Motte sagt seit Tagen panisch Geist in der Wohnung..

Hallo ihr Lieben!
Ihr haltet mich wahrscheinlich für bescheuert....aber ich hab teilweise richtig Gänsehaut und ein komisches Gefühl...meine Tochter meint seit ungefähr letzter Woche sie sieht einen Geist in unserer Wohnung....
es kam auf einmal.....sie wird völlig panisch und zittert am ganzen Leib und sucht Schutz bei mir....sie weint dann auch ganz verängstigt ich verstehe das nicht...aber es macht mir Angst...denn ich habe sie so noch nie erlebt...
was soll ich tun? Einen Kinderarzt aufsuchen? Der meint doch auch ich habe nicht mehr alle Tassen im Schrank...eben hatten wir wieder so ein Erlebnis...sie hob etwas vom Boden auf...und rastete völlig aus...MAMA MAMAAA...zitterte wieder ...Mama ein Geist....und rannte auf mich zu....es schockt mich wirklich...
hat Jemand ähnliches erlebt?
LG!
Sarah

1

Hallo,

wie kommt deine Tochter denn auf das Wort "Geist", hat sie es von dir gelernt?
kann sie denn schon gut sprechen oder spricht sie undeutlich?
bei meinem sohn stand ich mal in der nacht in seinem zimmer und es war dunkel, er saß auf dem wickeltisch und wir schauten uns lichtstrahlen an, die durch sein fenster kamen und auf die wand scheinten.
da satan, sagte er immer. er hat es auch ängstlich gesagt, am ende hatte ich aber glaube ich mehr schiss.
aufjedenfall fing er dann besser an zu sprechen und dann wurde satan zu schatten.
da war ich echt froh.
zum arzt würde ich nicht mit ihr gehen, man sagt ja das kinder mehr sehen können als wir, nimm ihr die angst. sag ihr, das nix passiert oder frag sie wie der geist aussieht.

hoffe konnte dir etwas helfen
lg astrid

3

Das kann ich Dir nicht sagen...von mir hat sie es nicht...habe auch überlegt ob es in einem Ihrer Bücher einen gibt und etxra nachgeschaut....Nichts....ich weiß es nicht....ich kanns mir eben selbst nicht erklären...mein Mann meint auch er hätte nie etwas in diese Richtung erwähnt...Marielle (2;9 J.) kann sehr gut sprechen....sie erwähnt es in unterschiedlichen Situationen..ich könnte keine Verknüpfungen herstellen...
Sie zeigt mir sogar Stellen wo sie ihn angeblich gesehen hat...traut sich dann nicht mal mit mir in das jeweilige Zimmer....beruhige sie immer...nur mir macht es eben auch Angst....versuche das zu überspielen....aber komisch ist es eben doch...

4

mmmhhh komisch

vielleicht solltest du mal nach einem kinderbuch ausschau halten indem es um geister geht, also im kindlichen sinne, caspar oder so, nix mit menschengestalt.

da gibt es bestimmt etwas, wo dies erklärt wird oder eine richtige geschichte mit einem geist der tolle abenteuer erlebt.

ich schau gleich mal bei amazon, vielleicht gibt es da was.

dann nimmst du ihr vielleicht damit die angst, oder sie sagt dir dann das es dies garnicht ist und das wort doch eine andere bedeutung hat.

geht sie denn schon in den kindergarten? vielleicht hat sie es von anderen kindern gehört. oder auf dem spielplatz von größeren kindern

weiteren Kommentar laden
2

Hallo Sarah,

woher weiss deine Tochter denn, was ein Geist ist?

LG
Barbara

5

Beantwortet sie denn Deine Fragen nach Details?
Wie sieht der Geist aus?
Was macht er denn?
Wohin geht er?


