Hilfe! Mein Sohn (19 Monate) schmeisst alles an die Wand...eine Phase?

    • (1) 18.01.11 - 12:33

      Hallo Zusammen,

      Ich habe ein kleines Problem. Unser Sohn ist seit ca. 1 monat sehr verändert.
      Er ist grundsaetzlich immer in einer guten Stimmung. Wir geben Ihm viel Geborgenheit und Liebe. Wenn er jedoch sich selbst und/oder seine Umgebung in Gefahr bringt, dann setze ich sofort Grenzen. Das war auch eigentlich nie ein grosses Problem. Er hat bei einem "Nein" auch meistens sofort reagiert...momentan kommt dies jedoch sehr selten vor.
      Manchmal, wenn ich ihn auf den Arm habe, lächelt er mich ganz verträumt an ....dann .... plötzlich knallt es und er reißt mir die Brille vom Gesicht und schmeißt sich mit voller Wucht in die nächste Ecke.
      Darauf folgt ein glucksendes Lachen, er findet das super witzig. Ich habe eigentlich alles versucht. Habe ihm klar gemacht, dass dies verboten ist oder bin im Ton etwas lauter geworden, jedoch hilft alles nix. Er macht dieses Spiel auch mit der Fernbedienung. Aus einer völlig ruhigen Situation heraus rennt er plötzlich wie verrückt auf die Fernsteuerung zu, greift sie und schmeißt sie mit voller Wucht an die Wand....natürlich gefolgt von Lachen...
      Was soll ich tun? Wie sehen eure "Erziehungsmaßnahmen"? Oder ist dies nur eine Phase und ich muss einfach warten bis sie vorbei geht (in der Hoffnung dass meine Wohnung und Möbel dann noch in gutem zustand sind...). Irgendwie muss man doch Grenzen setzen oder?

      1000 dank vorab
      Bambam mit Ben...

      • Wir haben das mit Amy auch durch gehabt in dem Alter. Wir haben alles versucht: erklären, eingreifen, schimpfen, an uns selbst zweifeln #gruebel

        Dann habe ich sie einfach ignoriert. Sie schmiß den Becher an die Wand, lachte und guckte mich an und ich guckte weg. Das Lachen ist sofort verstummt und sie rief ganz wütend "Mama!" ... es dauerte 3 Tage, dann hörte sie ganz damit auf weil ich gar nicht mehr darauf reagierte.

        WARUM sie das alles gemacht hat, keine Ahnung #kratz Aber nicht darauf eingehen hat bei uns geholfen...

        Haaaallloooo#winke

        Lukas macht das auch oft in letzter Zeit,er schmeißt dann sein Spielzeug feste auf den Boden und findet das unheimlich lustig. Ich nehme es ihm dann konsequent weg und lege es zur Seite. Ich sage ihm dann das er das mit einem Ball machen kann. Er meckert zwar dann etwas rum aber das ignoriere ich.

        Das hilft bei uns ganz gut und unsere Wut hält sich in Grenzen.



        LG loona mit Lukas*18.7.09#gaehn

        Unser Kleiner wird übermorgen 20 Monate und seit drei Tagen "spinnt" er manchmal komplett. Von einer Sekunde auf die andere ist alles schlimm und doof. Heute waren wir beim Metzger. Ich habe ihm vorher gesagt, dass wir dorthin fahren und er eine Wurst bekommt. Er sagte: "Ja; Wurst". Ich will mit ihm aus dem AUto aussteigen. Er "Nein". Ich habe ichn dann doch mitgenommen - gegen seinen Willen. Stelle ihn auf den Boden und was macht der Lump. Er schmeißt sich zornig auf den Boden und wälzt sich im Dreckwasser. Ich habe mich total geschämt, aber ihn trotzdem erst mal ausspinnen lassen, weil ich wusste, dass die Situation noch schlimmer wird, wenn ich versuche, ihn aufzuheben. Als ich mit dem Einkaufen fertig war, bot ihm die Verkäuferin eine Wurst an. Was macht er? Er stehr auf, nimmt die Wurst, sagt "Danke", nimmt meine Hand und dreht sich nochmal um, winkt und sagt "Pfürdi". Danach ließ er sich in seinen Kindersitz setzen, als wäre nichts gewesen. Und wie gesagt, solche Situationen haben wir seit drei Tagen.
        Nachdem er aber das dritte Kind ist und die anderen auch solche Phasen hatten, bin ich guter Dinge, dass er das in absehbarer Zeit wieder lässt.
        Liebe Grüße;-)

Top Diskussionen anzeigen