mal eben schnell... der ganz normale Wahnsinn *silopo*

    • (1) 24.01.11 - 09:02

      Gestern hatten wir endlich mal Zeit, das neue Spielzimmer für unsere zwei Mäuse Max und Paulina (gerade zwei Jahre alt geworden), zu streichen.

      Das ein Farbeimer in "saftig grün" auch besonders anziehend für so zwei Racker ist, haben wir bedacht und so habe ich den zweien mal eben schnell die Gummistiefel und Jacke angezogen, um über den Garten zu Oma und Opa zu gehen - ca. 400 m Luftlinie, bevor sie ihr Mittagsschläfchen machen.

      Maxi ist ein begeisterter Wiesenflitzer und spurte sofort los. Paulina hingegen weniger. Sie weigerte sich und zog die entgegengesetzte Hauptverkehrsstraße vor. Ich hinterher, Paulina unter den Arm und wieder zurück zu Maxi, der schon einige Meter weiter war...

      Paulina abgesetzt und sofort ging es los: "Mama halten, Mama halten..." Maxi lief weiter. Ich in Erprobung meiner erzieherischen Fähigkeiten (bleib konsequent): "paulina, du kannst laufen, das ist nicht weit"....Meine Worte verschwandenwohl im Nirvana, Paulina ließ sich verzweifelt auf die Knie fallen (in die matschige Wiese ohne Matschhose wohlgemerkt) und kreischte, dass die Nachbarn bereits hinter den Gardinen standen...

      Ich noch recht zuversichtlich: nicht aufgeben, sie kommt gleich, bin weiter, um Maxi einzuholen.

      Dann war es still um Paulina, ich dachte, sie hat aufgegeben und kommt nun, blickte mich nach ihr um und erkannte von weitem das entschlossene, wütende Gesichtchen: Paulina stapfte wieder in eine entgegengesetzte Richtung : der Wassergraben.

      Jetzt wurde es kritisch. Maxi war schon recht weit (kurz vor einer begehrten Hütte mit Traktoren, Anhängern und allerlei Gerätschaften), Paulina schon recht nah am Wassergraben.

      Ich wieder zurück, Paulina einfangen. Hab sie genschnappt (weg mit allen Konsquenzen) (ihre vermatschten Gummistiefel an meiner Jacke und Hose abstreifend...)und bin wieder zu Maxi, der sich nun weigerte seinen geliebten Platz bei Traktor + Co. zu verlassen. Sich auch direkt auf den Boden warf, als ich ihn verzweifelt darum bittete weiter zu gehen.

      Also gut. nun auch noch Maxi unter den Arm (mein armer Rücken) und den Rest des Weges mit zwei schreienden Kindern (das Jugendamt ist sicher informiert) zu meinen Eltern, um dort kurz hallo zu sagen.

      Meine armen, verzweifelten Kindern haben dort alles aufgemischt, sämtliche Spielsachen (einschließlich der Fahrzeuge) ins Wohnzimmer geschleppt und trotzdem so schlecht gelaunt, dass ich nach wenigen Minuten kapitulieren musste: sie müssen heim - ins Bett.

      Okay, die Odyssee tue ich mir nun kein zweites mal an und nehme die Kinder gleich Huckepack (natürlich kreischend)...

      30 min. später: Zimmer halb gestrichen, schlecht gelaunte Kinder, eine Waschmaschinenladung voll Matschkleidung, Mutter ohne Nerven, dafür Rückenschmerzen ;-)))

      Fazit: so ein "mal eben schnell-Ausflug" mit 2-jährigen sollte gut überlegt sein.

      • #rofl Schön geschrieben.

        Wie wahr!

        Ich habe zwar "nur" eine gut zwei jährige, aber ich kann ähnliche Geschichten schreiben...

        Liebe Grüße
        Katharina und Mia (*26.08.2008) in der Kita

        #rofl Klasse

        Hier erst mal eine #tasse Kaffee und ein Stück#torte für die Nerven ;-)
        Wie mir solche Tage bekannt sind :-D

        Ich wünsche dir weiterhin Nerven wie Drahtseile und gute Besserung dem Rücken
        Karna

        grins.... schön geschrieben!

        Ich habe da neulich einen Spruch gelesen:

        "Warum sind Zweijährige so süß?
        Damit sie auch mit drei Jahren noch leben."

        Ich habe selbst auch eine große Zicke. Und ich sage: An dem Spruch ist etwas wahres dran!

        LG Yvonne mit Joana (5) und Tim (18 Monate)

Top Diskussionen anzeigen