Lohnt es sich Kleidung bei ebay zu versteigern....

    • (1) 22.02.11 - 09:40

      ...oder doch lieber zum SecondHand Laden bringen??

      Ich habe von meinem Sohn jetzt so viele Sachen angehäuft, klar einiges möchte ich als Erinnerung gerne behalten, aber die restlichen Sachen können weg.

      Wie handhabt ihr das denn so?

      Lg von finchen und ihren zwei Zwergen!

      Hallo,

      ebay fand ich zu viel Aufwand und zu wenig GEld dafür (klar, die Bieter rechnen ja auch die Versandkosten mit drauf, da wollen sie nicht viel zahlen). Ich fands lästig, fotografieren, reinstellen, 5 von 8 Auktionen waren nicht erfolgreich. Man muß halt wirklich am besten 10-20 Kleidungsstücke anbieten auf einmal und hoffen, dass man mehr als 5€ dafür bekommt.

      Second hand hab ich noch nicht ausprobiert, da jetzt n 2. Kind ansteht, wirds auch erstmal nicht gemacht.
      Ich war letztes Jahr aber 2x auf Flohmärkten und hab da gut was verkauft, wobei ich auch zuerst in nem sozial schwächeren Viertel verkauft habe, da wollten die meisten nicht mehr als 50ct bis 1€ pro Stück zahlen, auf nem zweiten Flohmarkt in nem Viertel mit Mittelschichtbürgern kriegte ich dann doch meine 2€ pro Teil und konnte eine tolle Winterjacke,( 5x getragen, 25€ hat die gekostet)--da wollte auf dem 1. Flohmarkt eine 2€ nur für zahlen) für 8€ losgeworden.

      Ich find, man muß n bisschen schauen, grad wenn man auch teurere Sachen mal hat.

      L.G.

      Haruka

    Hallo Finchen,

    ich habe langsam die Nase voll von Klamotten verkaufen. Bei Ebay hat man die ganze Arbeit mit den Fotos, den Texten usw. Wenn man alles einzeln verkauft noch das Drama mit dem Verpacken. Und es lohnt sich nur wenn man wirklich gute Markenkleidung verkauft, sprich Ralph Lauren, Timberland&Co.

    Ich habe es hier mal auf dem Marktplatz versucht. Läuft auch eher mau. Man hat das Gefühl einige wollen die Sachen am liebsten geschenkt.

    Ich überlege auch noch wie ich es in Zukunft mit der Kleidung mache.

    LG
    Sandra

    Hallo,

    ich habe vieles schon bei Ebay versteigert, mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg. Das was ich über Ebay nicht wegbekomme geht in die Kleiderkammer. Mir ists aber eben auch wurst was ich dafür bekomme, hauptsache ich bins los.

    Und soooo viel Aufwand wie hier einige schreiben, ist das Bei Ebay meiner Meinung nach nicht. Klar, man muss es fotografieren und beschreiben und am Ende zur Post bringen. Aber lieber so, als sich Stundenlang aufn Flohmarkt zu stellen und am Ende auch nicht mehr zu bekommen wie bei Ebay.

    LG Andrea

    • Hallo!
      Jeder hat da so seine Meinung!
      Auf dem Flohmarkt hast dafür mehr Spaß! Ich geh oft mit Freundinnen und hab schon ordentlich was losbekommen.
      Mir ist das fotografieren und danach"stundenlange vorm PC hocken" für´n paar Euros, einfach zu fad. Bin auch gerade am ausmisten und werde es auf dem Flohmarkt verkaufen oder eine Ausschreibung in unseren Einkaufsmärkten aushängen! Spart mir viel Zeit ein, die ich lieber mit meiner Tochter verbringe! Und Sonntags wenn Flohmarkt ist, schaut eh der Papa auf die Maus ;-)

      LG Jana

Hallo,

ich handhabe das so:

Sehr teuere Kleidung (Marken- bzw. Designer-Kleidung) bringe ich einem gut sortiertem Second-Hand-Laden, der sich auf hochwertige Kleidung spezialisiert hat. Damit war ich schon äußerst erfolgreich :-)

Bei "normaler" Kleidung (z.B. H&M) gucke vorher bei eBay, was die dort bringt und entscheide dann, was damit passiert.

Bevor ich Schritt 1 bzw. 2 in Angriff nehme, dürfen Freundinnen die Sachen begutachten. Diese bekommen die Sachen dann zum Freundschaftspreis oder gar geschenkt.

LG,
incredible mit Julian (knapp 23 Monate), der gerade Siesta macht

Ich stelle immer große Pakete zusammen, die dann bei ebay versteigert werden. Vor Kurzem hatte ich ein Paket mit 110 Teilen und habe knapp 200€ dafür bekommen (Neupreis d. Kleidung lag bei ca. 800€).
Bei ordentlicher Gestaltung und Beschreibung wird man da alles zum Guten Preis los.

Top Diskussionen anzeigen