Was für ein Bett für 2Jährige?

    • (1) 17.01.11 - 12:57

      Hallo,
      Im September kommt ja, wenn alles gut geht, unser 2. kleines Glück zur Welt. Da Ronja (ist dann 26 Monate alt) ein neues Zimmer bekommt (und das neue Krümelchen ins Babyzimmer kommen soll) überlegen wir nun, was wir Ronja für ein Bett besorgen. Groß oder doch noch ein Kinderbett, offen, mit Gitter, ganz ohne Stangen?????

      Ich habe keine Ahnung - wie ist das bei euren Mäusen? Bzw. wie war das bei den älteren Geschwistern, ab wann habt ihr eure "ohne" schlafen lassen?


      Dank euch schon mal,
      Lisa

      • Ich fürchte, das mußt Du ganz von Deiner Maus abhängig machen.

        Ob groß oder klein spielt eigentlich keine Rolle. Lass sie aussuchen, wenn für Dich beides ok wäre.

        Ob mit oder ohne Gitter ist schon wichtiger: Wenn sich Deine Kleine nachts dreht wie ein Kreisel und ständig rausfällt, dann würde ich auch an einem großen Bett einen Rausfallschutz anbringen. Die kann man aber einzeln kaufen, wären also kein Hinderungsgrund für das Traumbett.

        Was nicht in Frage kommt, ist ein Hochbett. Das sollte man nicht vor dem Schulalter nehmen.

        Wie wir schlafen (werden) ist wohl nicht jedermanns Sache:

        Wir haben im Schlafzimmer 3 Matratzen nebeneinander und daneben das Baby-Gitterbettchen für den Neuankömmling. So liegen wir alle zusammen. Tagsüber darf meine Tochter da toben.
        Meine "Große" rollt sich aber auch nachts so wild hin und her, daß ich sie nie ohne Rausfallschutz in ein Bett legen würde.

        Hallo!

        Meine Kinder sind 20 Monate auseinander. Als Nr.2 da war und ins Babybett umgezogen ist war meine Tochter auch 2 Jahre alt. Sie hat ein großes Bett bekommen und war damit sehr glücklich. Ein Rausfallschutz hat gereicht.

        Ich kann Dir nur empfehlen nicht noch unnötig Geld für ein Zwischenbett auszugeben!

        Alles Gute! #klee

        Knuffelbunt

        Hallo!

        Lukas hat kurz nach seinem 2Geburtstag sein Bett umgebaut bekommen und war stolz, nun ein großer Junge zu sein! Das hätte genauso mit einem großen Bett geklappt!

        Also...Größe eigentlich eher egal, aber Gitter und Stangen kannst du getrost weg lassen, ein Rausfallschutz dran und gut!

        Vorteil eines großen Bettes, du kannst dich auch mal mit dazu legen!
        Vorteil eines kleinen Bettes, es ist mehr Platz im Raum!

        LG Angel mit Lukas 2 1/2J. und Anna 1 1/2J.

Top Diskussionen anzeigen