14 fache Mama aus USA...

    • (1) 03.01.11 - 13:33

      Huhu Mädels...
      heute morgen sah ich einen Bericht über die Mutter aus den USA, die noch Achtlinge bekommen hat, trotz sechs vorhandener Kinder...ich war über die Versorgung so entsetzt...da werden den Kleinsten frühes einfach die Flaschen als Frühstück ins Bett geworfen. #gruebel Ich find das echt schlimm. Klar, wie soll sie es vllt auch anders machen bei 14 Kindern. Aber dann hätte sie doch vorher drüber nachdenken sollen.#nanana Mir tun die Kiddies echt leid...und wie die mit denen gesprochen hat...die wurden nur herum kommandiert und angemeckert.
      Was haltet ihr davon?

      • Ich würde sagen , selber besser machen mit so vielen Kindern.


        Man kann es als 1, 2 ,3 4fache mutter garnicht vorstellen wie es vielleicht dann wäre.

        Wie hätte sie sich das voher überlegen sollen?
        Abtreiben Kind im Mutterleib umbringen??
        Wäre das wirklich besser gewesen?

        Ich habs mir nicht angesehen , aber ich finde man sollte nicht über jemanden urteilen den man nur aus dem TV kennt.

        • >>>Wie hätte sie sich das voher überlegen sollen?
          Abtreiben Kind im Mutterleib umbringen??
          Wäre das wirklich besser gewesen? >>>

          Sie hatte ja bereits sechs kinder und war alleinerziehend, da kann man sich schon überlegen ob man sich nochmal künstlich befruchten lässt. Von Abtreibung ist hier nicht die Rede, das wäre auch nicht besser gewesen. Aber keins der Kinder ist natürlich entstanden und dann finde ich hat man schon die "Wahl" wann man aufhört

          LG
          Katharina die den Bericht gesehen hat und sehr schockiert über so wenig Mutterliebe war.

          Diese frau hat alle 14 Kinder per künstlichen Befruchtung bekommen. 6 Kinder hatte sie schon (alle flott hintereinander), 8 hat sie als Achtlinge bekommen. Sie hat sich 12 (!) Eier einsetzen lassen, weil sie immer viele Kinder haben wollte. Und das als alleinerziehende frau, sorry, aber da hört jedes Verständnis auf!

        Indem sie als 6fache Mutter nicht noch etliche Embryonen ensetzen läßt und somit das Risiko eingeht, das alle überleben???
        Klar ist das nicht einfach und ich wäre damit vllt sogar mehr überfordert als sie. Aber ich verstehe es einfach nicht...es reichen doch auch 6 Kinder, für die sie erst einmal richtig da sein sollte. Und das auch noch als alleinerziehende Mutter...ich weiß das ich ein Kind gut versorgen kann und deswegen setze ich keine weiteren Kinder in die Welt.
        Ich verurteile auch keine Großfamilien, wenn sie das super machen und die Kinder liebevoll aufwachsen können. Aber das was sie da in dem Bericht gezeigt haben, war für mich nicht gerade sehr liebevoll.

        hallo,

        ich habe es mir vor ein paar tagen angeschaut, also mit besser machen ists hier nicht getan...

        sie hätte die kinder nicht bekommen müssen - waren ja schliesslich künstliche Befruchtungen... so viel ich weiss muss man sich ja nicht hinbegeben.

        auf natürliche weise wird sie nicht schwanger - laut bericht hat sie bereit seit jahren keinen sex mehr gehabt...

        naja seltsam wie sie die kinder erzieht ists schon...

        Vielleicht hätt sie sich mit bereits 6 Kindern nicht noch 12 befruchtete Eizellen einsetzen lassen sollen, nur weil sie aufmerksamkeitsgeil ist.

        Das geht auf Kosten der Kinder und da geht es nicht um "besser machen", ein geistig gesunder Mensch käme nie auf die Idee sich selbst so einer Situation auszusetzen.

        Sie gibt ihr Bestes in der Situation, aber das reicht eben nicht, 14 Kinder und EINE Frau, ist doch klar, dass sie nur Schadensbegrenzung betreiben kann #schwitz

        Ich wünsche ihr, dass sie lernt, Hilfe anzunehmen #schwitz weil für die Kinder ist das echt kein Zustand.

        Ich glaub nicht des es hie rum besser machen geht

        Die Frau ist süchtig nach Kinder bekommen ( kenne diese Geschichte shcon länger , da ich eben in den USA geebt hab und viel dort in den Medien mitbekommen hab )

        Wenn man alleinerziehend ist , 6 kinder shcon durch Künsltiche befruchtung hat lässt man es dabei uns lässt sich nicht noch 12 eier einpflanzen , nicht mal nur eins ....

        Und ganz ehrlich ist die show die sie bei RTL abgezogen hat schwachsinnig , sie hat einiges an pesonal , lebt vom vermarkten ihrer Kinder ( was ich sehr sehr schlimm finde ) . Ich bekomm sicher keine !4 Kinder wenn ich alleine bin und dann SO mit den Kids umgeh ....

        Überlastet is sicher jeder mal , aber sie führt ein Leben des eben nicht zu einer 14fachen mutter passt ....

        Lg Martina

    aber man hat ein Haus für 300 000, ganz schon klever.

    Schrecklich, schrecklich und mehr als schrecklich.. da fühlte ich das erste Mal, dass eine künstliche Befruchtung falsch ist.

    Jo aber es gibt zumindest was zum essen (flasche)

    Ich wette mit Achtlingen wäre jede Alleinerziehende überfordert
    Mit weniger Kindern sind auch gemeinsam Erziehende oft überfordert

    Mich hatte erstaunt wie sauber und ordentlich die Frau das Haus trotz der vielen Kinder halten kann

    • Die kleinen Kinder verbringen den halben Tag ja auch im Bett vorm TV. Und sie hat jemanden, der ihr hilft.

      • eine Person die einen halben Tag, 5 Tage die Woche hilft - sofern sie denn kommt - ist bei 14 Kindern doch wie ein Tropfen Wasser auf nem heißen Stein

        • Ja, da magst du recht haben. Ändert aber ja nichts daran, dass man seinem Kinderwunsch so nachgehen muß, "weil man ja immer viele Kinder haben wollte".

          Wenn es nach mir ginge, wäre ich sicherlich schon mit Nr. 2 schwanger. Ich bin es nicht, weil ich (diesmal) einen Vater zu meinem Kind haben möchte. Weil ich wüsste, dass ich meinen Kindern dann nicht mehr gerecht werden würde, weil es einfach genügend andere Dinge gibt, die erstmal stimmen müssen.

          Die frau hat voller Egoismus gehandelt. So schön es ist, einem Kind das Leben zu schenken, sollte man auch ein wenig Weitsicht beweisen. Schaffe ich das alles? Passt es finanziell? Könnte ich mich um meine Kinder kümmern? Und wenn man sich 12 Eier einsetzen lässt, sollte jedem Menschen klar sein, dass es sogar theoretisch 12 Kinder hätten überleben können.

          Es ist an dieser frau, sich Hilfe zu suchen, nicht an anderen Menschen sich anzubieten. Und wenn sie es sich finanziell nicht leisten kann, sollte sie ernsthaft darüber nachdenken, ob ihre Kinder nicht woanders besser aufgehoben wären.

Top Diskussionen anzeigen