Beschwerde aus der Kita, dass sie kratzt

    • (1) 10.01.11 - 20:38

      Hallo,

      heute bin ich in der Kita angesprochen worden, dass Johanna im Moment häufig kratzt und auch keine Angst vor den großen Jungs (3 Jahre) hat. Die bekommen genauso ihr Fett weg wie die Kleinen.

      Ich weiß ja leider auch, dass sie sich momentan ganz schön austestet und wenn sie uns kratzt oder kneift, dann "schimpfen" wir mit ihr und sagen sie soll "ei" machen. Macht sie eigentlich auch ganz gut.

      An der Situation im Kindergarten kann ich ja nun nicht wirklich was ändern, außer ihr zu Hause auch vermitteln, dass man es nicht macht.

      Wie handhabt Ihr das so?

      LG Sabrina mit Johanna#verliebt 17 Monate

      • hey du,

        nachdem mein großer sohn (5) "sowas" nicht gemacht hat als kleinkind, weil er sehr schüchtern war, ist mein kleiner sohn (17 monate) ein richtiger haudegen. er haut und beißt sogar seinen großen bruder, wenn ihm was nicht passt.

        nächste woche geht die eingewöhnung in der KITA los und ich hab schon angst, dass er das dort auch macht.

        wir schimpfen ihn, er muss sich entschuldigen beim großen bruder, also auch "ei" machen.

        in diesem alter ist solch ein verhalten noch normal. die zwerge haben genauso gefühle wie wir und was sollen sie tun, wenn sie wütend sind? die schimpfwörter lassen noch auf sich warten, also bleibt eben nur hauen oder beißen, kratzen...

        ich würde mich in der KITA bei den eltern des kindes entschuldigen, wenn mein kind ihm weh getan hat, ansonsten kann man nur abwarten, bis sich das legt.

        lg claudia + niclas + lucas

        Liebe Sabrina,

        es ist Aufgabe der Erzieherinnen in der Kitazeit dafür zu sorgen, dass sich die "Attacken" einigermaßen in Grenzen halten. Aber es ist natürlich für dich eine wichtige Information, damit du ihr wenn du sie abholst schon mal ins "Gewissen" reden kannst.

        Die allermeisten Kinder machen mal sowas oder Ähnliches, Hauen, treten, schubsen, beißen oder eben kratzen. In der Regel tritt das auch unabhängig davon auf, wie es zuhause vorgelebt wird. Mein Kleiner hat über die Monate bspw. ausgesprochen viele Bißabdrücke mit nach Hause gebracht, ohne selbst zu beißen. Ich würde niemals erwarten, dass sich die Eltern dafür entschuldigen !!! Theo hatte dafür mal eine Zeitlang Kinder fest an sich gedrückt oder geschubst - er ist sehr kräftig - bis es Tränen gab.

        Frag doch einfach mal die Erzieherinnen, was sie dann für Maßnahmen ergreifen - man sollte einfach am gleichen Strang ziehen.

        LG
        B

Top Diskussionen anzeigen