Wo und wie feiert Ihr Weihnachten??

Hallo Ihr Lieben

Frage steht ja schon oben....Würd mich mal Interessieren wie Ihr das mit Kleinkind macht

Wir waren bisher an Heilig Abend immer bei der Schwester meines Mannes,da kommen dann die die Schwiegereltern von Ihr und meine(also Ihre Eltern), die 3 Kinder von meiner Schwägerin die sind zwischen 8 und 12Jahre...so,nun haben wir ja auch nen kleinen Sonnenschein und ich würde dieses Jahr gerne zuhause,mit meiner kleinen Familie feiern.Weiss aber das mein Mann gerne den Heilig Abend dort feier würde...bin ect im zwiespalt,was ich/wir tun sollen....Am 26.12 feiern wir ein grosses Familien-Weihnachten an dem auch meine Schwestern(Eltern hab ich keine mehr#heul)mit Ihren Familien kommen(die wohnen 200km weg dehalb machen wir das immer an dem 2. Wihnachtsfeiertag)..an diesem Tag werden auch meine Schwägerin und meine Schwiegereltern dabei sein...von daher wäre es ja net schlimm wenn wir (ab) diesem Jahr den Heilig Abend daheim verbringen würden,oder????Ich mein unser Kleiner ist jetzt 18 Monate und ich weiss das er um spätestens 20.30h quengelig wird und müde ist und ins Bett will und da fängt meistens erst das Essen bei denen an#schein...und ich würde wirklich sooooo...gerne nur zu dritt feiern,mein Mann,mein Sohn und ich und nen gemütlichen,schönen heilig abend verbringen....

Keine ahnung echt,wie würdet Ihr entscheiden??

Danke für Eure Antworten#herzlich

Lg Dani#winke

1

Hallo!

Unser Sohn ist Weihnachten 19 Monate alt. Wir haben letztes Jahr schon alleine mit eigenem Weihnachtsbaum gefeiert. Das hatte ich mir so gewünscht und mein Mann hatte zum Glück nichts dagegen. #huepf
Es war so schön und entspannt. Dieses Jahr machen wir es wieder so und zukünftig hoffentlich auch! Zu den Familien kann man ja am 1. und 2. Feiertag fahren.
Ich hatte es übrigens rechzeitig meinem Man gesagt, dass ich so feiern will, damit ncht seine Tante mir zuvor kommt und er da halbwegs zusagt... #zitter Der Onkel hat meist nämlich nur Heiligabend frei. Aber da kann ich ja nichts für. :-p
Bitte deinen Mann doch möglichst bald darum und mach ihm klar, wie wichtig dir das ist. Wird schon klappen! #klee

Ich wünsche euch eine wunderschöne Weihnachtszeit! #niko

LG Kati

2

Hallo Dani,

also unser kleiner Mann ist 27 Monate alt und wir verbringen Weihnachten so:

* Heiligabend: bei Schwiegereltern (ca. 200 km Fahrt)
* die restlichen Feiertage: bei meinen Eltern (ca. 400 km Fahrt; von den
Schwiegereltern jedoch nur noch ca 150 km).
* die Woche zw. Weihnachten und Neujahr: wieder bei Schwiegereltern.

Wir fahren dann am 02.01.2011 wieder nach Hause.

So haben wir es auch schon letztes Jahr gemacht und es hat super geklappt. Zwischen Weihnachten und Neujahr besuchen wir dann noch diverse Bekannte bzw. Uromas und Uropas. Somit fühlt sich niemand benachteiligt.

Wenn du aber einen ruhigen Heiligabend mit deinen beiden Männern haben möchtest, dann würde ich das auch machen bzw. deinem Mann vorschlagen. Nächstes Jahr könnt ihr es ja dann anders machen!

Liebe Grüße
Superwelli

7

Ich muss noch dazu schreiben, dass unser kleiner Mann bei jeden Großeltern sein eigenes Zimmer hat und es auch nicht stressig ist, da wir schon einen Tag vor Heiligabend anreisen.

Und wenn er gegen 19 Uhr müde ist, dann geht er eben ins Bett. Bescherung wird sowieso schon gegen 16 Uhr gemacht! Ist halt alles eine Planungssache und mit Stress hat es wenig zu tun! Wir fahren auch nur zu solchen Zeiten, wo er sowieso schlafen sollte (Mittagsschlaf usw.). Da unsere Eltern so weit weg wohnen, ist es halt nicht anders machbar und für uns die beste Alternative.

