Einseitige Lungenentzündung ! Wie Inhalieren ??

    • (1) 15.01.11 - 13:05

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin völlig durch den Wind - mein Kleiner (2 1/2 Jahre) hat eine Bronchitis und linksseitige Lungenentzündung !!

      Er bekommt ein Antibiotikum und soll jetzt 3 Mal täglich inhalieren (Salbutamol). Ich habe keine Ahnung wie das mit dem kleinen Wirbelwind funktionieren soll :-(

      Wir bekommen das Gerät erst heute Abend (Apotheke musste es bestellen), ich kann mir nicht vorstelllen das er diese Maske auf seinem Gesicht lässt geschweige denn ruhig sitzen bleibt !

      Hat jemand Erfahrung mit Inhalieren bei Lungenentzündung oder Bronchitis ?? Machen eure Mäuse Theater beim Inhalieren ? Wie kann ich ihn am Besten Ablenken ?

      Arvid hat zum Glück kein Fieber mehr und ist wieder richtig fit - bis auf den dollen Husten. Haben eure Kinder die Lungenentzündung auch zu Hause auskuriert und mussten nicht in die Klinik ???

      Sorry für die vielen Fragen und den langen Text....

      Ich danke schon vielmals für eure Antworten und wünsche allen ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße

      Inka

      am besten das inhaliergerät erstmal unter einem großen kissen, decke oder ähnlichem verstecken, es macht nämlich laute geräusche

      dann kannst ihn auf den schoß nehmen mit ihm fernsehen, ein buch angucken oder singen- einfach halt beschäftigen, die maske muss nicht auf der haut aufliegen, es reicht, wenn du sie ihm vor mund uns nase hälst; kannst ihn natürlich auch loben und belohnen, wenn er sie schon alleine halten möchte; vielleicht möchte er auch zuerst sienen teddy inhalieren lassen und dann selbst

      wenn das alles nicht funktionieren sollte, dann warte bis er schläft und inhaliere im schlaf; die meisten kinder merken das nicht

      wichtig ist vor allem, dass er nicht brüllt wie am spieß, denn dann kommt nur wenig an...weinen ist nicht so schlimm

      das inhalationsgerät, also das teil, wo die lösung reinkommt darf nicht schräg gehalten oder umgekippt werden, sonst läuft die lösung raus

      ich bin übrigens kinderkrankenschwester und kann dir sagen, dass man nicht wegen jeder lungenentzündung im kh sein muss; er bekommt ja schon antibiotikum und wichtig ist vor allem, dass er kein fieber mehr hat, ,dann ist das ganze schon im abzug

      acht darauf, dass er möglichst viel trinkt, das verflüssigt den schleim, damit er den leichter abhusten kann; und sorge dafür, dass er mehrmals am tag raus an die frische luft kommt; die frische kühle luft draußen sorgt dafür, dass die schleimhäute besser durchblutet werden; kind warm einpacken und dann max 20-30min raus, das so 2mal am tag

      wünsche dem kleinen mann gute besserung

      • Hi,
        da das Ding Luft ansaugen muss ist die Methode, das Ding unter eine Decke zu packen mit Vorsicht zu genießen - man sollte es zumindest wissen.

        Unser Vernebler ist auch mit Lösung schon auf dem Boden gelandet, wurde schräg gehalten usw. - auslaufen tut das Ding nur in den seltensten Fällen. So schnell (schräg halten) zum Glück nicht.

        Nach Aussage meines Kinderarztes und Pneumologen kommt schon bei nur 1cm Abstand zwischen Maske und Kind nur noch ca. 10% vom Wirkstoff an. Ist nichts, was wirklich ratsam wäre.

        Viele Grüße
        Miau2

        • (6) 15.01.11 - 13:39

          Danke... genau diese 3 Punkte wollte ich auch gerade anmerken... kann ich mir nun sparen und Dein Poating zu 100% unterstützen - vor Allem den letzten Punkt, denn genau diese Aussagen habe ich von den Ärzten und auch Apothekern bekommen.


          LG

      Hallo und vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort und die guten Tipps :-)

      Liebe Grüße

      Inka

      Hallo,

      kannst Du mir mal einen Tipp geben was ich machen soll.

      Also meine Tochter (im März 3 Jahre) ist seit Mo krank.

