Frage wegen KInd und Hundekorb

    • (1) 09.01.11 - 08:11

      Huhu hab mal eine Frage

      wie macht ihr das bi sjetzt haben meine hUnde ein Hundezimmer mit Gitter dran wo Michelle nicht rein kommt..nun ziehen wir aber um und die HUnde haben keine eigenes ZImmer mehr.. ich wollte im flur ein Platz machen für die Hunde und im WOhnzimmer
      nun mein KInd hört null..man kann x mal was sagen die ärgert auch so die Hunden das die Hunde schon angst haben..

      Möchte die Hunde einfach frei rum laufen lassen so das sie sich selbständig zurück ziehen können..ja nur Michelle das weis ich jetzt schon war am Anfang hier auch.. trabbelt immer mit im Hundekorb rum mangt lauter Haare..Nur reden bringt nix sie geht immer wiede ran hatte es damals 4 wochen versuch ohne Chance..deswegen haben dann die Hunde ein eigenes zzimmer bekommen..

      Wie macht ihr das so an Kleindkind 15 mon mit Hunde?

      lg Josie und Michelle 15 mon und Krümel im Bauch 20 ssw

      • Huhu,

        ich hab den Hundekorb im Wohnzimmer mit stehen, von Anfang an und hab ihn immer wieder weggeholt und nein gesagt wenn er wieder rangegangen ist.

        Das klappt jetzt ganz gut , ab und zu geht er ma wieder ran, denn muss ich nur noch nein sagen, denn hat es sich auch wieder erledigt.

        Ich denke ma das du da ne Menge ausdauer haben musst bis deine Kleene da net mehr ran geht.

        Hey Josie,

        also bei uns ist es so das das Körbchen im Wohnzimmer ist aber da habe ich dann die Tür zu damit die Kleine und unser Hund getrennt sind. Ich kann die beiden sowieso nicht zusammen lassen weil unser Rüde viel zu wild und zu groß ist (25 Kilo). Und wenn es jetzt wärmer wird, werden wir ihm angewöhnen tagsüber draußen zu bleiben (wir haben einen großen Garten). Nachts wenn die Kleine schläft holen wir ihn dann rein. Andere Lösung gibt es bei uns nicht.

        LG
        Yasmin + Dina *23.11.2009

      Hi,

      also ich habe es auch von Anfang an mit der Kurzen geübt, dass sie nicht an den Hundekorb darf und die Mühe hat sich gelohnt. Noahs Bett steht nämlich auch im Wohnzimmer und ich wollte ihn partout nicht "auslagern", nur weil die Kleine vielleicht nicht hört.

      Ich denke auch, dass Du Ausdauer beweisen musst, dann klappt es auch. Du kannst ja auf Dauer nicht alles wegsperren, das fängt bei der Küche an und hört bei den Steckdosen auf, oder?

      Also, üben üben üben ;-)

      Alles Gute

      Anne

      • Alle andere klappt nur Hunde nicht..leider.. haben es 4 wochen versucht und hab dann aufgegegeben ..ind er neuen wohnung kauf ich auch für fernsehn nen wandhalter weil wir predigen seit 8 mon nicht da ran usw.. sie macht es mit absicht..und die hunde ärgert sie gerne..und die knurren dann und haueb ab und sie rennt hinterher also immer chaos..

        muss es aber

        mal versuchen in der neuen Wohnung..weil mir meine hunde langsam leid tun..lg

    also wir haben in der küche und im wozi einen hundekorb stehen und unsere tochter hat von anfang an mit dem hund spielen dürfen, unsere gina ist immerhin eine mischung aus dogge und neufundländer und wiegt mehr als 35kilo und ist 68cm groß, die beiden müssen ja auch was miteineander machen, man kann ja hund und kind nicht immer trennen, das ist ja dann kein aufwachsen.klar sind wir dabei aber die beiden spielen zusammen und unsere tochter kann sich gegenüber dem hund schon gut behaupten, sie sagt dann schon wenn sie platz machen soll oder so, ist ja auch erziehungssache beim hund.

    aber immer trennen halte ich für wenig sinnvoll.

Hallo,

wir habe einen sehr kleinen und zarten Hund (Papillon). #hund
Ein Hundekörbchen steht im Zimmer meiner Mittleren (14 J).
Unser Kleiner 28 Moate und der Hund verstehen sich sehr gut. Nur ist der Hund aufgrund seiner Größe schon empfindlich und Paul ist ihm manchmal zu grob. Daher darf sich unser Hund bei Bedarf in das Zimmer zurückziehen.
Wenn Paul größer ist und etwas behutsamer mit unserem Mäxchen umgehen kann, werden wir das Körbchen wieder im Flur aufstellen.

LG von Doris

Hi!

"reden bringt nichts" na klar, dazu ist sie zu jung: taten bringen es und Konsequenz.

Hundekorb und Hundespielzeug ist tabu. und wenn ihr sie 10x am Stück davon wegholen müsst ist das so. Anfassen Tabu. Die Hunde brauchen das sichere Stück rückzug, sonst kann es schnell mal passieren dass sie genervt reagieren - auch der gutmütigste Hund hat mal die Schnauze voll.

Nein sagen, sofort hingehen bevor sie noch den Hundekorb in der Hand hat oder die Hundesachen anpackt und ihr das antrainieren...

sie darf doch sicher auch nciht an papas stereoanlage oder mamas bücherreagal wahllos rumfummeln oder dir eine (selbst wenn es von ihr aus nicht ernst gemeint ist) ins gesicht klatschen? irgendwas in der art habt ihr ihr ja sicher auch beigebracht dass es verboten ist.

lass das reden sein und taten sprechen. auch wenn du tagelang 20x extra aufstehen musst ;-)

die komplette erziehung besteht aus liebevoller aber knallharter konsequenz, im ersten moment anstrengend (für muttern), aber das ergebnis lohnt sich #liebdrueck

LG Clude mit Kidz (4 und 1,5) + Labrador :-p

  • Huhu Clude
    ja da hast du recht aber momentan ist es nicht enfach mir gehts auch nicht so gut un dich bin froh wen ich mal 5 min auf dem sofa sitze bin ja in der 21 woche schwanger und jedes mal aufstehen kommt mir nicht gut..den das kann ich 100 mal machen..den sie ist STUR UND BLEIBT STUR..
    mal schauen wie es in der anderen WOhnung ist..da ist alles grösser und sie kann sich mmehr beschäftigen als nur mit HUndekorb wie hier*hihi*

    lg danke für deinen Beitrag

Top Diskussionen anzeigen