er schnarcht stark!

    • (1) 26.02.11 - 10:25

      hallo

      mein kleiner war von okt bis vor 1 woche dauerkrank. momentan gehts, aber seine nase ist immer irgendwie zu, obwohl kein rotz *sorry unterkommt.

      in der nacht schläft er echt schlecht, kaum eingeschlafen schnarcht er (mein mann schnarcht nicht lauter) und wälzt sich ständig rum und num. ich hab auch gemerkt, dass er trotz schlafen an seinem kuscheltuch rumnestelt - ist doch komisch oder? dann kann der schlaf wohl nicht so tief sein.

      er wacht in der früh auch ständig todmüde auf, hat augenringe...
      letzte woche hat er ein paar tage länger geschlafen, da war er trotzdem müde, hat aber wenigstens recht gut gegessen.
      jetzt wacht er wieder total früh auf und isst schlecht.

      ich und kia tippen auf polypen! am dienstag haben wir einen hno termin.
      die kia meinte, dass jetzt im frühling die polypen sich wieder beruhigen werden.

      wie ist das, wenn man sie nicht rausmacht, wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, dass im herbst sie wieder probleme machen?

      würdet ihr sie, bei den symptomen, rausnehmen lassen?
      wenn ja, wann? jetzt gleich, oder etwas warten bis frühling ist?

      was ist eure meinung

      sag schon mal vielen dank

      lg
      cleo

      • Mein Sohn hatte alle 4 Wochen Mittelohrentzündungen. Durch die Polypen war die Belüftung Rachenraum- Nase -Ohren nicht mehr gewährleistet, was zu den ständigen MOE führte und er alle 4 Wochen Antibiotika brauchte.
        Nach der Polypenentfernung war er wie ausgewechselt. Keine einzige MOE mehr.

        Die Polypen wachsen jedoch nach!
        2 Jahre später mussten die Mandeln verkleinert werden, da sie so riesig waren, dass man nicht mal dazwischen durchsehen konnte. Erkältung war der zweite Vornamen meines Sohnes. Bei der OP wurden auch wieder Polypen entfernt und seither (ist 1 1/2 Jahre her) ist er ein gesundes Kind!

        Warte deinen HNO-Termin ab und lasse dich richtig informieren. Wenn Polypen wachsen, wachsen sie. Beim ersten Mal waren die Polypen meines Sohnes so groß, dass sie eine Fläche von 3cm Durchmesser einnahmen (so der OP-Arzt hinterher). Von allein wären die nie kleiner geworden.

        LG
        Birgit

Top Diskussionen anzeigen