Ratlos- zweijähriger macht jede Nacht Terror

    • (1) 06.01.11 - 07:33

      Guten Morgen zusammen,

      vielleicht könnt ihr mir helfen:

      mein Sohn wird im Januar zwei Jahre alt und schläft eigentlich immer ganz gut.

      Seit nun einer Woche allerdings wird er eden Abend zwischen zehn und elf Uhr wach und schreit, als würde er abgestochen. Die Tränen kullern und er ist vollkommen fertig. Er lässt sich kaum beruhigen und verlangt sowohl nach Mama und Papa. Was heißt, wenn einer von uns den Raum verlässt, dann flippt er aus. Er hat dann ein extremes Kuschelbedürfnis, wir dürfen nichts falsches sagen oder machen (ihn absetzen, aus dem Raum gehen etc.).
      Nach etwa einer Stunde lässt er sich problemlos wieder hinlegen und schläft vollkommmen fertig ein.
      Am nächsten Morgen aber ist er topfit, den ganzen Tag über. Einzig und allein auffallen tut seine Anhänglichkeit, so dass ohne Mama momentan nichts geht.
      Er hat kein Fieber und isst gut. Er hat nur ein bisschen Husten in der Nacht.

      Hat jemand eine Idee, was er haben könnte? Gibt es in demAlter so etwas wie Verlustängste? Woher kann das kommen?

      Ich habe mit der Ärztin telefoniert und sie meint, wenn er kein Fieber hat ist alles ok und es ist "nur" ein Phase, die ich von meinem Großen aber gar nicht kenne.

      Freue mich über Tipps, bin ratlos und habe schon einen Horro von heute Abend.

      LG Lina

      • Hört sich ein wenig wie Nachtschreck an ...#kratz?

        • Galube ich eigentlich nicht. Mein mittlerweile fünfjähriger hatte das relativ lange. Er bekam dabei aber gar nichts mit und ließ sich vor allem gar nicht anfassen. Antworten auf meine Fragen konnte er mir auch nicht geben. Muss gleich mal gucken, ob es da unterschiedliche Ausprägungen gibt...

          LG Lina

          • dann vermute ich bei meinem nachtschreck..denn im gegensatz zu deinem kleinen, der kuscheln will...lässt sich meiner auch nicht anfassen und schlägt um sich und dreht völlig frei.

            • Ja, so kenne ich den Nachtschreck bei meinem Großen. Kurz vor seinem fünften Geburtstag war der Spuk vorbei. Manchmal war wochenlang Ruhe, dann wieder mehrere Nächte aufeinanderfolgend. Und am nächsten Morgen konnte er sich nie an etwas erinnern.

      Hallo,
      also für mich hört sich das auch nach Nachtschreck an. Bei meinem war es ähnlich, allerdings immer so kurz vor Mitternacht. Ich habe bei der U-Untersuchung den Arzt gefragt und er sagte, das sei normal und eine Phase. Das ginge wieder vorbei. Und wirklich. Genau die Nacht nach der U hat er wieder durchgeschlafen.
      Ansonsten kann es ja auch sein, dass der Husten ihn stört. Mein Sohn wird jetzt 3 und ist erkältet und hustet auch nachts. Seitdem wird er auch wieder wach. Vielleicht hat er Halsschmerzen oder Kopfschmerzen? Gib ihm vielleicht mal Wasser zu trinken. Vielleicht hat er Durst, weil sein Hals tocken ist.
      Mehr fällt mir leider auch nicht ein.
      Wenn Du jetzt schon Horror vor heute Abend hast wünsche ich Dir starke Nerven. Wir sind im Moment auch wieder hellhöriger. Heute Nacht habe ich den kleinen Mann gar nicht gehört, bis er plötzlich neben mir lag.
      Ich kenne das, dass man Angst vor der nächsten Nacht hat. Aber bei uns war es immer so, dass er dann plötzlich wieder durchgeschlafen hat.
      Alles Gute und viel Glück!
      LG

    • huhu

      macht meiner momentan auch durch. so 2-3 nächte die woche.
      aber er will nicht kuscheln..sondern er ist richtig wütend.
      er haut dann nach mir und schmeißt alles umsich rum.
      nach ner stunde in etwa ist er auch wieder eingeschlafen.

      lg guppy

Top Diskussionen anzeigen