      Mo husten (trocken)
      Di husten bellend, schnupfen und Fieber 29,5
      Mi husten gaaanz übel, schnupfen und fieberfrei
      vom Kia abhören lassen leichte Bronchitis und Infekt

      Do alles gut bis auf den üblen Husten aber kein Fieber
      Freitag für 3 Std in der Kita dann mit abgeholt, total schlapp und übel drauf
      Sa Nacht wieder Fieber und heute den ganze Tag wieder 39-40 Grad. Husten ist tagsüber besser und wenn sie liegt schlimm. Der Schnupfen ist klar...

      Könntest das ne Lungenentzündung sein? Oder einfach nur der Infekt der wieder zurück ist aufgrund der frühzeiten Kita Startes?

      Wir inhalieren mit Budiair 2x und Salbuhexal 3x2 dazu Ambroxol 2x und Monapax vorm schlafen.

      ich bin am überlegen ob ich morgen zum Kia fahre oder nicht...

      lg Maren und die kranke Hannah Maus

      PS: sie trinkt suuuper viel, isst kaum und hat heute Mittag mal 3 Std schlaf nachgeholt

Hi,
mein Kleiner ist ein Inhalierprofi, unser Vorteil: er kennt es nicht anders.

Es kann in dem Alter helfen, nicht mit der Maske, sondern mit dem schnabel zu inhalieren. Klappt natürlich nur, wenn dabei auch durch den Mund geatmet wird (Schnupfen kann auch Vorteile haben...in dem Fall würde ich NICHT direkt vorher die Nase mit Nasentropfen frei machen, sondern die "zwangsweise" Mundatmung ausnutzen).

Ablenken kannst und darfst du mit allem, was zur Verfügung steht - Vorlesen, Fernsehen, großes Geschwisterkind macht Blödsinn...

Im Schlaf inhalieren klappt bei uns nicht mehr seit unser Kleiner 9 Monate alt ist, und ich kenne auch niemanden, wo das im Kleinkindalter noch klappen würde - leider. Im Babyalter ging das noch, das war wirklich am einfachsten. Auch aus dem Alter, wo unser Kleiner beim Inhalieren (durch das monotone Brummen) einschläft sind wir leider raus.

Bronchitis hatten wir in den letzten 2 Jahren ca. 16 mal, davon nur ein mal (da war unser Kleiner 8 Wochen und hatte dank RSV-Infekt zusätzlich eine Lungenentzündung) in der Kinderklinik, ansonsten zu hause kuriert. Lungenentzündung hatten wir außer dem einen Mal nie dabei. Unsere Bronchitiden wurden in aller REgel ohne AB behandelt, allein durch inhalieren (nur bei der letzten musste AB dazu, da waren die Bakterien aber auch nachgewiesen und es kam noch hohes Fieber dazu).

Also, wenn es mit Maske nicht klappt - probier es mit dem Schnabel. Mein Kleiner hält den Vernebler übrigens selbst, so klappt es bei ihm am besten. Und keine Sorge, wenn das Ding kurzfristig etwas schief gehalten wird läuft es (bei uns zumindest) nicht gleich aus.

Vielleicht hilft auch vormachen - füll das Ding nur mit Kochsalzlösung, und dann inhalierst DU und zeigst, dass es harmlos ist (danach sollte es ausgekocht werden, bevor dein Sohn es benutzt).

Zwischen den Inhalationen mit Salbutamol kannst du beliebig oft (so oft das Kind halt mitspielt) nur mit Kochsalzlösung inhalieren, das löst den Schleim.

Viele Grüße und gute Besserung,
Miau2

  • (10) 15.01.11 - 14:05

    Hallo Miau2,

    Dir auch vielen vielen Dank das du dir die Mühe machst mir so ausführlich zu antworten !

    Du kennst dich ja (leider) sehr gut aus mit dem Thema - ich hoffe, deinem Kleinen geht's gut !!

    Liebe Grüße

    Inka

Er soll es selbst anmachen. Warne ihn vor, denn es brummt laut.

Na ja und dann: Fernseher! Das ist nicht pädagogisch wertvoll, aber wirksam. Fängt er an zu zappeln, Glotze sofort aus! Hält er still, Glotze an.

Und wenn das nicht klappt: Es genügt, wenn er den Dampf einatmet. Die Maske muss nicht unbedingt fest vors Gesicht gedrückt werden. Etwas Dampf ist besser als gar keiner.

Technik begeistert Kinder immer. Vor allem, wenn man da sonst nie dran darf.
Handy, Telefon, Fernseher, PC (Bildschirmschoner an, Tastatur rausziehen und auf der Tastatur herumhauen lassen). Notfalls geht es auch, wenn dein Kind schläft, aber dazu brauchst du diesen Babywinkel. Ich weiß nicht, ob du den mitbekommst.

Top Diskussionen anzeigen