Kinder sehen tatsächlich mehr als wir. Auch wenn solche Sachen oft als Spinnerei abgetan werden. Wir "glauben" auch an Luftdruck, ohne ihn zu sehen. Wir verstehen nicht, wie Atomkraft funktioniert, leben aber damit. Nicht alles, was WIR nicht begreifen, gibt es deshalb nicht.

Frag nach. Gibt ihr Schutz.

9

Hallo

Ich bin ganz deiner Meinung.... mein grosser ist da auch sehr emfindlich dafür ( spielt auch auch oft mit " Imaginary Friends " ..... ) meine bekannte hat da auch ein drittes Auge für ... sie legt auch Karten ( auch wenn es hier keiner glaub aber alles was sie sagt ist und wird immer so eintreffen ... sie hat das ganze drama mit meinen Ex Mann vorher gesagt, und auch das ich schnell von meinen neuen partner schwanger werde ) .... und auch sie meint das Kinder da viel empfindlicher sind ... ( wir sehen auch unsere Schutzengel nicht aber Kinder schon ) .... Darian lacht auch oft über etwas was nur er sieht ....

Lg Martina

7

Finde die Idee mit Caspar ganz gut- vielleicht kannst du ihr damit die Angst nehmen!

Meine Maus hat ein Wimmelbuch, und liebte den Wolf wahnsinnig. Voon heut auf morgen bekam sie Angst vor dem Wolf, hat nachts geweint und mich immer wieder gefragt, ob der Wolf bitte nicht in ihr Zimmer kommt.

Von uns hat sie es auch nicht, dass ein Wolf böse ist,das hat sie einfach aufgeschnappt.

Wir haben ihr dann einen Plüschwolf gekauft, und es wurde schlagartig besser!

8

Hallo,

mein Sohn kam vor 2,5 Wochen etwa ständig an und meinte "monster"! Woher er DAS hat weiß ich absolut nicht. Er wollte nicht mehr allein ins Dunkle (durch den flur), wo er sonst liebend gern hingerannt ist. Er sagte es auch nicht nur als Scherz! Er war dabei auch ängstlich.

Nach paar Tagen haben mein Mann und ich uns einen Spaß erlaubt....Nicht falsch verstehen jetzt bitte....
Er soll abends aufräumen und da haben wir gesagt, wenn er nicht aufräumt, kommen die Monster.........es wurde aufgeräumt...harmlos, ohne Geschrei wegen den Monstern. Wir haben gescherzt, Jason hat sich mit dem Aufräumen beeilt...

Irgendwann erlaubte mein Mann sich einen fiesen Streich! Er kam unbemerkt heim und klopfte. Als Jason ums Eck ging, erschreckte ihn mein Mann....Jason heulte Rotz und Wasser! Das war zu viel.
Jason sagte dann ewig noch Monster, Monster. Ich nahm ihn mir mal beiseite und erklärte ihm, das es gar keine Monster gibt! Nur im Fernseh und in Büchern!

Und immer wenn er das Wort noch mal im Zusammhang mit Dunkelheit oder so sagte, dann meinte ich nur "Jason, es gibt keine Monster, die werden nie hier hin kommen!" Er sagte es dann auch abends, wenn er aufräumen sollte. Er holte das Telefon und sagte "Aufräumen, sonst monster anrufen" #gruebel Okay, daran waren mein Mann und ich dann Schuld. Aber auch in den Momenten sagte ich immer wieder, das es doch keine Monster gibt und das niemand angerufen wird.

Seit 3-4 Tagen hab ich das Wort Monster nicht mehr gehört.