LG
Superwelli

3

Wir bleiben zu Hause seit wir ein Kind haben. Jeder, der kommen möchte, ist herzlich eingeladen, soll sich aber bitte ein paar Tage vorher "anmelden". Ich habe keine Lust, mitten in der Nacht noch nach Hause zu fahren, mein Kind irgendwoanders schlafen zu legen, früher zu fahren als ich es eigentlich möchte oder dann Gebrüll zu haben, weil ich das Kind völlig übermüdet noch durch die Gegend fahren muss usw. Will ich einfach nicht und fertig.

Außerdem möchte ich für unsere Familie eine eigene Weihnachtstradition, eigene Abläufe und Rituale.

In der Regel sind meine Eltern und meine Schwiegermutter bei uns. Schwager und Frau sind bei ihren Eltern und kommen später dazu. Sie lassen den Abend bei uns ausklingen und nehmen die Schwiegermutter dann mit nach Hause. Wir lassen unsere Tochter so lange auf wie sie möchte und können sie dann ganz geschmeidig ins Bett bringen. Kein Stress, keine Hektik, alles gut...

Am 1. Weihnachtstag bleiben wir immer zu Hause und zwar alleine, da steht Geschenke testen auf dem Programm. Und am 2. Weihnachtstag sind wir traditionell mit meinen Eltern bei meinem Onkel und Familie. Der kocht schön und wir haben immer viel Spaß.

4

Hallo Dani!
Wir standen letztes Jahr auch vor der Frage, wie immer bei der Schwiegermutter feiern oder was eigenes machen. Ich wollte auch lieber zuhause mit meiner kleinen Familie bleiben (besonders weil Emilia schon um 19 Uhr müde wird und dann Menschenansammlungen hasst). Meinem Mann fiel es schwer, sich von der alten Tradition zu lösen. Aus dem Kompromiss ist nun eine neue Tradition entstanden: am Heiligabend nachmittags kommen alle, die wollen (Schwiegermama, meine Eltern, Tanten, Onkels, Omas) zu einem Weihnachtskaffee zu uns #torte#tasse. Wenn es dann dunkel wird, machen wir den Baum an und feiern einen frühen Heiligabend zusammen mit Bescherung #paket für Emilia und unter denen, die da sind. Gegen 18 Uhr gehen dann alle und machen ihr eigenes Ding (Kirche, eigenes Essen, Bescherung, etc.). Wir machen eine zweite Bescherung #paket für Emilia, wo sie unsere Geschenke bekommt, essen schön zu dritt zu Abend. Wenn sie dann im Bett ist, gibt es eine dritte Bescherung #paket für meinen Mann und mich untereinander, lecker Prosecco #glas, Tapas und andere Leckereien, die man sich sonst nicht so gönnt #mampf. Mehr Heiligabend geht nicht!!! Am 1. Feiertag stehen dann tagsüber nochmal Familienbesuche an. Der 2. Feiertag gehört wieder uns 3 allein. Vielleicht ist so eine "Abwandlung" ja auch was für Euch? Unsere Familien sind leider sehr unflexibel und in ihren Traditionen verankert. Ich fände es schön, wenn alle zu uns kämen und da blieben. Ich würde auch gerne für alle kochen und so, aber na ja, so geht's auch :-p. Liebe Grüße und und auf jeden Fall schöne Feiertage #niko! Astrid mit Emilia (10.03.2009) #verliebt

5

Hallo!
Irgendwie haben wir den Feiertagsablauf aus meiner Kinderzeit übernommen:
Heiligabend feiern wir daheim, allerdings kommt meine Schwiegermutter (auf meinen Wunsch ;-)), die wär sonst ganz alleine.
Am ersten Feiertag gehen wir dann mittags mit der Familie meines Mannes essen oder wir brunchen, bevor wir uns dann auf den Weg zu meinen Eltern (ca. 500km) machen, wo wir den 2. Feiertag verbringen.
Mein Mann muss in diesem Jahr leider schon am Montag zurückfahren, da er arbeiten muss, ich werd wohl bis zum 29.12. mit der Kleinen bleiben.
Liebe Grüße!

6

Seit wir Kinder haben feiern wir nur noch zu dritt bzw. zu viert (seit Viktoria geboren wurde). Vorher waren wir am Heiligabend immer bei meinen Schwiegereltern....

