erzieher auch (bis auf eine, sie sind nicht schlecht, eher eingefahren würde ich sagen ) und klein, der Umgang mit den Kindern ist ok.

Jetzt habe ich ein angebot von einer Krippe im Nachbarodt, wird von einem Verein betrieben, ist meine Wunschkrippe gewesen und ist einfach wunderschön - junges, engagiertes Team, herzlich, fördern die Kinder viel, haben nur 15 Tage zu im Jahr, und machen unheimlich viel mit den Kindern. Aber sie kostet 470 € im Jahr und ich hätte bi 31.12. nur ein 4 Tage Platz und müsste neu eingewöhnen (muss ich wahrscheinlich nach 4 Wochen sowiese *grummel*).

Jetzt bin ich vollkommen unsicher - Soll ich die Krippe wechseln? Er ist nicht todunglücklich, ich auch nicht, würde aber lang nicht so toll behandet werden und ich hätte immer 4 Wochen Ferien im Sommer und ncoh mal 2 Wochen verteilt im Jahr am Stück. Andererseits hat mir die Krippe damals auch aus der Patsche geholfen, als ich dringend einen Platz brauchte, und 200 € mehr ist halt auch nicht grad ein Pappenstiel. Würde gehen, aber Urlaub ist dann keiner mehr drin...

Andererseits ist die andere Krippe der Traum. die KInder dürfen auch im Matsch spielen, mit Malseife panschen, und es ist bestimmt 3 mal so groß für 10 Kinder wie in der anderen Krippe für 15 Kinder.

Ich bin so unschlüssig, cih will schon für ihn das richtige machen, aber mach ich mir vielelicht zu viel Kopf? Er fühlt sich dort ja eigentlich ganz wohl....

HILFE, was meint ihr ??

Nicole, die sich seit Tagen den Kopf zerbricht und heute zu- oder absagen muss....

1

Für mich wären die Schließungstage im Jahr der Grund, da ich Vollzeit arbeite. Unsere Krippe hat nur 3 Tage, 4 Wochen sind für das Kind nicht gut. Wir haben jetzt nach 2 Wochen schon Probleme.
Wir zahlen 496,-- im Monat, daher musst du das mit dem Geld selber wissen.

Die Förderung wäre der 2. Punkt, da das der Hauptgrund für eine Krippe ist. Wenn sie dir in der neuen mehr zusagt, dann mach doch eine +/- Liste, vielleicht hilft dir das.

2

Wieso muss es schon für kleine Kinder immer nur das Beste und Tollste sein? Das ist ein Kindergarten. Ich würde da keine Veranlassung sehen. Und mir ist es egal, ob die Erzieherinnen alt oder jung sind. Ich finde einen kleinen Kindergarten sogar besser und wenn er weniger kostet: prima. Und ich wäre als Mutter nicht allzu begeistert, wenn ich ein total bematschtes Kind mit nach Hause kriege! In unserem jetzigen Kindergarten ist meine Kleine in einer Krippengruppe, die bis zum 3. Lebensjahr kostet. Daher wird sie nächstes Jahr in einen anderen Kindergarten wechseln, wo der Besuch ab 2 Jahren kostenfrei ist, da es dort keine Krippengruppe gibt. 120 Euro im Monat sind für mich viel Geld. Und dort sind nur 37 Kinder, im jetzigen 85! Für mich hat ein Kindergarten mit weniger Kindern nur Vorteile. Ich würde das Kind also an deiner Stelle da lassen. Warum wechseln, nur weil es DIR da besser gefällt? Ich behaupte mal, dass es Kindern egal ist, wo sie spielen, so lange sie gut von den Erzieherinnen behandelt werden.

3

Hallo Nicole,

das ist wirklich keine leichte Entscheidung. Ich würde es wahrscheinlich von meinem Kind abhängig machen. Wenn er jeden morgen freudig in die Grippe geht, nicht weint und wenn ich ihn abhole, sich zwar freut aber auch gerne weiterspielen würde, dann sähe ich keinen Anlass ihn in eine andere Grippe zu geben. Wenn er aber nicht 100% glücklich erscheint und ich glauben würde, dass es ihm in der anderen Grippe wirklich besser ginge, dann würde ich wechseln.

Alles Liebe,
Moni

4




Mich würden d. Schließtage in d. jetzigen Krippe sehr stören,
4 Wo am Stück schliessen ,das ist kaum machbar für arbeitende Eltern...

Ich würde vermutl. wechseln ,kommt auch auf's Kind an ...

LG Kerstin

5

Hallo,

ist das eine Kita des Montessori Vereins? Hört sich danach an
Die sind immer so teuer, (320€ für 5 Std. tägl. u. das für 5 Tage ) hier bei uns gibts auch so eine Kita allerdings bin ich mit dem "alternativen Erziehungsstil" den die so predigen nicht zufrieden so von wegen : "die Kinder dürfen ALLES,"
Da frag ich mich aber, wie ich meinem Kind beibringen soll das es bestimmte Sachen zu Hause nicht darf in der Kita aber schon? #kratz
Gewisse grenzen kriegen die in so nem Montessori Kindergarten doch garnicht gesetzt.
Letztendlich musst du das wissen, ich würde den kleinen da lassen wo er grad in der Kita ist. Wenn er sich dort wohlfühlt, warum ihn dann dort rausreißen?

LG Knuffelmausi80