Stimmt das wirklich was der Doc sagt??

Hallo Ihr lieben,

meine Tochter (2J ) hat mal wieder einen Husten. Eigentlich ja nicht so schlimm, aber bei Ihr artet der immer so aus. Im April diesen Jahres war es sogar so schlimm, dass wir mit einer Lungenentzündung eine Woche im Krankenhaus lagen. Immer gehe ich zum KA und immer sagt er mir außer viel trinken hilft da nichts. Keine Mucosolvan oder andere schöne Säfte. So war das auch damals und peng hatte sie eine Lungenentzündung. Nun bin ich immer sehr vorsichtig und sie hat die letzten zwei Tage wieder Fiber und hustet ganz schlimm. Ich heute zum KA und der natürlich wieder, VIEL trinken. Man, das hört sich so verschleimt an. Sagt er auch selber aber die Bronchien sind nicht verengt nur etwas verschleimt. Toll.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da nichts geben soll das hilft ausser Antibiotikum. Das soll ja auch nicht immer sofort sein.

Was sagen denn so Eure Kinderärzte.

Stimmt das wirklich??

Ich danke für ein paar Antworten.

Liebe Grüße

1

Hallo.
Also wir inhalieren dann immer.
Hustensäfte haben wir auch nie.

Wir inhalieren ca 5 Tage, dann zur Kontrolle nochmal hin und wenns nicht besser ist (aber auch nicht schlimmer) nochmal inhalieren und dann bekommen wir erst was.

Hol dir doch mal ne Zweite Meinung.

gruß

2

Hallo!

Unsere Kinderärztin tendiert eher dazu, es erstmal mit Hustensaft (Mucosolvan oder Fluimucil) zu versuchen und nur bei einer (bakteriellen) Bronchitis Antibiotikum zu verordnen , also als "letzte Lösung.
Viel trinken muss man aber auch bei Hustensaft-Gabe, damit sich der Schleim lösen kann.

LG Silvia

3

Hallo,

was der Arzt hört oder nicht kann man natürlich nicht beurteilen. Aber ich würde mal einen anderen Arzt aufsuchen...meiner Schwägerin gings genauso. "Die Lunge ist frei ..." immer und immer wieder, seid der Kleine 8 Wochen alt war. Wir dachten schon, daß die Katze Schuld ist:-(
Als sie dann beim Allergiearzt war, hörte der plötzlich doch was und konnte helfen...und die Katze durfte bleiben#huepf

LG

4

Hallo #winke,
wir waren heute auch bei der KIA.

Lilly hörte sich erst auch total verschleimt an. Wir machen jetzt schon über ne Woche rum. Seit 3 Tagen hat se auch Fieber.

Viel trinken ist vielleicht ein Zusatzmittel aber wenn es richtig verschleimt is....ich würd da nicht so drauf vertrauen ehrlich gesagt.

Jetzt sind die Bronchien verengt und der Kram kann nicht abfließen. Nach em Bluttest war klar das es eine Bakterielle Infektion is, AB und Hustensaft.....plus Fiebersaft nach Bedarf.

Ich mein der Bluttest war nicht angenehm aber da konnte man dann Klarheit haben ob es ein Virus oder eine Bakterielle Infektion ist und dann reagieren. Besser als "viel trinken...."

Prost Mahlzeit

Gute Besserung!

Angie + Lilly *18.06.2009

5

Hallo,

ich habe zuhause sowohl Prospan als auch Mucosolvan, beides übrigens nicht verschreibungspflichtig ... ehrlich gesagt konnte ich bislang nicht feststellen, dass sich durch dessen Einnahme der Heilungsverlauf beschleunigt hätte. Aber wie gesagt, dass ist mein subjektiver Eindruck.

Ich habe es auch mal mit selbstgemachtem Zwiebelsaft probiert. Ist billiger, funktioniert aber auch nicht anders.

Mein persönliches Fazit ist, dass ich im extremeren Fall schon Saft gebe, aber eher um mich zu beruhigen und weil mein Kleiner scheinbar dieses süße Medizinszeugs liebt ... Insoweit kann ich nur zustimmen, viel trinken und Milchproduktekonsum einschränken, da Milch zusätzlich verschleimt.

Antibiotikum hilft nur bei bakteriellen Infekten und nicht bei Virusinfekten und wird dementsprechend auch nur dann verschrieben.

LG
B

6

Hallo,,

völliger Blödsinn. Der Schleim muss sich lösen und sie muss abhusten können. Meine Tochter ist chronisch krank und wir haben die ganze Palette an Medis durch.

Also a. würde ich SInupret geben damit der Schnupfen sich löst
B. Prospan, Zwiebelsaft oder Mucosolvan.
C. inhalieren (falls DU einen PariBoy hast)
viel trinken ist klar aber ein kleines Kind kann man nicht zwingen 4 Liter zu trinken weil es dann evlt nicht schlimmer krank wird.

Ich würde es immer probieren. Ich gebe auch ab und an Globoli gegen Schnupfen. Aber in Eurem Fall würde ich erstmal Sinupret und Mucosolvan empfehlen

Gute Besserung für die Maus

lg Maren

7

hallo und erstml gute besserund an dein mäuschen :)

als Julien mitte des jahres eine schlimme erkältung mit Husten hatte bekamen wir Prospan Hustensaft. bevor er ein Jahr wurde hat sich unser KIA auch immer sehr gesträubt Julien etwas gegen Husten zu geben, da es eben kine säfte unter einem jahr gibt da deine maus aber schon 2 ist versteh ich das nicht. wenn du den husten wirklich für schlimm empfindest und denkst das du was tun musst kannst du dir prospan in der apotheke holen der ist nicht verschreibungspflichtig soweit ich weiß und er ist pflanzlich.

Gerade kämpft Julien mit einer Bronchitis dagegen hat er salbubronch tropfen bekommen.

wenn sie aber keine bronchitis hat wird hustensaft wohl erstmal helfen :)

8

wenn du deinem KIA nicht vertraust dann geh doch zu nem anderen,würde definitiv nicht wahllos irgendwelche Medis geben.Die Tips hier sind zwar schon IO aber wir sind alles keine Ärzte um dieses per ferndiagnose zustellen.
lg

9

Inhalieren viel frische Luft und ja auch hustensaft ist bei uns dann angesagt.

Bevor esd so außer Art schlägt nene...


Also viel trinken stimmt schon, aber nur das allein hilft nicht.


lG mauz