Jetzt feiern wir ganz gemütlich zusammen am Heiligabend nur wir 4. Mittag gibts traditionell Kartoffelsalat und Wiener bzw. Bratwürste, dann gehen wir meisstens raus in den Schnee oder so, nachmittags dann Kinderchristmette, danach baden und Abendessen - dann gibts den Höhepunkt die Bescherung. Mehr brauchen wir dann auch nicht mehr.

Am 1. Feiertag gehts zu meiner Mama und ihrem Lebensgefährten, die hat da Geburtstag, das ist dann immer mit groß Essen gehen verbunden, anschließend noch zum Kaffee zu meinen Großeltern. Da gibts dann nochmal Geschenke für die Kiddies von Oma/Opa, Uroma/Uropa, Tante/Onkel.

Am 2. Feiertag sind wir dann jetzt immer bei den Schwiegereltern da gibts dann auch noch mal Geschenke für die Kinder.

Naja, und die restlichen Verwandten/Bekannten trudeln dann so zwischen den Feiertagen ein.....

LG Martina mit Sebastian 5 Jahre und Viktoria 2 Jahre

8

Mach es doch so wie Du möchtest. bzw. sprich doch erstmal mit Deinem Mann. Vielleicht möchte er das ja auch?

Wir freuen uns immer sehr auf Weihnachten mit der Familie.
am 24. sind wir bei meiner Mutter, dorthin kommen mein Vater (sind geschieden), mein Bruder mit Frau und wir 3.
Am 25. gehts dann zur Schwiegerfamilie. Da ist dann auch mein Schwager mit Tochter.
Wir wohnen nüber 500 km entfernt und verbringen dann immer 1-2 Wochen in der Heimat.

Viele Grüße
ballroomy

9

Also bei uns hat sich seit letzem Jahr auch eine neue Tradition gebildet:
Ein paar Tage vor Weihnachten reisen meine Schwiegereltern an (von ca. 280km entfernt). An Heiligabend kommen meine Mutter, mein Stiefvater und mein Bruder. Wir feiern dann gemeinsam Weihnachten mit leckerem Essen und Bescherung. Meine Verwandtschaft fährt abends wieder heim (ca. 100km), meine Schwiegereltern am nächsten Morgen.
Wir packen am 25. ebenfalls unsere Sachen und fahren dann zu meinem Vater und seiner Frau um dort den 1. Weihnachtsfeiertag zu verbringen mit ebenfalls leckerem Essen und zweiter Bescherung.

So, und jetzt fängt es an schwammig zu werden. Meine Schwiegereltern wollen dass wir kommen und über Neujahr, am besten bis 3 Könige bleiben.
Meine Mutter will, dass wir kommen, am besten bis Neujahr, evtl auch nur zu Silvester.
WIR wollen eigentlich Silvester was mit Freunden unternehmen und nach Weihnachten eigentlich unsere Ruhe haben und nicht die ganze Zeit bei der Verwandtschaft sitzen, aber vor allem die Schwiegereltern sind beleidigt, wenn wir nicht kommen. Irgendwie will ich ihnen ja auch noch erklären, dass ich sie dieses Jahr auch nicht ne Woche lang in meinem Wohnzimmer haben will sondern ein Hotel als angenehmere Lösung empfinde. #zitter

10

Hast du denn schon mal mit deinem Mann darüber gesprochen? Weiß er, dass du dir das sooo sehr wünschst?

Bei uns war es immer so, dass sich alle bei meinen Großeltern getroffen haben. Letztes Jahr war Tim 14 Monate und wir haben das noch einmal so gemacht. Dieses Jahr wird es so sein, dass meine Eltern und Schwiegereltern sowie mein Bruder Heilig Abend zu uns kommen. Das ist uns viel lieber so, es ist gemütlicher und ich kann Tim ins Bett bringen, wenn er müde ist. Ich freue mich dieses Jahr richtig drauf, dnen sonst wars immer nur rumsitzen, keiner wusste, was er sagen sollte, nur Geschenke und Essen... Dieses Mal werden wir gemütlich Kaffee trinken, Bescherung machen, Abendbrot essen und beim Gläschen Wein (für mich und Tim Saft) den Tag ausklingen lassen. Bei uns war das Problem mein papa, denn für ihn war es sehr schwer, nicht mehr bei seinen Eltern zu sein an Heilig Abend. Aber er versteht es auch und nun freut er sich drauf.