LG Ramona + Jason 3 Jahre und Lara-Sophie 11,5 Monate

10

das finde ich aber heftig

11

#kratz Ich kann das jetzt gerade nicht verstehen, dass ihr so einen Spaß gemacht habt mit den Monstern. Was sollte das denn bringen??? Sorry, vielleicht hab ichs auch falsch verstanden, aber ich finds nicht schön!!!

weitere Kommentare laden
22

Hallo Sarah,

also ein wenig spuky ist das schon :-)
Allerdings habe ich wohl mal gehört, dass man solche Dinge bei Kindern ernst nehmen soll, bei uns gab es so was nicht, aber ich bin "gewappnet" ;-)
Also sag nicht einfach so "Geister gibt es nicht" weil für sie gibt es das gerade, sondern frag sie nach Details und sag ihr, dass ihr kein Geist was tun kann, erfinde vielleicht ein Ritual, was ihr die Angst nimmt. Aber so lapidar zu sagen, dass es keine Geister gibt wird sie verwirren, weil sie ja was sieht oder glaubt was zu sehen.
Nimm sie ernst, aber nimm ihr die Angst, auch das mit dem Caspar Buch finde ich nicht schlecht :-)

Gruß
Alex

23

Nimms ernst, völlig egal was Dein Kind wirklich sieht ,für sie ist es real. Versuch doch ihr zu erklären, dass es irgendeinen Zauberspruch gibt, oder ein Lied vielleicht, dass Geister verscheucht. Und das Geister Menschen gar nichts tun.

Bei Monstern hilft das....

Mfg
Mel-t

24

Hallo,

also unser Sohn artikuliert seit ein paar Tagen in verschiedenen Situationen, dass er Angst hat.
Er hat z.B. eine Verletzung und wenn ich mir die anschauen will, sagt er dass er Angst hat (dass ich ihm ungewollt weh tun könnte).
Und seitdem hat er auch schon öfter gesagt, dass er Angst vor dem Mann hat, keine Ahnung wen er damit meint. Ich erkläre ihm dann dass wir da sind und auf ihn aufpassen und ihm niemand etwas tun kann.
Das mit den Ritualen (Zauberspruch o.ä. gegen den Geist, Mann oder was auch immer Angst auslöst), finde ich ne gute Idee.

Ich würd das einfach ernst nehmen, auf ihn eingehen, aber ohne selbst vor Panoik zu zerfließen, denn das mekrt dein Sohn. Kids haben ja feine Antennen für unterchwellige Gefühle.

LG

25

Hallo Sarah,

ich habe angefangen alle Monster wegzuschicken, das hat meinem Sohn 3J geholfen.

einerseits möchte ich es als kinderspinnerei abtun, andererseits zeigt miene erfahrung halt anderes. in dem alter erblüht halt die fantasie, ich nehm aber meinen sohn schon ernst und kann unterscheiden wann er spielt und wann ihm wirklich etwas unangenehm ist.

früher wie er kleiner war und seltsam reagiert hat, habe ich "Säuberungstechniken" angewandt und Schutztechniken.

Z.B. hab ich mir als ich im bett lag vorgestellt ich wische mit meinen armen durch das grundstück und schiebe alles unerwünschte raus. und dann wächst aus der mitte, so das nichts mehr hereinschlüpfen kann eine glocke und überdeckt das grundstück.

Wenn ich mal in der Nacht aufgewacht bin, und ein schlechtes Gefühl hatte, dann hab ich mir vorgestellt das ich ihn in eine Hülle aus weißem Licht einhülle und ihn so beschütze.

Diese Sachen habe ich gelernt, als ich mich mit Esoterik beschäftigt hab und beibehalten, weil es mir ein Gefühl der Sicherheit vermittelt.

Ich habe gelesen, dass in einigen naturverbundeneren Ländern Kinder erst mitm ersten Geburtstag ihren Namen bekommen. Weil sie noch so stark mit dem Jenseits verbunden sind, dass Sie noch jederzeit wieder zurückgeholt werden könnten. Meiner Meinung nach sind Kinder so offen und neugierig, dass sie auf so etwas auch viel offener zugehen.

Aber wieso fürchtet sie sich? Versuch dich mal durch dein Heim zu spüren, fühlt sich was bedrohlich an? Wenn du dich überfordert fühlst wende dich an deine Kirche, die können dir auch helfen.

alles gute

pipim